MDR plant Sonder-Schlagersendungen ein

Unterhaltung trotz Corona-Krise: MDR setzt drei neue Liveshows an

Uta Bresan will zusammen mit Axel Bulthaupt den deutschen Fernsehzuschauern Mut - und gute Laune - in Corona-Zeiten machen.
+
Uta Bresan will zusammen mit Axel Bulthaupt den deutschen Fernsehzuschauern Mut - und gute Laune - in Corona-Zeiten machen.

Die Zeiten sind bewegt, die Verunsicherung weiter Teile der deutschen Bevölkerung ist groß.

Angesichts der Corona-Krise mit ihren weitreichenden Folgen für das öffentliche Leben möchte sich der Mitteldeutsche Rundfunk für Zusammenhalt - und gute Laune - stark machen. Deswegen hievt die ARD-Anstalt kurzfristig unter dem programmatischen Titel „Du bist nicht allein“ zwei neue Live-Shows ins Programm. Uta Bresan und Axel Bulthaupt moderieren am 20. und 27. März die beiden Freitagabendsendungen, die im MDR-Fernsehen jeweils um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden.

Inhaltlich dreht sich dabei alles um das solidarische Miteinander in Krisenzeiten und um den Schlager. In den beiden 90-Minuten Shows werden Zuschauerwünsche zur populären Unterhaltungsmusik erfüllt. Außerdem soll das Publikum auch live in der Sendung bei Bresan und Bulthaupt anrufen können oder mit ihnen über die sozialen Medien in Kontakt treten, um wichtige Fragen zu klären sowie einfach mal wieder ins Gespräch zu kommen. Der Sender will dabei nach eigenen Angaben den Menschen im Lande helfen, „die außergewöhnliche Situation zu meistern“, heißt es beim MDR.

Mit Max Giesinger und Patricia Kelly im MDR-„Wohnzimmer“

In eine ganz ähnliche Kerbe schlägt dann auch die für den Samstag, 11. April, ebenfalls um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen angekündigte Sendung „Miteinander stark! Die Wohnzimmershow für Mitteldeutschland“. Unterstützt durch die Kollegen vom Radio MDR Jump meldet sich das MDR-Fernsehteam aus einem Studio in Leipzig, das zu einem „Wohnzimmer“ umgebaut wird. Gäste der Sendung, die von den MDR-Jump-Moderatoren Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde geleitet wird, sind unter anderem Max Giesinger, Ben Zucker, Adel Tawil und Patricia Kelly.

„Unter 'Miteinander stark' bündeln wir alle programmlichen Aktivitäten, um damit unser Engagement für das Miteinander und den Zusammenhalt in dieser Krisensituation wahrnehmbar zu machen“, betont MDR-Intendantin Karola Wille. „Insofern ist unser publizistischer Leitgedanke 2020 'Miteinander leben', der auch für den Zusammenhalt in der Gesellschaft steht, gerade aktueller denn je.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare