Trauer um „Deadwood“-Star Powers Boothe

+
In „Sudden Death“ spielte Powers Boothe 1995 den Bösewicht Joshua Foss.

Auch wenn er zumeist eher kleinere Rollen spielte, die Filmographie von Powers Boothe liest sich beeindruckend: „Die rote Flut“, „Sin City“, „The Avengers“, „Con Air“ - Boothe war seit Ende der 70er-Jahre in Dutzenden Filmen zu sehen.

Wie das Portal „Entertainment Weekly“ nun berichtet, ist Boothe am Sonntag im Alter von 68 Jahren verstorben. Er sei friedlich eingeschlafen, so die Agentin des Schauspielers.

Powers Boothe kam 1948 im texanischen Snyder als Sohn eines Farmers zur Welt. Erste Schauspielerfolge feierte er Mitte der 70-er auf Theaterbühnen in New York, bekannt wurde er 1980 in der Fernsehserie „Guyana Tragedy: The Story of Jim Jones“, für die er mit einem Emmy ausgezeichnet wurde. Vier Jahre später war er an der Seite von Patrick Swayze in „Red Dawn“ zu sehen, es folgten viele Nebenrollen in großen und kleineren Hollywood-Produktionen. Vor allem seine Auftritte in der Fernsehserie „Deadwood“ sowie in „Sin City“ und dessen Fortsetzung „Sin City: A Dame to Kill For“ machten Boothe auch einem jüngeren Publikum bekannt. Zuletzt war er in der Superheldenserie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ zu sehen.

Via Twitter meldete sich Beau Bridges, der mit Boothe eng befreuddet war, zu Wort. „Mit großer Trauer beklage ich den Tod meines Freundes Powers Boothe“, schreibt Bridges. „Ein geliebter Freund, großer Schauspieler, hingebungsvoller Vater und Ehemann“. Boothe war seit 1969 verheiratet. Er hinterlässt zwei Kinder.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare