"Tatort"-Kommissar Brinkmann: Karl-Heinz von Hassel ist tot

+
Als Kommissar Brinkmann ermittelte Karl-Heinz von Hassel von 1985 bis 2001 für den "Tatort" des HR.

Der Schauspieler Karl-Heinz von Hassel ist im Alter von 77 Jahren überraschend in der Nacht zum Dienstag verstorben.

Das berichtete zuerst der "Berliner Kurier". "Es stimmt leider. Mein Mann ist nach kurzer schwerer Krankheit in Hamburg verstorben", bestätigte am Mittwochnachmittag seine Witwe Karin dem Blatt. Der 1939 in Hamburg geborene Karl-Heinz von Hassel wurde einem größeren Publikum vor allem durch seine Rolle als Kommissar Brinkmann im Frankfurter "Tatort" bekannt: Vom 1985 bis 2001 trat er in insgesamt 28 Folgen der ARD-Krimireihe auf. Brinkmann, der "Mann mit der Fliege", bevorzugte bei der Verbrecherjagd im Großraum Frankfurt stets die leisen Töne und versuchte, den Gebrauch seiner Dienstwaffe tunlichst zu vermeiden. Mit Akribie und Menschenkenntnis ging er - für manche viel zu unauffällig - zu Werke. Der Kommissar der alten Schule ermittelte stets korrekt bekleidet, zugeknöpft und unbestechlich. Seine erste große Rolle hatte von Hassel bereits 1960 in Gustav Gründgens' "Faust"-Verfilmung, später spielte er in mehreren Filmen von Rainer Werner Fassbinder, darunter "Die Ehe der Maria Braun" und "Lili Marleen". Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen stand von Hassel zeitlebens auf den deutschen Theaterbühnen, zuletzt noch im April in der Komödie "Golden Girls" im Essener Theater im Rathaus.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare