Kurzfilmpreis

„Superhero“ von Émile V. Schlesser gewinnt 13th Street Shocking Short 2020

Émile V. Schlesser wurde für seinen Film "Superhero" mit dem 13th Street Shocking Short 2020 ausgezeichnet.
+
Émile V. Schlesser wurde für seinen Film „Superhero“ mit dem 13th Street Shocking Short 2020 ausgezeichnet.

Émile V.

Schlesser ist der diesjährige Gewinner des 13th Street Shocking Short 2020. Sein Kurzfilm „Superhero“ wurde mit dem mit 15.000 Euro dotierten ersten Platz ausgezeichnet. Auf dem zweiten Platz (10.000 Euro) landete „Bad Choices“ von Josef Zeller und Lisa Reich. Rang drei (5.000 Euro) geht an „Sub Umbra“ von René Schweitzer.

„Superhero ist eine gut erzählte, spannende Geschichte mit echten und ambivalenten Figuren“, erklärt die Regisseurin Caroline Link („Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“), die zusammen mit den Schauspielern Franziska Weisz („Kreuzweg“), Wotan Wilke Möhring („Das perfekte Geheimnis“) und Nilam Farooq („Rate Your Date“), Schauspieler und Produzent Tim Oliver Schultz („Club der roten Bänder“), Produzent Oliver Berben („Parfum“) und Karin Schrader, VP Programming and Acquisitions bei NBCUniversal, in der diesjährigen Jury saß.

Weiter heißt es in ihrem Statement: „Nico Randel als Max hat mich ebenso überzeugt wie Maria Dragus als Tess, eine junge Frau, die hin- und hergerissen ist zwischen ehrlicher Zuneigung zu ihrem alten Nachbarsfreund und dem Gefühl von Peinlichkeit gegenüber ihrer coolen Clique. Emile V. Schlesser beschreibt seine Protagonisten mit großer Zuneigung und Nachvollziehbarkeit. In atmosphärischen Bildern bleibt der Film bis zum Schluss berührend.“

„Superhero“ erzählt von einem jungen Mann mit Down-Syndrom

Schlesser, für den es die erste Auszeichnung für seine Arbeit ist, freute sich über die Entscheidung der Jury: „Das Preisgeld ist gerade in dieser Zeit für mich als Filmemacher unglaublich hilfreich, da es einem nicht nur Mut und Zuversicht schenkt, sondern es mir erlaubt, direkt meinen nächsten Kurzfilm zu finanzieren.“

Sein Kurzfilm „Superhero“ erzählt die Geschichte eines an dem Down-Syndrom leidenden jungen Mannes namens Max, der, um seiner Kindheitsfreundin Tess seine Liebe zu gestehen, die Identität eines Superhelden annimmt. Ermutigt von seinem Kostüm lässt sich Max auf einer Abschiedsparty schließlich auf eine gefährliche Mutprobe ein.

Der Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short wird jährlich, normalerweise im Rahmen des Filmfests München, verliehen. Die drei Preisträger werden aus einer Top Ten Shortlist von der Jury ermittelt. Der Erstplatzierte darf sich neben dem Preisgeld über eine exklusive Teilnahme an einem Förderprogramm der Universal Studios in Hollywood freuen. Hier erhält der Gewinner einen besonderen Einblick in die Produktions- und Kreativprozesse der Universal Studios.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare