Telenovela-Abschied im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Schock-Abschied – Hildegard geht nach München

Ohne das Traumpaar Alfons und Hildegard Sonnbichler ist „Sturm der Liebe“ eigentlich kaum vorstellbar. Warum verlässt die Fürstenhof-Legende Bichlheim?

München – Gutmütig, liebevoll und willensstark - Hildegard Sonnbichler ist einer der beliebtesten Charaktere von „Sturm der Liebe“. Mit ihrem langjährigen ARD-Ehemann Alfons führt die Fürstenhof-Köchin eine innige Beziehung - und gemeinsam geht das Ehepaar durch dick und dünn. Ob Höhen oder Tiefen, die Sonnbichlers halten zusammen und sind bei Sorgen oder Kummer bei den Bewohnern Bichlheims die erste Anlaufstelle. Kein Wunder also, dass die Zuschauer sich eine Telenovela ohne die beiden kaum vorstellen können. Doch jetzt sorgt der TV-Sender für eine schockierende Nachricht: Eine SdL-Legende verabschiedet sich.

Titel:Sturm der Liebe
Erstausstrahlung:26. September 2005
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Sonnbichler-Ehepaar seit der ersten Telenovela-Folge dabei – trotz fieser Intrige

In der vergangenen Staffel der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ hatten es die Sonnbichlers wirklich nicht leicht: Nicht nur wurde der anständige Portier Alfons Opfer einer Intrige des Serien-Biestes Ariane, sondern auch Hildegard beschloss, ihren Job in der Küche an den Nagel zu hängen. Die hinterlistige Ariane von Kalenberg sorgte mithilfe von Manipulationen dafür, dass sich das Ehepaar aus dem Fürstenhof zurückziehen musste.

Für die meisten „Sturm der Liebe“-Fans war die miese List von Ariane ein wahrer Schlag ins Gesicht. Schließlich sind die Sonnbichlers seit der allerersten Folge ein fester Bestandteil der Telenovela - und wohl kaum zu ersetzen. Auch das Hotel Fürstenhof wäre ohne ihre beiden langjährigen und loyalen Mitarbeiter dem Untergang geweiht. Denn mit Fleiß und Zuverlässigkeit sorgen Alfons und Hildegard, dass stets alles reibungslos funktioniert. Gerade deshalb war das Ehepaar der intriganten Ariane ein Dorn im Auge, sodass sie von der Antagonistin in den Ruhestand gedrängt wurden. Doch so ganz ging die Intrige dann doch nicht auf - zur Freude aller Sonnbichler-Fans.

Sturm der Liebe (ARD): Köchin Hildegard Sonnbichler gewinnt Wettbewerb und verlässt den Fürstenhof

Die Sonnbichlers erkämpfen sich nämlich ihren Platz am Fürstenhof zurück - und für Hildegard wird es in der aktuellen Staffel sogar richtig spannend. Da die langjährige Ehefrau von Alfons für ihre hervorragende Leistung in der Küche bekannt ist, überzeugt ihr Ehemann sie, an einem Kochwettbewerb teilzunehmen. Beim „Goldenen Schneebesen“ tritt die liebenswürdige Hildegard sogar gegen den Saalfeld-Sohn Robert an, der ebenfalls um den Titel kämpft. Sichtlich stolz auf seine Frau kauft „Sturm der Liebe“-Legende Alfons ihr sogar ein neues Dirndl, das Hildegard dann zur Preisverleihung anzieht.

„Sturm der Liebe“-Star Hildegard Sonnbichler verlässt den Fürstenhof (nordbuzz.de-Montage)

Dann kommt die Schock-Nachricht: ARD-Urgestein Hildegard hat tatsächlich den Kochwettbewerb gewonnen! Doch der Sieg ist zum Leidwesen einiger Zuschauer auch an schlechte Nachrichten gekoppelt. Denn die Siegerin des „Goldenen Schneebesens“ verlässt den Fürstenhof, um bei einer Promo-Reise etliche Restaurants in Deutschland zu besuchen (ARD-Ausstrahlung: 6. April 2021, um 15:10 Uhr). Wer denkt, dass Hildegard nun aber nach ihrer Fürstenhof-Auszeit der Telenovela „Sturm der Liebe“ danach noch lange erhalten bleibt, der hat sich getäuscht.

Sturm der Liebe (ARD): Nach Reise - Fürstenhof-Legende Hildegard Sonnbichler geht nach München

Nachdem die ARD-Legende von ihrer Reise zurückkehrt, dauert es nicht lange, bis die Fürstenhof-Köchin Hildegard Sonnbichler erneut das Ferne suchen wird. Zwar genießt die Ehefrau von Alfons zunächst ihre Rückkehr, doch dann bekommt sie eine überraschende Nachricht: Eine Kochshow-Produktion in München macht ihr ein verlockendes Jobangebot und möchte unbedingt Hildegard an Bord holen. Zunächst ist die „Sturm der Liebe“-Legende nicht davon überzeugt, schließlich arbeitet sie schon seit einer Ewigkeit am Fürstenhof. Und dann ein neuer Job? Undenkbar!

Doch als der „Sturm der Liebe“-Schurke André der willensstarken Hildegard gar nicht zutraut, diesen Kochshow-Job zu meistern, spielt die Gattin von Alfons Sonnbichler mit dem Gedanken, den Job in München anzunehmen. Übel nehmen kann man es André jedoch wohl kaum, schließlich macht der Fürstenhof-Koch eine Menge durch. Für die meisten Fans ist das wohl wahrlich ein TV-Schock. Kurzerhand kehrt die ARD-Legende Hildegard dem Fürstenhof den Rücken zu und fährt nach München, um den TV-Produzenten der Show kennenzulernen. Bedeutet dies das TV-Aus von der Telenovela-Figur? Das bleibt zunächst offen.

Rubriklistenbild: © imagebroker/imago-images & ARD/Ann Paur

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare