Fürstenhof-Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe: Rosalie verzweifelt – Erpresser-Video bedroht Zukunft

Auf Rosalie Engel warten bei „Sturm der Liebe“ harte Zeiten. Ein Erpresser-Video setzt die politische Karriere der Fürstenhof-Blondine aufs Spiel.

München - Haben die Charaktere bei „Sturm der Liebe“ nicht schon genug durchgemacht? Obwohl es bei der Fürstenhof-Telenovela hauptsächlich um die großen Gefühle geht, erschweren Lügen und Intrigen das Leben der Bichlheimer. Während das ARD-Traumpaar Maja und Flo versucht zueinander zu finden, bekämpfen sich Ariane und Christoph bis aufs Blut. Das Serien-Biest geht dabei bekanntermaßen über Leichen. Jetzt muss auch eine andere Figur dran glauben, denn eine gemeine Erpressung lässt einen beliebten Charakter verzweifeln.

Titel:Sturm der Liebe
Erstausstrahlung:26. September 2005
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Serien-Bösewichte Ariane und Christoph Saalfeld bekämpfen sich

Seit einer gefühlten Ewigkeit dauert bereits der unerbittliche Krieg zwischen TV-Biest Ariane und Christoph an. Zwar verband die beiden am Anfang eine leidenschaftliche Affäre, die jedoch nur aus Kalkül von Ariane eingegangen wurde. Zuvor hätte es der einstige Fürstenhof-Direktor kaum für möglich gehalten, dass ihm jemand in Sachen Intrigen und Manipulation ebenbürtig wäre. Doch mit Ariane hat der Vater von Tim Saalfeld in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ einen würdigen Gegenspieler. Da haben es die restlichen Bewohner von Bichlheim wahrlich nicht leicht: Denn ohne auf Verluste zu achten, bekämpfen sich die ARD-Figuren - bis nur noch einer übrig bleibt.

Besonders Ariane von Kalenberg verfolgt ihr Ziel, ihren Erzfeind zu zerstören, mit eiserner Disziplin und Rücksichtslosigkeit. Dabei schreckt die Intrigantin nicht einmal vor dem Mord an ihrem Ex-Mann Karl zurück. „Zum Glück“ gibt es da noch Erik Vogt, der mit dem Biest eine Affäre hat - und nun einmal nichts von Mord hält. Dementsprechend hält der Bruder von „Sturm der Liebe“-Traummann Florian die Antagonistin davon ab, den ein oder anderen Bewohner Bichlheims umzubringen.

Sturm der Liebe (ARD): Fiese Drohung - Fürstenhof-Figur Rosalie wird von Telenovela-Biest Ariane erpresst

Die anderen Charaktere in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ haben derweil keine Ahnung von den rachsüchtigen Mordplänen Arianes. Schließlich haben die SdL-Figuren mit ihren eigenen Problemen genug um die Ohren. So verlässt ARD-Legende Hildegard Sonnbichler den Fürstenhof und schaut sich nach einem anderen Job um. Und auch das Traumpaar muss eine Menge durchmachen, denn Traummann Flo attackiert seinen Bruder Erik. Wer es aber aktuell besonders schwer hat, ist Serien-Biest Rosalie Engel. Denn die Blondine kandidiert für den Landrat. Ihr Wahlmotto: „Rosalie Engel - für ein Bayern mit Herz und Verstand“. Schade, dass ihre Beziehung zu Dr. Michael Niederbühl unter ihrem Wahlkampf gehörig leidet.

„Sturm der Liebe“-Biest Rosalie wird mit einem Erpresser-Video bedroht (nordbuzz.de-Montage).

Die hinterlistige Ariane lacht sich derweil ins Fäustchen: Mit Rosalie als Landrätin hätte die Intrigantin die Möglichkeit, ihre gemeinen Intrigen über den offiziellen Weg durchzusetzen. Die aufstrebende Politikerin ist zwar wenig angetan davon ausgerechnet Ariane zu helfen, doch zum Leid Rosalies hat das „Sturm der Liebe“-Biest Ariane ein gewaltiges Druckmittel in der Hand. Wenn Rosalie nicht mitspielt, macht Ariane einen angeblichen Kunstfehler von Dr. Michael Niederbühl öffentlich und gefährdet damit seine Karriere. Und als wäre diese Erpressung nicht schon genug für Rosalie, taucht dann noch ein belastendes Video auf.

Sturm der Liebe (ARD): Erpresser-Video enthüllt - Serien-Bösewicht Christoph Saalfeld bedroht Rosalie

Dabei wollte die verzweifelte Rosalie im Rahmen ihres Wahlkampfes nur ein harmloses Video mit ihrem Lover Michael aufnehmen - und dabei das Thema Mülltrennung angehen. Dumm nur, dass die beiden einen heftigen Streit vom Zaun brechen. Der Bichlheimer Arzt wirft der Blondine sogar vor, lediglich ihre Wähler ködern zu wollen. Der Streit wird gefilmt und die „Sturm der Liebe-Figur Rosalie erhält eine anonyme Drohung, das Video zu veröffentlichen - und somit ihre politische Karriere zu zerstören. Wenn die Fürstenhof-Schönheit nicht ihre Kandidatur zurückzieht, geht das Video an die Öffentlichkeit.

Diesmal steckt nicht die durchtriebene Ariane hinter der Erpressung, sondern kein anderer als der einstige Fürstenhof-Boss Christoph Saalfeld. Der Freund von Selina von Thalheim möchte selbst die Landratswahl gewinnen und intrigiert deswegen gegen den „Sturm der Liebe“-Charakter Rosalie. Die arme Rosalie versucht verzweifelt gegen die Erpressung vorzugehen und findet Hilfe in Ariane (ARD-Ausstrahlung: 07. April 2021, 15.10 Uhr im Ersten). Wie die TV-Vorschau auf fernsehserien.de verrät, wird ausgerechnet Selina die Intrige auflösen und für Ordnung sorgen. Denn obwohl Christoph sein Ziel eiskalt verfolgt, wird der ARD-Bösewicht bei seiner geliebten Selina schwach.

Rubriklistenbild: © Christof Arnold/ARD & Schöning/imago-images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare