Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe: Neues ARD-Liebespaar? Max und Vanessa auf Wolke sieben

Hier fliegen die Funken! Die „Sturm der Liebe“-Lieblinge Vanessa und Max kommen sich ganz schön nahe. Doch hat das junge ARD-Liebesglück wirklich eine Chance?

München – Keine Frage, Maja von Thalheim und Florian Vogt sind das Traumpaar schlechthin in der aktuellen „Sturm der Liebe“-Staffel. Die Romanze der beiden begeistert die Fans der ARD-Telenovela, Glücksgefühle bleiben nicht aus. Doch gibt es natürlich noch viel mehr Turteltäubchen am Fürstenhof. Die Rede ist vor allem von Vanessa und Max, die einen innigen Moment auf der Almhütte erleben.

Seifenoper:Sturm der Liebe
Länge:50 Minuten
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt, Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Vanessa am Boden zerstört – Liebesspech und Sportverletzung

Für Vanessa Sonnbichler, gespielt von Jeannine Gaspár, lief es zuletzt alles andere als gut. Die ambitionierte Fitnesstrainerin, die sehr auf ihren Körper bedacht ist, hatte erst kein Glück, nun kommt auch noch Pech hinzu. Ihre Männersuche am Fürstenhof war ein kompletter Reinfall, ihren Traumprinzen sucht die attraktive Junggesellin nach wie vor. Denn die Liaison mit Saalfeld-Sprößling Robert nahm kein Happy End. Nun läuft bei der leidenschaftlichen Fechterin auch in Sachen Gesundheit alles schief.

Machen es sich in einer Almhütte bequem: die „Sturm der Liebe“-Stars Max und Vanessa. (nordbuzz.de-Montage)

Ihre Karriere hängt am seidenen Faden, der Pfusch bei ihrer Knie-Operation könnte schwerwiegende Folgen haben. Die Ärztin, die für die Sportlerin zuständig ist, hatte zu tief ins Glas geschaut. Das Ergebnis: eine misslungene Operation und eine am Boden zerstörte Vanessa. Um ihren Frust abzubauen, hat sich die Fechterin Ex-Liebe Robert als Sündenbock ausgepickt. Schließlich hatte er sie zu dem Eingriff bei der vermeintlichen Spezialistin mit dezenten Alkoholproblemen überredet. All die aufgestauten Emotionen müssen raus, ändert aber nichts an ihrem aktuellen Gesundheitszustand. Zum Glück gibt es aber noch Max.

Sturm der Liebe (ARD): Hütten-Romantik – kommen Vanessa und Max zusammen?

Der vor Energie nur so strotzende Mountainbiker hilft Vanessa, sich abzulenken und endlich mal auf andere Gedanken zu kommen. Trost der ganz besonderen Art ist der Sportlerin sicher. Die Fechterin ist Max quasi ins Auge gestochen, er kann und will nicht mehr ohne sie sein. Doch Vorsicht: Alfons Sonnbichler, Onkel von Vanessa und Kult-Portier am Fürstenhof, schaut sich den jungen Burschen ganz genau an. Max hat nämlich einen Ruf als Leichtfuß weg. Kann er also der richtige Mann für die frustrierte Sonnbichler-Nichte sein?

Die Zweifel wird Onkel Alfons wohl nicht so schnell ablegen können. Eines ist Max aber definitiv zugute zuhalten: Er kümmert sich wirklich rührend und aufopferungsvoll um „seine“ Vanessa. Um vor einem Unwetter Unterschlupf zu finden und es sich einfach mal so richtig gemütlich zu machen, ziehen sich die beiden in eine kuschelige Hütte zurück. Kaum hat Max die Gitarre ausgepackt, ist es um Vanessa geschehen. Aus ihren Augen spricht die pure Romantik, die Schmetterlinge im Bauch fliegen wild umher.

Sturm der Liebe (ARD): Onkel Alfons misstraut Max – und Vanessa ihrem Kusspartner

Da sollte der jungen Liebe doch eigentlich nichts mehr im Weg stehen? Falsch gedacht. Noch bevor sich die beiden ins Bett legen können, um miteinander zu kuscheln und wohltuende Küsse auszutauschen, platzt auch schon Onkel Alfons herein. Ehe die Nacht aufzieht und ihren finsteren Schleier über die Hütte legt, ist auch schon der Sonnbichler zur Stelle – und bringt seinerseits Licht ins Dunkel. Er fühlt sich im Recht und will Max und Vanessa nur aus ihrer misslichen Lage befreien.

Das empfinden die sportbegeisterten Turteltäubchen wohl anders. Denn nur kurze Zeit später gehen die beiden einen Schritt weiter, Vanessa lässt sich zu einem Kuss hinreißen. Jetzt aber! Oder doch nicht? Schnell rudert die Sonnbichler-Nichte zurück und bereut allem Anschein nach die zaghafte Kontaktaufnahme mit Max. Was ihr durch den Kopf geht, ist ziemlich offensichtlich: Ihr wird zunehmend bewusster, dass Max, so toll der Blondschopf auch sein mag, es nicht allzu ernst mit seinen Gefühlen meint. Es bleibt also spannend am Fürstenhof. Nichts mehr zu rütteln gibt es hingegen am „Sturm der Liebe“-Abschied von Amelie. Mit ihr gehen die jungen Pferde durch – erst Kündigung, dann ab zum Gnadenhof.

Rubriklistenbild: © Christof Arnold/ARD & Alexander Limbach/imago images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare