Politische Karriere gerettet

Sturm der Liebe (ARD): Schlägt Rosalie in Bichlheim neuen Weg ein?

Trotz des Erpresser-Videos hält Rosalie Engel bei „Sturm der Liebe“ an der Landratswahl fest. Ist ihre politische Karriere in Bichlheim in Gefahr?

München – Bei „Sturm der Liebe“ sorgt ein Erpresser-Video für viel Wirbel. Ausgerechnet ein fingierter Streit zwischen Rosalie Engel und Dr. Michael Niederbühl könnte die politische Karriere der ARD-Blondine für immer beenden und die anstehende Landratswahl ruinieren. Doch dann springt Fürstenhof-Biest Ariane Kalenberg ihr zur Seite. Gemeinsam gelingt es ihnen, den vermeintlichen Erpresser zu entlarven.

Fernsehsendung:Sturm der Liebe
Erstausstrahlung:26. September 2005
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann Besetzung

Sturm der Liebe (ARD): Vermeintliches Erpresser-Video aufgetaucht – Rosalies politische Zukunft steht auf dem Spiel

Rosalie Engel (gespielt von Natalie Alison) verfolgt in der ARD-Seifenoper „Sturm der Liebe“ eine Vision: Sie will für das Landratsamt in Bichlheim kandidieren. Ihr Wahlmotto: „Rosalie Engel - für ein Bayern mit Herz und Verstand“. Doch ausgerechnet ihre Beziehung zu Dr. Michael Niederbühl (gespielt von Erich Altenkopf) macht der Fürstenhof-Blondine mehr oder weniger einen Strich durch die Rechnung.

Denn sie erhält kurz vor Beginn des Wahlkampfs eine anonyme Erpresser-Botschaft mit einem manipulierten Video, das einen Streit zwischen ihr und ihrem Freund Michael zeigt. Mitten im hitzigen Gespräch wirft der Bichlheimer Arzt Rosalie Engel vor, ihre Wähler ködern zu wollen. Die Botschaft des Erpresser-Videos ist eindeutig: Entweder sie zieht ihre Kandidatur zurück oder das Video landet im Netz. Darin wird Rosalie als heuchlerische Politikerin dargestellt, sodass ihre Karriere beendet sein dürfte, bevor sie eigentlich richtig angefangen ist.

Doch wer steckt hinter dem miesen Schlag gegen die „Sturm der Liebe“-Protagonistin? Niemand Geringeres als ARD-Bösewicht Christoph Saalfeld (gespielt von Dieter Bach) hat das Bichlheim-Pärchen heimlich gefilmt und das Video manipuliert, um sich den kleinen Streit zunutze zu machen. Nur so sieht er seine Chance, seine Konkurrentin im „Sturm der Liebe“-Wahlkampf auszustechen und selbst als Landrat gewählt zu werden.

Sturm der Liebe (ARD): Vermeintlicher Erpresser fliegt auf – Rosalie Engel gewinnt Landratswahl

Doch nun will ausgerechnet SdL-Biest Ariane Kalenberg (gespielt von Viola Wedekind), die nach einer vermeintlichen Krebs-Diagnose um ihr Leben bangt, Rosalie helfen, um den Fürstenhof-Erpresser zu Fall zu bringen und Christoph Saalfeld als vermeintlichen Bösewicht zu entlarven. Nachdem ihr ursprünglicher Plan, das Original-Video zu beschaffen und zu vernichten, floppt, wendet sich Rosalie Engel gemeinsam mit Freund Dr. Michael Niederbühl an die Öffentlichkeit und macht ihre Erpressung durch ihren „Sturm der Liebe“-Erzfeind publik. Für seine Freundin Selina von Thalheim (gespielt von Katja Rosin), die nach einem Rachefeldzug von Ariane Kalenberg in Lebensgefahr schwebte, ist das ein herber Schlag. Schwer enttäuscht stellt sie Christoph zur Rede.

„Sturm der Liebe“-Star Rosalie Engel kann ihren Erpresser entlarven. (nordbuzz.de-Montage)

Christoph Saalfeld steht unter Druck und muss sich entscheiden: Wird er das Original-Video veröffentlichen, das den wirklichen Streit zwischen seiner Konkurrentin und Dr. Michael Niederbühl zeigt, und Rosalie Engel so von sämtlichen Vorwürfen befreien, oder wird er Freundin Selina für immer verlieren?

Wie das „Sturm der Liebe“-Schicksal es will, wird der ARD-Bösewicht, bei der Aussicht, Selina von Thalheim zu verlieren, schwach und veröffentlicht die entlastende Originalfassung des Videos und nimmt so in Kauf, dass er die Landratswahl verlieren wird. Ausgelassen feiern Rosalie Engel und Dr. Michael Niederbühl den gemeinsamen Sieg – nicht nur über den SdL-Schurken Christoph Saalfeld, sondern auch die gewonnene Landratswahl. Doch hartgesottene Fans wissen: Das war mit Sicherheit nicht die letzte Intrige, die sich der Fürstenhof-Bösewicht hat einfallen lassen, um den Bichlheim-Bewohnern das Leben zur Hölle zu machen.

Rubriklistenbild: © Christof Arnold/ARD

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare