Ist Corona Schuld?

Sturm der Liebe: Fan-Frust ‒ ARD lehnt sich aus dem Fenster

Trotz Beginn der 17. Staffel „Sturm der Liebe“ machen sich Frustration und Enttäuschung unter Fürstenhof-Fans breit. Denn die ARD bricht mit wichtiger Tradition.

München ‒ Seit wenigen Wochen flimmert die 17. Staffel der ARD-Seifenoper „Sturm der Liebe“ über die heimischen Bildschirme. Eigentlich ein Grund zur Freude. Doch stattdessen macht sich Enttäuschung und Frust unter den Fürstenhof-Fans breit. Denn in diesem Jahr bricht die ARD mit einer Regel und treue SdL-Fans müssen auf eine alte Tradition verzichten. nordbuzz.de hat die Details.

ARD-Seifenoper:Sturm der Liebe
Länge:50 Minuten
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Auftakt von Staffel 17 - doch eines fehlt zum absoluten Fürstenhof-Glück

Erst seit wenigen Wochen flimmert die 17. Staffel der ARD-Seifenoper „Sturm der Liebe“ über die heimischen Bildschirme und versorgt treue Fürstenhof-Fans mit dem neusten Gossip aus Bichlheim. Wie wird sich die Romanze zwischen dem neuen SdL-Traumpaar Maja von Thalheim (gespielt von Christina Arends) und Florian Vogt (gespielt von Arne Löber) entwickeln? Welcher ARD-Star gerät als nächsten in den Fokus von Ariane Kalenberg (gespielt von Viola Wedekind) und ihre rachsüchtigen Intrigen und von welchem SdL-Liebling müssen wir uns in dieser Staffel verabschieden? Frage über Frage, die hoffentlich in den kommenden Wochen beantwortet werden.

Die „Sturm der Liebe“-Produzenten brechen mit einer alten ARD-Tradition. (nordbuzz.de-Montage)

Doch während sich die Mehrheit der „Sturm der Liebe“-Zuschauer über den Auftakt der 17. Staffel freut und jeden Montag bis Freitag um 15.10 Uhr vor der Mattscheibe hockt und gebannt den Liebschaften, Verbrüderungen und Rachefeldzügen in Bichlheim folgt, werden in den sozialen Medien böse Stimmen laut. Denn eines fehlt zum absoluten Fürstenhof-Glück: der neue Trailer.

Sturm der Liebe (ARD): Fan-Enttäuschung - Sender bricht mit alter Tradition

Seit dem Jahr 2016 handelt es sich um eine „Sturm der Liebe“-Tradition, dass die ARD-Macher Jahr für Jahr einen neuen Trailer mit eigens dafür gedrehte Szenen für die jeweilige Staffel veröffentlichen, die Gerüchteküche rund um die Entwicklungen und Geschehnisse am Fürstenhof ordentlich anheizen und sogar einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Staffel geben.

Allerdings fehlt Anfang 2021 von solch einem spannenden Trailer jede Spur, nachdem Neujahr 2021 ein erster Vorspann veröffentlicht wurde. Auf die besorgte Nachfrage zahlreicher SdL-Fans, ob und wann mit dem Fürstenhof-Trailer für die 17. ARD-Staffel gerechnet werden kann, erklärte der Sender „Das Erste“ auf Instagram, dass es keinen neuen Trailer geben wird.

Sturm der Liebe (ARD): Fan-Verdacht - Zuschauer schieben dem Coronavirus die Schuld in die Schuhe

Doch was ist der Grund dafür, dass Fans der ARD-Serie „Sturm der Liebe“ in diesem Jahr auf ihren lieb gewonnen Fürstenhof-Trailer verzichten müssen? Der ein oder andere Zuschauer hat bereits einen Verdacht. Das aktuell grassierende Coronavirus soll Schuld an der niederschmetternden Nachricht sein.

Auf Instagram vermutete ein Fan: „Ich vermute mal in der Covid-Zeit muss die Geschichte flexibel bleiben; das war auch meine Interpretation des Vorspanns, der verhältnismäßig wenig über die Herausforderungen für das Traumpaar preisgibt.“ „Weil die nach wie vor unter schwierigen Bedingungen drehen müssen und keinen Kopf für sowas haben. Die haben genug zu tun, um das überhaupt alles unter einen Hut zu bekommen und den Drehplan irgendwie einzuhalten“, so eine andere Fürstenhof-Anhängerin.

Doch neben all der Enttäuschung haben die „Sturm der Liebe“-Fans vor allem eines: Verständnis für die ARD-Produzenten und die aktuell schwierige Situation. „Ich bin dankbar, dass überhaupt weitergedreht wird und ich dadurch entspannte Nachmittage habe!“, zeigt sich eine Zuschauerin einsichtig.

Rubriklistenbild: © Christof Arnold/ARD & /Ann Paur/ARD

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare