Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Das Ende von Christophs Krebs-Lüge?

Bei Christoph Saalfeld wird es in der ARD-Serie „Sturm der Liebe“ langsam eng. Denn die Krebs-Lüge bringt ihn am Fürstenhof in Schwierigkeiten.

München – Christoph Saalfeld (Dieter Bach) und Ariane Kalenberg (gespielt von Viola Wedekind) bekämpfen sich bekanntlich bis aufs Blut. Das sind nun wirklich keine „Sturm der Liebe“-News. Dennoch geht es in der ARD-Telenovela geht es zwischen den beiden Fürstenhof-Schurken in und um Bichlheim herum ordentlich zur Sache.

Fernsehsendung:Sturm der Liebe
Länge:50 Minuten
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Immerhin verschlechtert sich der Zustand von Ariane so gravierend, dass das Fürstenhof-Biest ihre vermeintliche Krebsdiagnose nicht mehr geheim halten kann. Während die Fans der ARD-Seifenoper wenig begeistert sind, bekommt Selina (Katja Rosin) Wind davon, dass Bichlheims liebste Unsympathin katastrophale Nachrichten erhalten hat.

Die Diagnose: Gerhirntumor.

Sturm der Liebe (ARD): Krebsschwindel um Ariane Kalenberg – Fürstenhof-Fiesling Christoph droht aufzufliegen

Im Austausch mit Selina kommt Christoph in der ARD-Seifenoper „Sturm der Liebe“ dann mal so richtig ins Schwimmen. Der Saalfeld-Sprößling und möglicherweise bald Angetraute von Selina erfährt, dass Ariane auf die Idee kommt, sich von einem Heilpraktiker untersuchen zu lassen. Diese Entwicklung schmeckt ihm natürlich so gar nicht. Immerhin könnte der Krebsschwindel ganz schnell entlarvt werden.

Einen missglückten Bestechungsversuch später kann sich Christoph nur damit behelfen, dass er sich mit Dr. Kamml austauscht. Dabei unterläuft ihm ein folgenschwerer Fehler und es kommt wie es kommen muss. Das Unheil nimmt unweigerlich seinen Lauf.

Christoph kommt wegen Arianes Krebsdiagnose ins Schwitzen

Hans-Werner Saalfeld (gespielt von Dirk Galuba) bekommt die Konversation zwischen dem Fürstenhof-Intriganten und dem von Ralf Komorr gespielten Bichlheimer Neurologen mit. Kann Christoph seinen Kopf aus der Schlinge ziehen oder hängt Werner (Dirk Galuba) den Krebsschwindel um Ariane an die große Glocke?

Fürstenhof-Schönling Max muss bei „Sturm der Liebe“ im Buhlen um ARD-Schönheit Vanessa eine bittere Pille schlucken

Währenddessen verfolgt Max Richter (Stefan Hartmann) den Plan, Vanessa (Jeannine Gaspár) davon zu überzeugen, dass die Gefühle des Fürstenhof-Herzensbrechers echt und nicht gespielt sind. Um dieses Geständnis auch entsprechend zu untermalen, hat sich der ARD-Liebling eine ganz besondere Überraschung bei „Sturm der Liebe“ ausgedacht. Der Bichlheim-Bub hat nämlich Tickets für die Lieblingsband für seine „SdL“-Traumfrau erstanden.

Nach dem Konzert will er ihr offenbaren, was er wirklich empfindet. Aber Bichlheim wäre nicht Bichlheim, wenn „Sturm der Liebe“ nicht noch einen Stock parat hätte, der zwischen die Beine des Fürstenhof-Lieblings fliegt. Denn Vanessa berichtet ihm ganz von der Überraschung, die Fechtmeister und Herzensbrecher Georg Fichtl für sie bereithält. Eine ganz bittere Pille für den verliebten Max.

Fürstenhof-Urgestein Alfons enttäuscht „Sturm der Liebe“-Urgestein Hildegard Sonnenbichler

Mit Enttäuschungen muss auch Hildegard Sonnenbichler (Antje Hagen) bei „Sturm der Liebe“ leben. Denn Ehemann Alfons (Sepp Schauer) muss der Fürstenhof-Legende leider mitteilen, dass die Karten für den Tanztee ausverkauft sind. Aus zweierlei Gründen eine Katastrophe, da Hildegard ebenfalls Werner eine Freude machen wollte. Allerdings hat Alfons, der möglicherweise ein Auge auf einen Neuankömmling wirft, bereits eine Ahnung, wie sich die Situation in der ARD-Seifenoper vielleicht doch noch retten lässt.

Ob die Intrige um Christoph Saalfeld auffliegt und die Enttäuschungen von Max und Hildegard doch noch ein gutes Ende nehmen, bringt ihr nach dieser „Sturm der Liebe“-Vorschau am Freitag, 14. Mai 2021, in einer neuen „Sturm der Liebe“-Folge in Erfahrung. Welche Wendungen der Fürstenhof in der Telenovela im Ersten noch in der Schublade versteckt, gibt es wie immer zum üblichen Sendetermin um 15:10 Uhr im Ersten oder in der ARD Mediathek zu sehen.

Rubriklistenbild: © Christof Arnold/ARD & MiS/imago images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare