Dietrich Adam ist tot

Sturm der Liebe: ARD-Liebling verstorben - Fürstenhof-Star nehmen Abschied

„Sturm der Liebe“-Star Dietrich Adam, der als Friedrich Stahl die Herzen der ARD-Fans eroberte, ist verstorben. Jetzt nehmen seine Fürstenhof-Kollegen Abschied.

München - Vier Jahre lang spielte sich Dietrich Adam als Friedrich Stahl in die Herzen der „Sturm der Liebe“-Fans. Jetzt erreicht uns eine traurige Nachricht: Der Telenovela-Star ist im Alter von 67 Jahren gestorben - ein Schock für alle „Sturm der Liebe“-Fans, sowie für die gesamte ARD-Produktion. In den sozialen Medien nehmen Familie, Freunde und „Sturm der Liebe“-Weggefährten Abschied und trauern um den verstorbenen Dietrich Adam. nordbuzz.de trauert mit.

Seifenoper:Sturm der Liebe
Erstausstrahlung:26. September 2005
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Dietrich Adam spielt sich als Friedrich Stahl in die Herzen der Telenovela-Fans

Jahrelang spielte sich Dietrich Adam als Friedrich Stahl in die Herzen der „Sturm der Liebe“-Fans, bis er im September 2017 den Serientod starb, als er bei einem Oldtimer-Rennen in Schottland verunglückte. Doch die Umstände des schrecklichen Unfalls blieben ungeklärt, sodass sich seine Ehefrau Beatrice Stahl (gespielt von Isabella Hübner, 54), die zu diesem Zeitpunkt einen Sohn von Friedrich erwartete und sich an die Hoffnung klammerte, dass ihr Friedrich noch lebe und irgendwann nach Bichlheim zurückkehren werde.

„Sturm der Liebe“-Star Dietrich Adam ist im Alter von 67 Jahren verstorben (nordbuzz.de-Montage).

Sturm der Liebe (ARD): Schock-Nachricht - Dietrich Adam im Alter von 67 Jahren verstorben

Doch mit dieser traurigen Nachricht hat wohl kein „Sturm der Liebe“-Fan gerechnet: ARD-Liebling Dietrich Adam ist am Montag, 2. November, im Alter von 67 Jahren verstorben. Diese Nachricht teilte Bruder Klaus Adam auf dem Instagram-Account des Telenovela-Stars mit den Worten: „Liebe Fans und Freunde von Dietrich! Die Nachricht von Dietrichs Tod ist kein Fake! Dietrich ist wirklich gestern gestorben. Ich, sein Bruder, habe das Bild und die Nachricht veröffentlicht, weil ihr es ja sowieso irgendwann erfahren hättet“, nachdem viele die Nachricht zunächst für einen bösen Scherz hielten.

Über die Todesursache von Dietrich Adam ist nichts bekannt. In diesen schmerzvollen Stunden sind wir in Gedanken bei Dietrich Adams Familie, all seinen Freunden und „Sturm der Liebe“-Kollegen und wünschen allen Angehörigen viel Kraft!

„Sturm der Liebe“-Kollegen nehmen in den sozialen Medien Abschied von Dietrich Adam

Fassungslos und in tiefer Trauer kommentierten zahlreiche „Sturm der Liebe“-Stars innerhalb weniger Stunden den traurigen Post auf Dietrich Adams Instagram-Account. Jan Hartmann (40), der Seriensohn Niklas Stahl spielte, schrieb: „Dein Schabernack wird mir, uns allen, sehr fehlen. R.I.P. Diddi.“ Und auch Mona Seefried (63), die lange Jahre Charlotte Saalfeld verkörpert hatte, kondolierte: „Ach Dietrich! Ich weine! Wir hatten noch so viel vor! Warum-warum?“

Christin Balogh (34), die eng mit „Sturm der Liebe“-Star Dietrich Adam befreundet war und Tina Kessler in der ARD-Seifenoper spielte, widmete ihrem toten Freund rührende Zeilen auf Instagram und nahm so Abschied: „Mein Didi, mein Ebeneezer, es ist so dämlich hier auf Instagram zu schreiben und eigentlich gegen mein inneres Gefühl, aber ich tue es trotzdem. Weil du fehlst. Dein unnachahmlicher Humor, dein Granteln, dein großes Herz. Es ist ein Schreiben für das Begreifen, das Verstehen. Du fehlst. Die Zeit mit dir, ein Geschenk. Du fehlst, uns.“

Genauso schockiert wie Christin Balogh ist auch Michael N. Kühl (32), der in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ David Hofer spielte. Auch er teilte auf Instagram zwei Schnappschüsse von Dietrich Adam mit den Worten: „Der Tod ist nicht das letzte Wort. Lieber Didi, um es mit den Worten von Niklas zu sagen, Du warst ein echter ‚Son of Life‘! Genauso wirst du uns in Erinnerung bleiben. Ich bete das Gott dich in seiner Barmherzigkeit empfängt und Dir seinen Frieden schenkt. Du hast es verdient!“

Rubriklistenbild: © Ann Paur/ARD & Ursula Düren/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare