Vermeintlicher Tumor

Sturm der Liebe (ARD): Fans schießen gegen Krebs-Schicksal von Ariane

Die vermeintliche Krebs-Diagnose von Ariane Kalenberg sorgt bei „Sturm der Liebe“ für jede Menge Ärger. Fans der ARD-Telenovela pöbeln gegen Christoph Saalfeld.

München – Harte Zeiten warten auf Ariane Kalenberg (gespielt von Viola Wedekind). Als der Fürstenhof-Bösewicht wegen augenscheinlicher Symptome den Neurologen Dr. Kamml (gespielt von Ralf Komorr) aufsucht, um sich von ihm im Bichlheimer Krankenhaus untersuchen zu lassen, diagnostiziert dieser bei ihr in der ARD-Telenovela einen Hirntumor.

Fernsehsendung:Sturm der Liebe
Länge:50 Minutenq
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Fortan glaubt Ariane Kalenberg, dass sie nur noch wenige Wochen zu leben hat – ohne zu wissen, dass Christoph Saalfeld (gespielt von Dieter Bach) ihre „SdL“-Diagnose manipuliert hat. Für viele Fans der Telenovela im Ersten geht der Fürstenhof-Schuft damit zu weit. Im Netz lassen sie ihrer Wut über „Sturm der Liebe“ freien Lauf.

Krebs-Schwindel bei „Sturm der Liebe“ – ARD-Biest Ariane und Fürstenhof-Schurke Christoph Saalfeld im Clinch

Seit Wochen, gar Monaten, bekriegen sich Ariane Kalenberg und Christoph Saalfeld in der ARD-Seifenoper „Sturm der Liebe“ bis aufs letzte Hemd. Folge für Folge versuchen sich die beiden Fürstenhof-Schurken in Bichlheim mit Intrigen und Lügen zu übertrumpfen. Nun scheint es, als würde es Christoph endgültig gelingen, seine „SdL“-Erzfeindin ein für alle Mal aus dem Weg zu räumen.

Gemeinsam mit Dr. Kamml gelingt es ihm, Ariane glauben zu lassen, sie sei unheilbar an Krebs erkrankt – obwohl sie kerngesund ist. Fortan glaubt sie, dass ihr nur noch wenige Wochen bleiben, bis der Krebs ihrem Leben bei „Sturm der Liebe“ ein Ende setzt. Verzweifelt sieht Ariane Kalenberg nur noch einen letzten Ausweg: den Freitod. Mithilfe von Schlaftabletten, die sie aus Praxis von Dr. Michael Niederbühl (gespielt von Erich Altenkopf) klaut, will sie sich das Leben nehmen.

Sollte Selina von Thalheim (gespielt von Katja Rosin) erfahren, was ihr Liebster ihrer Freundin Ariane angetan hat, dürfte Christoph wohl nicht nur seine Macht am Fürstenhof, sondern auch seine Zukünftige verlieren.

„Sturm der Liebe“-Fans kritisieren Christoph Saalfelds Machenschaften – Krebs-Schwindel geht zu weit

Für viele Fans ist die Entwicklung bei „Sturm der Liebe“ rund um Christoph und Ariane ein absolutes Unding. In den sozialen Medien kennt der Frust der „SdL“-Fans keine Grenzen. „‘Ariane‘ sollte für das, was sie getan hat zur Rechenschaft gezogen werden, aber nicht auf diese Art und Weise“, schreibt ein User.

Für Fans der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ geht der Krebs-Schwindel von Christoph Saalfeld zu weit. (nordbuzz.de-Montage)

„Ich finde es gemein von ‚Christoph‘. Krebs ist ein ernstes Thema, mit dem man nicht spaßen sollte. Klar hat ‚Ariane‘ es verdient, auch mal eine Intrige zu bekommen, aber das finde ich absolut nicht in Ordnung“, wettert ein anderer „Sturm der Liebe“-Anhänger.

„Nicht nur in der Geschichte, ich sehe es auch kritisch es so zu schreiben. So eine niederschmetternde Diagnose, bestimmt finden vor allem Betroffene es echt nicht lustig, und ich ehrlich gesagt auch nicht“, äußert ein TV-Zuschauer seinen Unmut darüber, wie die ARD-Macher sich solch einen Schicksalsschlag zu nutzen machen.

Neben all den negativen Kommentaren, gibt es allerdings auch einige Fans, die Ariane die vermeintliche Krebs-Diagnose gönnen. „Ich finde, das hat sie verdient. Hat ihren Ehemann getötet, ‚Selina‘ fast umgebracht. Versucht krampfhaft, den ‚Fürstenhof‘ an sich zu bringen und hat ‚Maja‘ bedroht, ihren Freund zu töten“, heißt es in den sozialen Medien.

Wie die Fürstenhof-Intrige zwischen Ariane am Ende ausgeht, steht noch in den Sternen. Doch die Auflösung lässt sich wie immer zum besten Sendetermin bei der Telenovela im Ersten von (Montag bis Freitag um 15:10 Uhr) oder in der ARD Mediathek bestaunen.

Rubriklistenbild: © Mandfred Laemmerer/ARD & Christof Arnold/ARD

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare