Herzklopfen am Fürstenhof

Sturm der Liebe (ARD): Max oder Georg – wer gewinnt Vanessas Herz?

Vanessa Sonnbichler kann sich in der ARD-Serie „Sturm der Liebe“ nicht entscheiden. Max Richter oder Georg Fichtl – welcher Fürstenhof-Hottie wird‘s?

München – Vanessa Sonnbichler schwebt auf Wolke sieben. Ausgerechnet ihr Idol, der amtierende deutsche Meister im Florettfechten, Georg Fichtl macht der Sonnbichler-Nichte Avancen. Wäre da nicht Ex-Flirt Max Richter, der feststellen muss, dass seine Gefühle für Vanessa stärker sind als anfangs gedacht. Kann er seinen „Sturm der Liebe“-Kontrahenten ausstechen und die hübsche Fürstenhof-Sportlerin für sich gewinnen?

Fernsehsendung:Sturm der Liebe
Länge:50 Minuten
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Vanessa Sonnbichler zwischen den Stühlen – die „Sturm der Liebe“-Kontrahenten Max Richter und Georg Fichtl buhlen um ARD-Sportlerin

Bei „Sturm der Liebe“ ist Vanessa Sonnbichler (gespielt von Jeannine Gaspár) heiß begehrt. Nicht nur Fechtmeister Georg Fichtl (gespielt von Robert Herrmanns) macht der Sonnbichler-Nichte augenscheinlich Avancen, auch Ex-Flirt Max Richter (gespielt von Stefan Hartmann) muss sich eingestehen, dass er mehr für die hübsche Sportlerin empfindet. Wie sagt man so schön: Manchmal weiß man erst, was man hatte, wenn man es verloren hat.

Nach einem Kuss zwischen Vanessa und Georg scheint es, als hätte Max seine Angebetete für immer verloren. Doch der „Sturm der Liebe“-Star wäre nicht er selbst, wenn er nichts unversucht lassen würde, um das Herz der Nichte von Alfons Sonnbichler (gespielt von Sepp Schauer) für sich zu gewinnen.

Eifersüchteleien zwischen Georg und Max - „Sturm der Liebe“-Star will Vanessa Sonnbichler zurückerobern

Nachdem sein Vorhaben, Vanessa zum Konzert ihrer Lieblingsband einzuladen und ihr danach zu offenbaren, was er für sie empfindet, nach hinten losgeht, bekommt er Unterstützung von Alfons Sonnbichler. Das „Sturm der Liebe“-Urgestein hat längst durchschaut, dass seine Nichte Vanessa die Beziehung mit Georg nicht so ernst nimmt und sie sich mit ihm eher über Max hinwegtrösten will.

„Sturm der Liebe“-Star Max Richter gesteht sich seine Gefühle für Vanessa Sonnbichler ein. (nordbuzz.de-Montage)

Doch als Max Richter all seinen Mut zusammennimmt und seiner Angebeteten seine Gefühle beichtet, glaubt diese ihm kein Wort. Stattdessen ist sie sich sicher, dass ihr Ex-Flirt ihr die Beziehung mit Georg nicht gönne und so versuche, sie von ihm wegzutreiben. Wüsste Vanessa doch nur, was Georg ihr verschweigt. Denn nicht der Fürstenhof-Blondschopf, sondern der amtierende Fechtmeister spielt ein falsches Spiel.

Bei einem Telefonat des „Sturm der Liebe“-Neulings bekommt Max unbemerkt mit, dass dieser auf Vanessas Sieg bei der Fechtmeisterschaft wettet und konfrontiert die Nichte von Alfons Sonnbichler damit, jedoch hält Vanessa weiter daran fest, dass Max ihr das frische Liebesglück nicht gönnt. Doch nach einem handgreiflichen Streit zwischen Max und Georg wird die hübsche Sportlerin stutzig und kommt dem falschen Spiel von Georg auf die Schliche.

Max und Vanessa gestehen sich endlich ein, dass sie ihre Gefühle füreinander nicht länger bekämpfen können. Fortan genießen die beiden Turteltäubchen in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ ihr Liebesglück in vollen Zügen. Ende gut, alles gut... * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bojan Ritan/ARD & Jo Bischoff/ARD

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare