Star aus Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Kult-Portier weg – kommt Alfons nochmal wieder?

Alfons Sonnbichler ist bei „Sturm der Liebe“ ein Bichlheim-Liebling. Doch plötzlich kündigt der ARD-Portier bei der Fürstenhof-Serie. Kommt er noch zurück?

  • Sturm der Liebe ist seit 15 Jahren fester Bestandteil der ARD-Landschaft.
  • Von Beginn an zog die Rolle von Alfons Sonnbichler diverse Zuschauer in ihren Bann.
  • Sturm der Liebe-Star verlässt den Fürstenhof zwischenzeitlich - aber nicht Bichlheim.

Update, 18. Dezember 2020: Die 16. Staffel von „Sturm der Liebe“ steuert auf ihren Höhepunkt zu. Franzi Krummbiegl und Tim Saalfeld heiraten. Und die Portier-Legende Alfons Sonnbichler ist noch immer da. Den Attacken von Serien-Biest Ariane von Kalenberg zum Trotz hat sich das Urgestein mit seiner Ehefrau Hildegard in Bichlheim gehalten, obwohl es zwischendurch nicht danach aussah.

Nach 15 Jahren als feste Größen am Fürstenhof hatten sich die Sonnbichlers zwischenzeitlich zurückgezogen. Alfons hatte nach den Attacken von Ariane von Kalenberg seine Kündigung eingereicht, um weiteren Schaden vom Luxushotel abzuwenden. Doch da „Sturm der Liebe“ nur schwer ohne die Portier-Legende vorstellbar ist, feierte Alfons Sonnbichler sein Comeback und mischt noch immer fleißig der ARD-Telenovela mit.

Fernsehsendung:Sturm der Liebe
Länge:50 Minuten
Jahr(e):seit 2005
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt; Julia Bachmann
Titellied:Stay

Sturm der Liebe (ARD): Alfons Sonnbichler – die Legende vom Fürstenhof

Ursprungsmeldung, 26. Juni: München – Seit Jahren zieht die Telenovela Sturm der Liebe diverse ARD-Zuschauer in ihren Bann. Vor allem die Rolle des Portiers Alfons Sonnbichler hat es den Fans angetan. Seit 15 Jahren lieben ihn die Fans. Doch genau dieser soll den Fürstenhof schon bald verlassen. Was ist wirklich an den Gerüchten dran? nordbuzz.de wirft einen Blick auf die Münchener Produktion und verrät, was mit dem beliebten Portier passiert.

Serien-Liebling Alfons Sonnbichler und seine Frau Hildegard sind seit der ersten „Sturm der Liebe“-Folge Teil des Fürstenhofs. Die fürsorgliche Art des Portiers macht ihn für die Führung des Luxushotels einfach unverzichtbar. Der Sturm der Liebe-Star ist nicht nur als Portier eine große Nummer. Auch für seine Kollegen hat er immer ein offenes Ohr.

Portier Alfons verlässt den Fürstenhof schneller als gedacht.

Vor allem für die Saalfelds, die kürzlich einen schlimmen Streit hatten, ist der Türsteher eine echte Stütze. Doch nach so vielen, stressigen Jahren am Werk gehen auch die Alterscheinungen an der Fürstenhof-Legende nicht vorbei. Alfons Sonnbichler hatte beispielsweise in der Vergangenheit mit Vergesslichkeit zu kämpfen.

Nach dreißig Jahren Portier-Dienst ist es für Alfons Sonnbichler nun bald an der Zeit kürzerzutreten. Er entscheidet sich seinen geliebten Job aufzugeben. Wie die „Sturm der Liebe“-Vorschau der ARD nun verriet, kommt dieser Moment allerdings schneller als gedacht für den Portier. Diese Nachricht lässt Zuschauer wüten, genauso wie das „Sturm der Liebe“-Traumpaar Franzi und Tim Fans sogar ausrasten lässt.

Sturm der Liebe (ARD): Alfons Sonnbichler fällt Arianes Biestigkeiten zum Opfer

Als wäre den Fans von Sturm der Liebe die Upload-Sperre auf YouTube nicht schon genug zugemutet, mussten sie kürzlich auch noch eine weitere bittere Nachricht verkraften: Serienbiest Ariane kehrt zurück an den Fürstenhof und führt nichts Gutes im Schilde. Um dem Luxushotel eine auszuwischen, fügt sie Serien-Liebling Alfons Sonnbichler erheblichen Schaden zu. Mit einer miesen Masche gelang es dem Bösewicht den Portier mit sofortiger Wirkung von seinem Dienst freizustellen.

Alfons Sonnbichler gibt seinen Job damit früher auf, als ihm lieb ist. Seine Fürstenhof-Kollegen sind sichtlich traurig über den prompten Abschied des Portier. Vor allem Bela, der noch immer um das Herz seiner geliebten kämpft, trifft die Kündigung von Alfons sehr. Wie soll der Fürstenhof denn nun ohne seinen besten und treuesten Mitarbeiter auskommen? Und bedeutet das, dass Schauspieler Sepp Schauer (Alfons) sich ein für alle Mal von der coronafreien ARD-Telenovela abwendet? Außerdem ekelte ja Ariane auch schon „Sturm der Liebe"-Urgestein Christoph Saalfeld aus dem Fürstenhof. Denn nach dem Ausstieg von Uta Kargel können Sturm der Liebe-Fans sicher nicht noch einen Abschied verkraften. Die TV-Zuschauer fürchten nämlich schon die nächste „Sturm der Liebe“-Trennung beim Traumpaar Pauline und Leonard.

Sturm der Liebe (ARD): Hoffnung stirbt zuletzt – kehrt Alfons zurück?

Schon Katharina Eisenlöffel sagte: „So lange noch ein Funken vorhanden, ist ein Hoffen auf Feuer“. Da hat sich das Serien-Biest echt eine fiese Intrige einfallen lassen. Mit Fürstenhof-Neuzugang und „Sturm der Liebe“-Fiesling Andreas bekommt Ariane jedoch Konkurrenz. Die Frage, ob Alfons Sonnbichler schob bald wieder seinen Posten einnehmen könnte, kann jetzt noch nicht beantwortet werden. Aber ...

... die Vorschau der ARD-Telenovela zeigt, dass Alfons Sonnbichler seinen Posten als Portier ganz schön vermisst. Auch das Hobby-Kochen nimmt der Fürstenhof-Legende seine Langeweile einfach nicht. Es könnte also sein, dass Alfons seinen Weg an die Pforten des Luxushotels so schnell wieder findet, wie er ihn verloren hat. Die nächsten Wochen werden auf jeden Fall Klarheit schaffen. Bis dahin verfolgen wir nun erstmal fleißig Arianes Rachefeldzug. Ob Christoph sie wohl stoppen kann? Nicht nur Alfons verlässt den Fürstenhof, sondern auch „Sturm der Liebe"-Bösewicht Dirk scheitert daran Linda zurückzugewinnen - und verabschiedet sich.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/picture allaince/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare