Christoph Saalfeld

Sturm der Liebe (ARD): Fürstenhof-Star verrät Exit-Geheimnis - droht TV-Aus?

Wird Fürstenhof-Fiesling Christoph Saalfeld die ARD-Serie „Sturm der Liebe“ bald verlassen? Zumindest malt er sich den Abschied von Bichlheim schon jetzt aus.

  • Sturm der Liebe ist eine beliebte ARD-Telenovela.
  • Christoph Saalfeld ist ein Fürstenhof-Fiesling mit Herz.
  • Jetzt spricht „Sturm der Liebe-Star Dieter Bach über seinen Ausstieg.

München - Skrupellos oder doch sympathisch? An der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ scheiden sich die Geister, wenn es um die Serien-Figur Christoph Saalfeld (gespielt von Dieter Bach) geht. Dank einiger krimineller Machenschaften schreckte der Telenovela-Bösewicht nicht einmal vor Mord zurück, doch mit seiner emotionalen Art gewann der Saalfeld-Schönling auch wieder eine Menge Fan-Herzen für sich. Jetzt erklärt „Sturm der Liebe“-Star Dieter Bach seinen Fürstenhof-Ausstieg.

Titel:Sturm der Liebe
Erstausstrahlung:26. September 2005
Jahr(e):seit 2005
Titellied:Stay
Produktionsunternehmen:Bavaria Fiction
Produktion:Bea Schmidt, Julia Bachmann

Sturm der Liebe (ARD): Serien-Bösewicht Christoph Saalfeld gegen Ariane - verlässt die Figur den Fürstenhof?

Aktuell hat es der einstige Fürstenhof-Anteilseigner Christoph Saalfeld echt nicht leicht: Nicht nur versucht Serien-Biest Ariane ihm das Leben zur Hölle zu machen, sondern auch finanziell wird es für den attraktiven „Sturm der Liebe“-Schurken immer enger. Mithilfe fieser Intrigen schaffte es nämlich die durchtriebene Ariane Kalenberg, ihrem Feind sein Vermögen abzuluchsen. Doch der Vater des „Sturm der Liebe“-Protagonisten Tim Saalfeld ist ebenfalls in Sachen Intrigen nicht auf den Kopf gefallen und wappnet sich für einen erbitterten Krieg.

Dafür braucht es aber zunächst einmal die finanziellen Mittel, die sich Christoph Saalfeld durch die heimliche Verwendung von Stiftungsgeldern beschaffen will. Da der „Sturm der Liebe“-Fiesling bei einer Stiftung arbeitet, entwendet er einfach mal Geld, um damit an der Börse zu spekulieren. Damit möchte Christoph Saalfeld ein paar Millionen einstecken und gegen Anteile am Fürstenhof eintauschen.

Sturm der Liebe (ARD): Christoph Saalfeld-Darsteller Dieter Bach erklärt seinen Fürstenhof-Abschied

Doch Ariane ahnt natürlich schon den Plan Christophs voraus und kann ihm so geschickt zuvorkommen. In den kommenden ARD-Folgen Sturm der Liebe“ schafft es Ariane mittels einer List die Fürstenhof-Anteile zu kaufen und sorgt damit für einen Herzinfarkt bei Serien-Urgestein Werner Saalfeld. Wird es auch dem Telenovela-Schurken Christoph Saalfeld zu viel und endet seine „Sturm der Liebe“-Reise - so wie sich auch schon „Sturm der Liebe“-Liebling Paul verabschieden muss?

„Sturm der Liebe“-Darsteller Dieter Bach verrät, wie er sich den Abschied von Christoph Saalfeld vorstellt (Montage).

In einem Interview mit dem Portal liebenswert verriet Dieter Bach, der Darsteller des „Sturm der Liebe“-Bösewichts Christoph, wie er sich sein Fürstenhof-Ende vorstellt. Denn ein tragisches Telenovela-Aus könnte auch ihm drohen, schließlich geizen die Serien-Macher nicht mit dem ein oder anderen herzzerreißenden Serientod. Dafür findet ARD-Schauspieler Dieter Bach klare Worte: Für ihn sollte der Abschied von Christoph nämlich etwas Geheimnisvolles haben.

Sturm der Liebe (ARD): Dieter Bach wünscht sich einen geheimnisvollen Abgang von Christoph Saalfeld

Anstelle eines endgültigen „Sturm der Liebe“-Todes wäre es für Dieter Bach eindeutig spannender, wenn „Christoph verschwinden würde und man das Gefühl hätte, er könnte wieder zurückkehren“, verriet der TV-Star liebenswert. Mit seiner machtvollen Ausstrahlung könnte die Serienfigur von woanders noch Einfluss auf das Hotel Fürstenhof ausüben. Deswegen steht für den „Sturm der Liebe“-Schauspieler fest: „Einen Abgang, bei dem viele Fragen offenbleiben, fände ich reizvoller für ihn als einen dramatischen Tod.“

Zum Glück sieht es im Moment noch nicht nach einem dramatischen Abgang Christoph Saalfelds aus. Doch bei den raffinierten Wendungen der Telenovela lässt sich ein Serientod selbstverständlich nicht ausschließen. Für den ein oder anderen ARD-Zuschauer und „Sturm der Liebe-Fan wäre der Abgang jedenfalls ein trauriges Ereignis. Denn als liebender Vater von Tim Saalfeld konnte Christoph richtig punkten. Neben seiner skrupellosen Art bewies er schon oftmals seinen gefühlvollen Charakter.

Rubriklistenbild: © Christof Arnodl/ARD/Jens Kalaene/dpa/picture alliance

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare