Der Weltuntergang als Fernseherlebnis

Sky-Format: Dreh zur Serie „Acht Tage“ startet mit „Tatort“-Besetzung

+
Für ihre Rolle im ARD-Drama „Unterm Radar“ wurde Christiane Paul 2016 mit einem International Emmy als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Nun steht für sie ein neues, vielversprechendes Projekt an. Die deutsche Sky-Serie „Acht Tage“ könnte aufgrund ihrer internationalen Vermarktung auf weltweites Interesse stoßen.

Am 4. Juli beginnen in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zum deutschen Sky-Format „Acht Tage“. Spannend könnte die Drama-Serie nicht nur wegen ihres Themas werden - es geht um die vermutlich letzten acht Tage der Menschheit - sondern auch aufgrund ihrer famosen Besetzung.

Die kann unter anderem mit drei „Tatort“-Kommissaren aufwarten. Es spielen: Christiane Paul, Mark Waschke („Tatort“ Berlin), Fabian Hinrichs („Tatort“ Franken), Devid Striesow („Tatort“ Saarbrücken) und Nora von Waldstätten. Die Ausstrahlung ist für Herbst 2018 vorgesehen.

Die Idee der Serie, sie scheint ein wenig bei Lars von Triers Meisterwerk „Melancholia“ (2011) abgeschau: Ein 60 Kilometer großer Meteor rast auf die Erde zu, die Aufprallzone liegt mitten in Europa. Während sich ein ganzer Kontinent auf der Flucht befindet, haben sich einige zum Bleiben entschlossen. Die Charaktere der Ensemble-Serie schwanken zwischen Hysterie und Verharmlosung, sie reizen die Aspekte ihres Lebens bis zum Exzess aus. Trotzdem stellt sich für alle die eine Frage: Was ist im letzten Augenblick wirklich wichtig?

Als Showrunner des Projekts fungiert Rafael Parente („Hindafing“), der einem Writers Room-artigen Autorenteam vorstand. Für die Regie verantwortlich sind der österreichische Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky („Die Fälscher“) sowie Michael Krummenacher („Wenn alle da sind“, „Heimatland“).

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare