„Deputy - Einsatz in Los Angeles“

Ein Sheriff im Einsatz für die Stadt

Bill Hollister (Stephen Dorff) ist Cop in der fünften Generation.
+
Bill Hollister (Stephen Dorff) ist Cop in der fünften Generation.

Nach dem Tod des Sheriffs wird Bill Hollister (Stephen Dorff) überraschend auf dessen Posten befördert. Obwohl er Bürokratie hasst, nutzt der Cop in fünfter Generation die Gelegenheit, das Department nach seinen Vorstellungen zu gestalten.

Mit der Beförderung ist es manchmal so eine Sache: Jeder Schritt auf der Karriereleiter bedeutet oft auch mehr Verantwortung und manchmal vor allem mehr Bürokratie. Das muss auch Bill Hollister (Stephen Dorff) schmerzlich erfahren: Nachdem sein Vorgesetzter Bradford überraschend stirbt, wird er als dienstältester Cop zum Sheriff ernannt. Wie er mit dieser neuen Verantwortung zurecht kommt, das zeigt die Serie „Deputy - Einsatz in Los Angeles“ auf dem Pay-TV-Sender 13th Street. Ab Mittwoch, 1. April, wird die erste Staffel wöchentlich, um 21 Uhr, ausgestrahlt. Los geht es mit einer Doppelfolge, ab Mittwoch, 8. April, ist jeweils eine neue Folge zu sehen.

Das Los Angeles Sheriff's Department ist eine der größten Polizeieinheiten der Welt: Rund 10.000 Polizisten sind dort angestellt. Kein Wunder, dass Sheriff Hollister nicht gerade scharf auf seinen neuen Job war: Hollister ist ein Mann der Taten. Nichts hasst er so sehr wie Bürokratie und Ungerechtigkeit. Deshalb sieht er sich auch lieber draußen in der Schlacht als im Büro bei nicht enden wollenden Budgetverhandlungen. Nach einigen Zweifeln sieht er in dem neuen Machtposition aber auch eine Chance: Endlich kann er das Department nach seinen Vorstellungen gestalten. Doch nicht jedem gefallen seine Pläne: Insbesondere Undersheriff Jerry London (Mark Moses) ist auf Bill äußerst schlecht zu sprechen. Wird Hollister es schaffen, seinen persönlichen Wunscher der Ganovenjagd mit den starren Ansprüchen seiner Kollegen zu vereinen?

Viel Action und tiefgründige Charaktere

„Deputy - Einsatz in Los Angeles“ ist eine kernige, actionreiche Cop-Serie, die keine Langeweile aufkommen lässt: Ob Kidnapping, Juwelen-Diebe oder Drogenhändler - gefühlt jedes mögliche Verbrechen in einer Großstadt wird behandelt. Und bei der Aufklärung greift Hollister mitunter zu unkonventionellen und überzogen wirkenden Methoden.

Obwohl dieser Protagonist auf den ersten Blick eher unsympathisch, wortkarg und barsch wirkt, gewinnt er von Folge zu Folge dennoch an Sympathie. Das liegt nicht zuletzt an der Vielschichtigkeit seines sowie aller anderer Charaktere: Hollister ist nicht nur ein engagierter Cop, sondern ein ebenso liebender Familienvater. Seiner alter Kumpel Deputy Cade Ward (Brian Van Holt) versucht mit seiner Frau vergeblich ein Kind zu bekommen und seine überraschend junge Bodyguard Brianna Bishop (Bex Taylor-Klaus) entwickelt sich nach anfänglicher Skepsis zu einer engen Vertrauten und Fürsprecherin. Und dann ist da noch Joseph (Shane Paul McGhie), der Sohn seines verstorbenen Freundes: Seit er kürzlich dem Department beigetreten ist, fühlt sich Hollister in besonderem Maße für ihn verantwortlich.

All diese dramaturgischen Verbindungen zwischen den einzelnen Figuren erregen schon nach wenigen Folgen die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Dadurch sowie die gelungenen Cliffhanger machen die Folgen definitiv Lust auf Mehr.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare