„Schmitz & Family“: Der Comedian nimmt das Familienleben auf die Schippe

+
Ralf Schmitz (dritter von links) darf sich über die Mitwirkung zahlreicher Kollegen freuen: unter anderem wirken Olivia Klemke (links), Lukas Piloty und Gundula Niemeyer in dem neuen Comedy-Format mit.

Never change a winning team: RTL und der Comedian Ralf Schmitz sind derzeit ein unschlagbares Duo.

Die von Schmitz augenzwinkernd moderierte Dating-Show „Take Me Out“ läuft seit 2013 sehr erfolgreich im Programm des Kölner Privatsenders, mit „Hotel Verschmitzt - Auf die Ohren, fertig, los!“ will man gegen Ende des Jahres das Format der Impro-Comedy aus der Versenkung holen. Und nun ist die erste Klappe für eine neue Sketchcomedy mit dem 43-jährigen Entertainer gefallen. „Schmitz & Family“ will sich in der Wintersaison 2018/2019 über sechs Folgen hinweg mit dem alltäglichen Wahnsinn des Familienlebens beschäftigen.

Ein breites Themenspektrum soll dabei abgedeckt werden: Nesthocker, die partout das „Hotel Mama“ nicht verlassen wollen, unerfüllte Kinderwünsche, chaotische Ausflüge, die Suche nach dem passenden Erziehungsstil, Patchwork-Probleme, Ehekrisen - kein Bereich soll vom Humorhammer verschont bleiben. Prominente Unterstützung erhält Schmitz von einem schlagkräftigen Ensemble, zu dem unter anderem auch die Comedy-Veteranen Gundula Niemeyer („Knallerfrauen“) und Paul Sedlmeir (Sjetch History") gehören.

Janosch Kreft, der sich seine Sporen bei „Luke, die Woche und ich“ oder „Pussy Terror TV“ verdiente, wird beim neuen RTL-Format die Regie übernehmen. Humor-Spezialist Frank Schmeißer zeichnete als Autor bereits bei „TV Total“ oder „Stromberg“ verantwortlich und fungiert bei „Schmitz & Family“ nun als Headwriter. Die produzierende HPR Bild & Ton GmbH kollaborierte schon mit Schmitz und RTL bei „Hotel Verschmitzt“. Die Zeichen stehen also gut, dass RTL und sein Star mit dem Projekt die ein oder andere Attacke auf die Lachmuskeln des Publikums starten können.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.