Zum Start von „SUNNY - Wer bist Du wirklich?“

„Pur, echt und extrem“: „GZSZ“-Ableger führt „Sunny“ ins Partyleben nach München

Sunny (Valentina Pahde) schmeißt sich mitten in das Münchner Partyleben. Doch werden die anderen Teilnehmer des Kurses sie willkommen heißen?
+
Sunny (Valentina Pahde) schmeißt sich mitten in das Münchner Partyleben. Doch werden die anderen Teilnehmer des Kurses sie willkommen heißen?

Nach einer wilden Partynacht taucht eine Leiche auf - doch Sunny (Valentina Pahde) kann sich an nichts erinnern. Der „GZSZ“-Ableger „SUNNY - Wer bist Du wirklich?“ beginnt spektakulär!

In der beliebten RTL-Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ kämpft sich Sunny Richter, gespielt von Valentina Pahde, nun schon seit fünf Jahren von einem Männerherz zum nächsten. Zuerst war sie mit Vince Köpke (Vincent Krüger) verlobt, dann mit Felix Lehmann (Thaddäus Meilinger) verheiratet und danach mit dessen Bruder Chris Lehmann (Eric Stehfest) zusammen. Nun kehrt die hübsche Blondine dem Berliner Kiez erst mal den Rücken - und bekommt ihre eigene Geschichte. Sie fragt sich in dem neuen Spin-off: „SUNNY - Wer bist Du wirklich?“

RTL zeigt am Donnerstag, 1. Oktober, 20.15 Uhr, die ersten beiden Folgen Sunnys Suche nach sich selbst im linearen Fernsehen, alle weiteren Episoden und damit auch möglicherweise die Antwort auf die Frage werden auf TVNOW ausgestrahlt.

Wegen einer mehrwöchigen exklusiven Fotografie-Masterclass beim exzentrischen Star-Fotografen Brian Fox (Felix Lampert) zieht Sunny nach München - und wird mit Liebe, Sex, Drogen, Streit, Freundschaft und dem Münchner Partyleben konfrontiert. Zunächst hat sie es schwer, sich unter die anderen Teilnehmer zu mischen und sich Respekt zu verschaffen - direkt ihr erstes Foto wird in der Luft zerrissen. Doch es kommt noch härter: Direkt nach ihrer ersten Partynacht wird eine Leiche entdeckt. Sunny jedoch kann sich an nichts mehr erinnern - sie hat einen Filmriss. Was ist in der Nacht passiert? Kann sie sich den Herausforderungen der Masterclass stellen? Was verbirgt die Gruppe um sie herum für Geheimnisse? Und findet sie vielleicht in Lennard (Gerrit Klein) endlich einen Mann, mit dem sie glücklich werden kann?

„'SUNNY' wird sehr pur, echt und extrem“, verriet Valentina Pahde vorab. „Ich werde an meine Grenzen gehen müssen als Valentina und als Sunny.“ Neben der 25-Jährigen werden Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Ben Andrews Rumler, Linda Rohrer, Meryl Marty, Brix Schaumburg und Sarah Buchholzer die weiteren Hauptrollen übernehmen. „Die Serie behandelt Themen, die aktuell und relevant sind“, betont Manuel Meimberg, Produzent und Showrunner der Serie, bereits gegenüber RTL. „Sie erzählt Geschichten aus ihrer Lebenswirklichkeit mit Themen, über die man reden muss: Identität, Selbstzweifel, Ausgrenzung, Mobbing, Drogen, Rausch, Sexualität (Homo-/Bisexualität) und Transsexualität!“

„Wir trauen uns, über Grenzen zu gehen und wollen provozieren“

Der Ansatz gleicht natürlich dem des RTL-Dauerbrenner „GZSZ“. Die neue Eventserie, die auf 20 Folgen komprimiert und unter der Regie von Conny Dohrn, Christian Singh und Boris Keidies gedreht wurde, basiert auf einem „GZSZ“-Charakter - ein Umstand, der bisher tatsächlich noch nie in dem 28-jährigen Bestehen des RTL-Dauerbrenners in Angriff genommen wurde. Mit Valentina Pahde in der Hauptrolle pickten sich die Macher eine der aktuell beliebtesten Figuren des „GZSZ“-Universums heraus. Allerdings ist „SUNNY - Wer bist Du wirklich?“ wilder und - was bereits der Titel ahnen lässt - tiefgründiger. „Wir trauen uns, über Grenzen zu gehen und wollen provozieren. Egal, ob es um den Inhalt der Szenen geht oder um die Umsetzung“, beschreibt Pahde. „Wir sind frei von jeglichen Regeln und drehen sehr emotional und real.“

Aber klappt das auch in Zeiten der Corona-Pandemie? Anders als in „GZSZ“ werden dem Zuschauer in den 25-minütigen Episoden von „SUNNY - Wer bist Du wirklich?“ viele intime Szenen präsentiert. Damit diese gedreht werden konnten, zogen sowohl die Hauptdarsteller als auch Produzent Manuel Meimberg in eine Quarantäne-WG, die sie während der Dreharbeiten nicht mehr verlassen durften. „Die ersten Tage nach Drehende waren heftig“, verrät Gerrit Klein. „Das erste Mal wieder im Supermarkt, das erste Mal Joggen im Park, ein vorsichtiger Restaurantbesuch ... Das war ja nur eine relativ überschaubare Zeit 'hinter Gittern'. Freiheit ist eines der höchsten Güter.“

Die Pahde-Zwillinge ganz privat

Im Anschluss an den linearen Ausstrahlungsstart bietet RTL mit der Dokumentation „Die Pahde-Zwillinge - So sind wir wirklich!“ um 21.10 Uhr ganz private Einblicke in das Leben von Valentina Pahde und ihrer Zwillingsschwester Cheyenne Pahde, die seit 2016 in der RTL-Serie „Alles was zählt“ (montags bis freitags, 19.05 Uhr) in der Rolle der Marie Schmidt zu sehen ist. In der Dokumentation nehmen die beiden 25-Jährigen, die am 4. Oktober ihren Geburtstag feiern, die Zuschauer mit hinter die Kulissen der Sets von „GZSZ“, „AWZ“ und „SUNNY“.

Außerdem öffnen sie ihr Fotoalbum, machen einen Ausflug mit ihrer Mutter Samanda Pahde und sprechen über ihr Leben als Zwillingsschwestern. Noch dazu erzählen sie von ihrem Männergeschmack - und das, obwohl die Zwillinge ihr Privatleben und besonders ihren Beziehungsstatus sonst eher geheim halten.

Im Interview mit der „Goldenen Kamera“ offenbarte Valentina Pahde bereits: „Ich bin Single, weil es aufgrund der Arbeit ziemlich schwer ist, jemanden in Ruhe kennenzulernen. Und es ist auch gar nicht so einfach, den richtigen Partner zu finden, der Verständnis dafür hat, dass man viel Zeit mit der Arbeit verbringt. Aber tatsächlich sind wir sehr glücklich als Single, und überhaupt nicht verrückt auf der Suche.“ Außerdem verriet sie über die Dokumentation: „Es werden sehr private und emotionale Momente unseres Lebens gezeigt. Angefangen mit dem Start unserer Karriere, Wegbegleiter und unsere Familie.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare