Ärger mit der Staatsanwaltsschaft

Promis unter Palmen: Homophobie-Skandal! Pöbel-Prinz Marcus kassiert Anzeige

Prinz Marcus von Anhalt hat nach seinem Homophobie-Skandal bei „Promis unter Palmen“ Ärger mit der Staatsanwaltschaft Hamburg. Was kommt auf ihn zu?

Phuket - Am Montag startete Staffel 2 der Sat.1-Realityshow „Promis unter Palmen“ – und sorgte direkt für einen handfesten Skandal. Prinz Marcus von Anhalt äußerte sich homophob gegenüber Kandidatin Katy Bähm, zudem verhielt er sich frauenfeindlich und betrieb übelstes Fat-Shaming.

Fernsehsendung:Promis unter Palmen – Für Geld mache ich alles!
Produktionsunternehmen:EndemolShine Germany
Produktion:Sat.1
Jahr(e):seit 2020

Direkt im Anschluss an die erste Folge, an deren Ende Prinz Marcus aus der Villa flog, twitterte Sat.1: „Wir möchten klarstellen, dass wir die homophoben Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt nicht teilen. Für uns gilt: Alle Menschen sind gleich.“ Nun sah sich der Sender aufgrund massiver Kritik jedoch gezwungen, weitere Schritte einzuleiten.

„Promis unter Palmen“ 2021: Alle Folgen vorerst von Sat.1 gelöscht

Wer aktuell die Auftaktfolge von „Promis unter Palmen“ online anschauen möchte, hat Pech gehabt. Auch die Preview auf Folge 2 ist nicht verfügbar. Nachdem die Episoden zunächst kommentarlos von allen Onlineplattformen verschwunden waren, ist nun beim Streaming-Anbieter Joyn zu lesen: „Prinz Marcus von Anhalt hat sich in der 1. Folge der 2. Staffel inakzeptabel homophob geäußert. SAT.1 hat entschieden, die Folge zu entfernen. Aktuell werden alle Folgen geprüft, daher gibt es derzeit keine Preview.“

Sat.1 erteilt Prinz Marcus von Anhalt TV-Verbot und löscht alle „Promis unter Palmen“-Folgen.

Auch via Social Media bezog der Sender inzwischen Stellung: Prinz Marcus von Anhalt hat sich bei #PromisunterPalmen inakzeptabel homophob geäußert. Wir haben versucht, diese Aussagen im Umfeld und im Anschluss der Sendung einzuordnen.

Aber wir müssen feststellen: Diese Einordnung war so nicht ausreichend. Deswegen haben wir uns entschieden, die Folge online von allen Plattformen zu entfernen. Prinz Marcus von Anhalt wird in Zukunft in keiner Show von SAT.1 mehr stattfinden.“

Prinz Marcus von Anhalt erhält lebenslange Sat.1-Sperre und kassiert eine Anzeige

Wenig überraschend zeigt sich der adoptierte Blaublüter keineswegs einsichtig, wie sein Video-Statement auf Instagram beweist. Von Reue keine Spur, im Gegenteil, Prinz Marcus sieht keinerlei Schuld bei sich: „Ich bin kein Schwulenfeind, ich hab sehr viele schwule Freunde, aber ich find‘s trotzdem eklig, wenn zwei Männer sich die Schw***e lutschen. Und das hab ich da ausgedrückt und das ist so.

Und wenn ne fette Alte aus dem Pool kommt mit nem durchsichtigen T-Shirt, find ich das auch eklig. Und wenn eine Granate aus dem Pool kommt mit nem durchsichtigen T-Shirt, finde ich das geil. (...) Jeder kann machen was er will. Werdet alle schwul, dann bleiben mehr Frauen für mich. Und das ist meine Message.“

So viel Ignoranz macht sprachlos!

Vielleicht vergeht dem Skandalprinzen aber bald das Lachen, denn nun schaltet sich die Staatsanwaltschaft ein. Ein Zuschauer aus Hamburg hat Anzeige gegen Prinz Marcus von Anhalt erstattet.

„Ich kenne Katy Bähm persönlich über Bekannte. Ich war entsetzt, als ich die Show gesehen habe“, so Marketing-Fachmann Thorsten S. gegenüber Bild. „Da sind mehrere Straftat-Bestände erfüllt. Das muss die Staatsanwaltschaft prüfen und ich hoffe, sie macht das in voller Härte.“ * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sat.1

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare