Abschied an Tag vier

Promi Big Brother (Sat.1): Rauswurf-Drama – erster Märchen-Knast-Kandidat ist aus dem Rennen

Sat.1 zeigt die Trash-TV-Show „Promi Big Brother“ seit dem 7. August. An Tag vier musste der erste Promi die Märchenwelt verlassen. Wen kickten die anderen raus?

  • „Promi Big Brother“ läuft seit dem 7. August auf Sat.1.
  • Schon an Tag vier musste ein Kandidat sein Koffer packen und die Heimreise antreten.
  • Claudia Kohde-Kilsch und Udo Bönstrup standen auf der Abschlussliste. Wer flog am Ende raus?

Köln - Das gab es noch nie! Nicht nur, dass „Promi Big Brother" in diesem Jahr in die Verlängerung geht und sage und schreibe drei Wochen über den heimischen Bildschirm flimmert, jetzt durften die PromiBB-Bewohner selbst ihren härtesten Konkurrenten aus der Sat.1-Show kicken.

Treue Trash-TV-Fans mögen sich vielleicht erinnern: In den vergangenen Staffeln des wohl härtesten TV-Knasts Deutschlands musste der erste Trash-Kandidat erst nach einer Woche sein Köfferchen packen und die Heimreise antreten. In der achten Staffel hieß es schon an Tag vier tschau, Kakao. nordbuzz.de weiß, welcher C-Promi als erster bei „Promi Big Brother“ rausflog.

Erstausstrahlung:13. September 2013
Länge:50 bis 211 Minuten
Sender:Sat.1
Besetzung:Jochen Schropp, Oliver Pocher, Jochen Bendel, Ilka Bessin, Melissa Khalaj, Martin Semmelrogge
Nominierungen:Deutscher Fernsehpreis - Publikumspreis

Promi Big Brother (Sat.1): Zitterpartie bei Telefon- und SMS-Voting - wer fliegt raus?

„Ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste. Ene, mene, muh und raus bist du. Die achte „Promi Big Brother"-Staffel ist erst wenige Tage alt und schon musste der erste Promi seine sieben Sachen packen und die Sat.1-Märchenwelt wieder verlassen.

Der erste „Promi Big Brother“-Exit stand an. Wen traf es? Claudia Kohde-Kilsch oder Udo Bönstrup? (nordbuzz.de/Montage)

„Promi Big Brother“ ist in diesem Jahr wirklich der Porsche unter den Realityshows. Täglich haut der große Bruder eine Überraschung nach der anderen raus, mit der wirklich niemand gerechnet hätte. Wie immer entscheiden treue Trash-Fans per Telefon- und SMS-Voting darüber, wer ins Märchenschloss ziehen darf.

Die fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen dürfen sich in den nächsten Tagen auf Luxus pur freuen. Die beiden PromiBB-Bewohner mit den wenigstens Stimmen sind automatisch für einen möglichen Rauswurf nominiert worden. Jetzt kommt das große Aber. Denn in diesem Jahr entschieden erstmalig die mehr oder minder hochkarätigen C-Promis, für wen das Kapitel „Promi Big Brother“ ohne Happy End endet.

Promi Big Brother (Sat.1): Claudia Kohde-Kilsch muss den TV-Knast verlassen

Nach Minuten des Zitterns und Schwitzens kam das Ergebnis: Sportlerin Claudia Kohde-Kilsch (56) und Comedian Udo Bönstrup (26) standen auf der Abschussliste des TV-Publikums. Doch das letzte Wort hatten die PromiBB-Bewohner selbst. Wie wild wurden die Gehirnzellen angestrengt und überlegt, auf wen sie im Märchenknast am ehesten verzichten können. In der „Promi Big Brother“-Arena konnten die beiden Zitter-Kandidaten um einen Joker spielen. Am Ende winkte der Trumpf, die Stimme eines Sat.1-Bewohners streichen zu können.

Letztendlich traf es Claudia Kohde Kilsch, die, nachdem Udo den Joker gewonnen hatte, mit sieben zu sechs Stimmen verlor - vorbei der Traum des „Promi Big Brother“-Sieges. Kurz nach ihrem Exit kämpfte die taffe Tennis-Spielerin mit den Tränen und verriet dem Moderatoren-Duo Jochen Schropp und Marlene Lufen: „Ich bin natürlich traurig, ich wollte nicht unbedingt als Erste rausfliegen. Die sind mir alle so dermaßen ans Herz gewachsen. Es war eine mega Zeit. Ich sage ganz ehrlich: Ich wäre so gerne noch geblieben, aber ich weiß, dass sich die anderen das garantiert nicht leicht gemacht haben. Natürlich bin ich enttäuscht.“

Jochen Schropp wollte die Trauer abmildern: „Deine Mitbewohner haben sich nicht gegen dich entschieden. Sie waren der Meinung, dass du die Stärkere bist, dass du dich auf zu Hause freust, auf deinen Mann freust, ein gutes Bett verdient hast. Das wirst du, wenn du die Sendung siehst, auch so verstehen.“ Es ist ein schwacher Trost für Claudia Kohde-Kilsch.

Promi Big Brother (Sat.1): Zweifel an PromiBB-Exit-Entscheidung - Senay Güler zieht ins Märchenschloss

Aber ist der erste Exit der achten „Promi Big Brother“-Staffel vielleicht die falsche Entscheidung? Denn nach dem Beef von Senay Güler (44) mit Emmy Russ (21), Jasmin Tawil (38) und Elene Lucia Ameur, die unter einer Angststörung leidet, war der Krawall-König kurz davor, das Handtuch zu schmeißen und den Sat.1-Märchenwald zu verlassen. Doch kaum war klar, dass es für den bärtigen DJ ins Schloss samt Schampus und Whirlpool geht, war von den Exit-Gedanken nichts mehr zu spüren. Hätte es vielleicht ihn treffen sollen? Immerhin brachte Senay den ein oder anderen Trash-Kandidaten gegen sich auf und pöbelte gegen Emmy Russ und Elene Lucia Ameur.

Und auch Udo Bönstrup mischt mit im ersten „Promi Big Brother“-Exit-Drama. Denn der Comedian schien alles andere als erfreut über seine zweite Chance in der Sat.1-Märchenwelt zu sein. Ganz mysteriös deutete er gegenüber Sascha Heyna (45) an, der sich gleich zu Beginn der „Promi Big Brother“-Staffel urplötzlich als schwul outete, an, dass er vielleicht gerne an der Stelle von Claudia Kohde-Kilsch gewesen wäre: „Mir wäre jede Entscheidung recht gewesen.“ Denn auch Luder und Busenfreundin Emmy Russ ließ durchblicken, dass Udo Bönstrup alles andere als traurig gewesen wäre, wenn die Trash-Kandidaten ihn rausgekickt hätten. Bei der TV-Show gibt es aber schon einen heißen Anwärter auf den Titel: Denn nach dem Frankhauser-Aus greift jetzt Ikke Hüftgold nach der "Promi Big Brother"-Krone.

Rubriklistenbild: © SAT.1-Presseportal & Marc Rehbeck/SAT.1

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare