„Wo sind die Promis?“

Promi Big Brother (Sat.1): Trash-Cast sorgt für Ärger - Fans haten TV-Knast-Kandidaten

Die achte Staffel „Promi Big Brother“ auf Sat.1 startet am Freitag, 7. August. Jetzt hat der TV-Sender die Kandidaten bekannt gegeben - die Fans sind mega enttäuscht.

  • „Promi Big Brother“ startet am Freitag, 7. August auf Sat.1.
  • Die Fans des Trash-Containers kritisieren die Kandidaten-Liste hart.
  • Die Z-Promis seien einfach viel zu unbekannt.

Köln - „Promi Big Brother“ geht an diesem Freitag, 7. August, in die achte Staffel und wir sind mit einem Live-Ticker dabei. Für zwölf mehr oder weniger bekannte Trash-TV-Gesichter geht es dann in der Sat.1-Show darum, die Zuschauer zu begeistern und in den Spielen gut abzuschneiden. Dieses Jahr ist das Thema „Märchenwelt“ - es gibt sowohl ein Schloss als auch einen Kerker. Dem Gewinner winkt ein fettes Preisgeld. Doch schon vor Sendestart hagelt es wegen der Kandidaten-Liste mächtig Kritik. nordbuzz.de kennt die Gründe.

Reality-TV: Promi Big Brother
Sender:Sat.1
Länge: 50 bis 111 Minuten
Moderation:Marlene Lufen und Jochen Schropp
Besetzung: Jasmin Tawil, Kathy Kelly, Adela Smajic

Promi Big Brother (Sat.1): Kandidaten-Liste steht - Fans machen sich über Promi lustig

Doch schon vor dem Start der Sat.1-Show haben es die Kandidaten von „Promi Big Brother“ nicht leicht. Vor Kurzem gab der Sender die Namen der Kandidaten bekannt. Die Reaktionen waren alles andere als positiv. Auf Instagram stellt der TV-Sender jeden Kandidaten in einem einzelnen Posting vor - die Kommentare werden von Bild zu Bild schlimmer.

Die Fans kritisieren die Teilnehmer der neuen „Promi Big Brother“-Staffel hart.

Unter dem Bild von Emmy Russ, die sich einen knallharten Schlagabtausch mit Willi Herren-Töchterchen Alessia lieferte, wird zum Beispiel ganz provozierend nachgefragt: „Wo sind jetzt die Promis?“ Eine andere Userin reicht indirekt ihre Bewerbung ein: „Ich könnte da genauso mitmachen.. mich kennt auch keiner“. „Wie inflationär das Wort Promi missbraucht wird. Bin gespannt wann der erste Wannabe-Influencer dabei ist“, übt ein User harte Kritik an den Kandidaten für den Trash-Container und will sich den „Mist“ nicht mehr anschauen.

Promi Big Brother (Sat.1): Kandidaten-Liste für Trash-Container - Ikke Hüftgold zieht doch noch ein

Es gibt allerdings auch einige positive Kommentare über den „Promi Big Brother“-Cast. Ein Fan verteidigt die Sat.1-Show und freut sich auf den Start: „Jedes Jahr dasselbe Gemaule: Wo sind die Promis? Kenne ICH nicht...usw! Und jedes Jahr werden wir dann überrascht, dass PBB am Ende doch sehr unterhaltsam ist und manche Überraschung bereithält. Also ich freue mich, lasst die Spiele beginnen“. Denn auch der spontane „Promi Big Brother“-Auftritt von Streamer Knossi sorgt für Überraschung, berichtet ingame.de*.

Zumindest was die Vielfalt unter den Kandidaten angeht, dürfte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Die zwölf Promis sind Kathy Kelly (57), die Schweizer Bachelorette Adela Smajic (27), Elena Lucia Ameur (26), QVC-Moderator Sascha Heyna (45), Comedian Udo Bönstrup (25), Malle-Sänger Ikke Hüftgold (44), DJ und Tattoo-Model Senay Gueler (44), Tennisprofi Claudia Kohde-Kilsch (56), die als erste Kandidatin aus der Sat-1-Show flog, „Love Island“-Kandidat Mischa Mayer (28), „Beauty & The Nerd“-Teilnehmerin Emmy Russ (21), Jasmin Tawil (38) - die Ex von Adel Tawil - und die Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser (27), die als Ersatz für Saskia Beeks einzieht.

Promi Big Brother (Sat.1): Live-Publikum trotz Corona-Krise - Streiteren begeistern TV-Zuschauer

Der Gewinner der Reality-Show „Promi Big Brother“ 2020 erhält 100.000 Euro Siegprämie. Der TV-Sender Sat.1 hat aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Live-Publikum auf 100 Zuschauer begrenzt. Vor dem Fernseher werden das Trash-Spektakel, trotz aller Kritik, sicherlich wieder viele Menschen verfolgen. Denn egal, ob die Promis nun bekannt sind oder nicht, was zählt, sind die Nervenzusammenbrüche, Streitereien und Reibereien unter den Kandidaten, die es jedes Mal gibt.

Damit es im Trash-Container auch ja nicht langweilig wird, sollen „Live-Nachzügler“ für reichlich Krawall-Potential sorgen. Damit stellt „Promi Big Brother“ einen knallharten Show-Rekord auf. Denn so viele Kandidaten gab es in der Geschichte der Sat.1-Sendung noch nie. Allerdings ist das mit Sicherheit der Laufzeit von drei Wochen zu verdanken.

Denn trotz Coronavirus-Pandemie setzt Sat.1 auf extra viel „Promi Big Brother“-Sendezeit. Moderator Jochen Schropp, der seine Jugendsünde noch immer bereut, wird uns an den Tagen mit dem neusten Gossip aus der Promi-WG versorgen. Wir können es kaum erwarten, welche Kandidatin sich als Super-Diva beweist, welche Trash-Promis sich die Köpfe einschlagen und wer beim großen Finale am 28. August in die Fußstapfen von Janine Pink, der Siegerin der siebten „Promi Big Brother“-Staffel, tritt. Vielleicht ist es sogar einer der vier Nachzügler, die Sat.1 noch kurz vor der Show bekannt gab. *nordbuzz.de und ingame.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © SAT.1/Marc Rehbeck/picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare