Ab 7. Juni

Professor Michael Tsokos recherchiert Mord-Rätsel bei SAT.1

+
Michael Tsokos unterstützt mit seinen forensischen Arbeiten die Berliner Polizei.

„In meiner Sendung geht es nicht ums 'Wer', sondern ums 'Wie“, erklärt Professor Michael Tsokos, Direktor des rechtsmedizinischen Instituts an der Berliner Charité und der bekannteste Leichenexperte im deutschen Fernsehen.

„Ich suche nicht nach dem Täter, sondern rekonstruiere die Umstände, die zum Tod geführt haben“, schickt er den Folgen seiner neuen SAT.1-Real-Crime-Reihe „Dem Tod auf der Spur - Die Fälle des Professor Tsokos“ mit auf den Weg. Und dieser Hinweis ist bei Fällen wie jenem vom ordentlich angeschnallten Fahrer eines Kastenwagens, der tot auf dem Vordersitz seines Fahrzeugs gefunden wird, durchaus angebracht. Immerhin liegt der abgetrennte Kopf hinter dem Sitz. Was ist passiert?

Tsokos möchte das und andere mysteriöse Taten in den vier Fällen klären, die aus seiner realen Arbeit am Institut zurückgehen und die er auch in Bestellern wie „Zersetzt“ (Verlag: Droemer Knaur) schildert. Dabei nimmt er die Zuschauer mit in den Sektionssaal und arbeitet zur Veranschaulichung mit 3D-Animationen, Tatort-Fotos und Original-Beweismitteln. „Dem Tod auf der Spur - Die Fälle des Professor Tsokos“ wird ab Mittwoch, 7. Juni, jeweils mittwochs, um 22.30 Uhr, bei SAT.1 ausgestrahlt.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare