Aktuelle DVD- und Blu-ray-Tipps

Plötzlich aus Plastik: Das sind die DVD-Highlights der Woche

Charlie und Marla können es kaum glauben: Sie wurden in die Playmobilwelt hineingesaugt und sind nun selbst Playmobil-männchen.
+
Charlie und Marla können es kaum glauben: Sie wurden in die Playmobilwelt hineingesaugt und sind nun selbst Playmobil-männchen.

„Playmobil: Der Film“, „Gloria - Das Leben wartet nicht“ und „I Am Mother“: Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Es gibt wohl nur wenige Menschen hierzulande, die noch nie eine Playmobil-Figur in den Händen hatten. Seit Mitte der 1970er-Jahre werden die 7,5 Zentimeter großen Figuren von der fränkischen Brandstätter-Gruppe produziert. Waren die Anfänge mit Rittern, Indianer und Bauarbeitern im Jahr 1974 noch bescheiden, hat sich Playmobil zum gewaltigen Konzern entwickelt, der nicht nur 100 Millionen Figuren pro Jahr herstellt, sondern auch zahlreiche Spielwelten mit den unterschiedlichsten Sets entwickelt hat. Der Fantasie der Kinder sind da kaum noch Grenzen gesetzt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das berühmte Spielzeug in „Playmobil: Der Film“ auch die Leinwand und das heimische Wohnzimmer erobern würde. Außerdem erscheinen in dieser Woche fürs Heimkino das Liebesdrama „Gloria - Das Leben wartet nicht“ und der Thriller „I Am Mother“.

„Playmobil: Der Film“ (VÖ: 27. Dezember)

Nach den erfolgreichen Lego-Filmen erobert nun auch Playmobil die digitale Welt. „Playmobil: Der Film“ erzählt von den Geschwistern Marla und Charlie, die sich nach dem Tod ihrer Eltern in der kunterbunten Playmobil-Welt wiederfinden. Dort treffen sie auf ziemlich schräge Figuren. Zu den prominenten Sprechern des Films gehören unter anderem Schauspielstar Matthias Schweighöfer, Schlägersängerin Beatrice Egli und der Musiker Michael Patrick Kelly. Es entstand ein flott erzähltes, rasantes Spektakel für die ganze Familie.

Preis DVD: circa 15 Euro

F/D/USA, 2019, Regie: Lino DiSalvo, Laufzeit: 96 Minuten

„Gloria - Das Leben wartet nicht“ (VÖ: 27. Dezember)

Seit ihre zwei erwachsenen Kinder aus dem Haus sind, verbringt die geschiedene Mittfünfzigerin und allein lebende Gloria (Julianne Moore) ihre Tage in „Gloria - Das Leben wartet nicht“ mit einem langweiligen Bürojob. Erst als sie eines Nachts Arnold (John Turturro) kennenlernt, scheint es für Gloria im Leben wieder bergauf zu gehen. Doch ist das neu gefundene Glück auch wirklich echt? Während Paulina García ihrer Gloria im chilenischen Original eine geheimnisvolle Aura gab, lässt Julianne Moore in dem Remake nun Glorias Verletzlichkeit aufblitzen, die im Gegensatz zu ihrer lebenshungrigen Natur steht.

Preis DVD: circa 14 Euro

USA, 2019, Regie: Sebastián Lelio, Laufzeit: 98 Minuten

„I Am Mother“ (VÖ: 27. Dezember)

Die Handlung des Science-Fiction-Films „I Am Mother“ setzt kurz nach dem Ende der Menschheit ein und spielt in einer abgeschotteten Forschungseinrichtung. Dort zieht ein Roboter, der „Mutter“ genannt wird, ein Kind heran. „Tochter“ (Clara Rugaard) soll sich unter Anleitung des Androiden auf eine wichtige Prüfung vorbereiten. Als eines Tages an der Luftschleuse des Bunkers eine verletzte Frau (Hilary Swank) erscheint, bröckelt allerdings das Vertrauen des Mädchens in Mutter. Neben der kraftvollen Darstellung der dänischen Newcomerin Clara Rugaard ist es vor allem die Idee, ein rein weibliches Science-Fiction-Szenario zu kreieren, die überzeugt - eine schöne Abwechslung in diesem ansonsten so männlich dominierten Genre.

Preis DVD: circa 15 Euro

AUS, 2019, Regie: Grant Sputore, Laufzeit: 109 Minuten

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare