ARD-Nachrichtensendung

Peinliches Malheur: „Tagesschau“ blendet Kontaktdaten einer Reporterin ein

In der ARD-Mediathek sind die Spuren des „Tagesschau“-Malheurs schon beseitigt. Doch am Sonntagabend waren wenige Momente lang die Kontaktdaten Tina Hassels live zu sehen.
+
In der ARD-Mediathek sind die Spuren des „Tagesschau“-Malheurs schon beseitigt. Doch am Sonntagabend waren wenige Momente lang die Kontaktdaten Tina Hassels live zu sehen.

Die Tagesschau ist seit 1952 nicht aus dem deutschen TV-Programm wegzudenken und informiert täglich um 20 Uhr über die wichtigsten Ereignisse auf der Welt.

Vor Pannen ist die Sendung dennoch nicht gefeit, wie die Sonntagabendausgabe des Nachrichtenformats unfreiwillig unter Beweis stellte. Als Moderator Jens Riewa nach einem Bericht zur Grundrente zu Tina Hassel, der Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin, schalten wollte, passierte ein folgenreiches Missgeschick. Statt Hassel erschien nämlich ein Testbild, auf der die Telefonnummer des ARD-Hauptstadtstudios und eine Mailadresse zu sehen waren.

Zwar bereinigten die Verantwortlichen das Malheur nach wenigen Sekunden, aber die Internetgemeinde war schneller. Ein Zuschauer teilte auf Twitter einen Screenshot der Panne und versah den Post mit dem scherzhaften Kommentar: „Die Tagesschau hat eben die Nummer veröffentlicht, über die auch ihr Tina Hassel mal live zuschalten könnt - auf Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder einfach nur mal im Matheunterricht.“ Nervtötende Scherzanrufe muss Hassel aber wohl nicht erwarten. Im Video der „Tagesschau“-Ausgabe in der Mediathek wurden die Kontaktdaten bereits unkenntlich gemacht.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare