Vater-Sohn-Gespann

Oliver Pocher (RTL) und Papa Gerhard: Doppelte Pocher-Power auf Reisen

Oliver Pocher und Papa Gerhard werden auf ihrer Reise durch Thailand und Amerika von einem RTL-Kamerateam begleitet. Hält das Vater-Sohn-Gespann so viel Nähe aus?

  • Am 18. Juni 2020 startet „Pocher und Papa auf Reisen“ auf RTL
  • Das Pocher-Duo macht Thailand und die USA unsicher
  • Sorgt der Familienurlaub für Spannungen beim Vater-Sohn-Gespann?

Hannover - Eine Medienlandschaft ohne Oliver Pocher? Völlig undenkbar im Jahr 2020. Immerhin beherrscht der Krawall-Comedian nicht nur das Abendprogramm auf RTL, sondern auch die Instagram- und Podcast-Welt. Jetzt startet Oli mit Papa Gerhard durch. Gemeinsam geht es auf Reisen - ein Pocher ist eben nicht genug.

Geboren:18. Februar 1978 (Alter 42 Jahre), Hannover
Größe: 1,70 Meter
Kinder: Nayla Alessandra Pocher, Elian Pocher, Emanuel Pocher
Ehepartnerinnen:Amira Pocher (verh. 2019), Alessandra Meyer-Wölden (verh. 2010-2014)

Oliver Pocher (RTL) geht mit Papa Gerhard und seinem Lieblingssender auf Reisen

Eigentlich sollte man meinen, dass Pocher-Papa Gerhard mit seinen 70 Jahren am liebsten im Sessel sitzt, ein Käffchen mit Mama Pocher trinkt und dabei Kreuzworträtsel löst. Doch der Rentner ist fit wie ein Turnschuh. Gemeinsam mit Sohnemann Oliver ging es auf große Weltreise. Wie immer mit dabei ist das Kamerateam von RTL. Am Freitag (18. Juni um 20.15 Uhr auf Pochers-Lieblingssender) startet das Vater-Sohn-Gespann mit der trashigen RTL-Reisedoku „Pocher und Papa auf Reisen“ durch.

Endlich ist mal Zeit für Zweisamkeit für Papa Gerhard und Sohnemann Oliver Pocher. Immerhin war der Sohn in den vergangenen 20 Jahren nie länger als 48 Stunden mit seinem Daddy unterwegs. Also verabschiedete sich das Duo aus dem Alltagstrott und stürzte sich ins Vergnügen. Und wer weiß, vielleicht heckt Oliver Pocher ja schon den nächsten Coup aus. Denn der Krawall-Comedian hat eine Vision: Er will eine gemeinsame Reise mit Ehefrau Amira und den Eheleuten Pocher-Senior machen.

Oliver Pocher (RTL): „Pocher und Papa auf Reisen“ wird laut, provokant und blutig

Los ging es in Thailand. Dieses Reiseziel stellte den Rentner direkt vor ein großes Problem, denn: „Aufhalten kann ich nicht. Ich habe immer regelmäßig Verdauung.“ Blöd nur, dass es weit und breit nur Eimer für das große Geschäft gibt. Der RTL-Zuschauer ahnt schon jetzt, wo die Reise von Oliver Pocher und Daddy Gerhard hingeht. Die nächsten zwei Wochen werden laut, provokant und vielleicht auch etwas blutig. Das wird in Asien deutlich, denn der Comedian aus Hannover hat einiges vor: eine Tuk-Tuk-Taxi-Tour, eine Thai-Massage, der Besuch einer Varieté-Show und eines buddhistischen Klosters. Pochers Papa ist Zeuge Jehovas, ob das ein Problem ist?

Spaß hatte Oliver Pocher beim Griff in die Kostümkiste also reichlich, wenn auch auf den Kosten seines Daddys: „Beispielsweise haben wir in Thailand bei einer Travestie-Show gedreht. Das war sehr, sehr lustig. Mein Vater hat gar nicht mitbekommen, dass die ganzen Frauen im Männer-Pissoir tendenziell neben ihm stehen könnten.“ Eines wird bei der neuen RTL-Show „Pocher und Papa auf Reisen“ mit dem Vater-Sohn-Gespann deutlich: Den Pochers ist rein gar nichts peinlich.

Weiter ging es in der zweiten Woche in den USA mit Zip Lining, Fallschirmspringen und einem Besuch bei der NASA - eine Mischung aus Action- und Adventure-Urlaub. Schade nur, dass die USA-Reise gewaltig in die Hose ging und für Oliver Pocher ein blutiges Ende nahm.

Oliver Pocher und Papa Gerhard starten mit ihrer RTL-Show „Pocher und Papa auf Reisen“ durch (Montage).

Eigentlich waren auch noch weitere Reisen geplant, doch das Coronavirus machte, wie bei so vielem in diesem Jahr, der Fernsehbranche und der Pocher-Power einen Strich durch die Rechnung.

Oliver Pocher (RTL): Familientherapie in TV-Show zeigt Wirkung

Einen netten Nebeneffekt hat die neuste Pocher-Show „Pocher und Papa auf Reisen“ auf jeden Fall: „Herzlichkeit ist nicht komplett drin bei uns, gerade von seiner Seite. Dafür war es auch ganz gut - um unser Verhältnis noch mal ein bisschen zu festigen.“ Hach, wir freuen uns, wenn die Familientherapie auf RTL ihre Wirkung zeigt. Zwischenzeitlich kam es aber dann doch zu einem Religions-Streit und Oli packte über seine schlimme Kindheit aus.

In einem Interview mit RTL sprach der Comedian nun einen absoluten Herzenswunsch aus: „Wobei es aktuell sicher auch mal interessant wäre, mit Xavier Naidoo auf Reisen zu sein. Wir müssten nur aufpassen, dass wir nicht zu weit ans Ende der Erde hinaussegeln, damit wir nicht von der Scheibe fallen.“ Hach, das Promi-Bashing von Oliver Pocher haben wir schon fast vermisst.

Quelle: nordbuzz.de

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/picture alliance/dpa & Chapel/TVNOW

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare