Talkshow-Moderatorin

Neues Sendungskonzept: Alles anders bei Sandra Maischberger

Sandra Maischberger geht künftig mit dem Format „maischberger. die woche“ auf Sendung.
+
Sandra Maischberger geht künftig mit dem Format „maischberger. die woche“ auf Sendung.

Im Sommer war für Sandra Maischberger und ihre gleichnamige Sendung eine Neuausrichtung gefragt.

Daher probierte die Moderatorin über Wochen neue Konzepte aus - auch, um verloren gegangene Zuschauer wieder zurück ins Boot zu holen und sich klarer von der Konkurrenz abzugrenzen. Am Dienstag gab die ARD bekannt, dass aus dem Testformat „maischberger. die woche“ nun eine fortlaufende Sendung wird.

Statt einem großen Thema sollen darin mehrere zentrale Aspekte der aktuellen Woche aufgearbeitet und eingeordnet werden. Zur Auflockerung findet die Diskussion nicht nur in großer Runde, sondern auch in neuen Formationen, wie dem Duell oder einem Einzelgespräch, statt.

Sein Debüt feiert das neue Format am Mittwoch, 16. Oktober, um 22.45 Uhr. Dann begrüßt Sandra Maischberger die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katharina Barley (SPD), Axel Thill von der britischen Brexit-Partei und Cem Özdemir von B'90/Grüne. Komplettiert wird die Runde von Kabarettist Jürgen Becker, der Kabarettistin Katharina Nocun und Christoph von Marschall vom „Tagesspiegel“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare