Start am 28. August

Neue Staffel von „Mayans MC“: Familienknatsch im Bikerkosmos

Ezekiel "EZ" Reyes (J. D. Pardo) und sein Bruder Angel (Clayton Cardenas) sind in der zweiten Staffel von "Mayans MC" zerstritten.
+
Ezekiel „EZ“ Reyes (J. D. Pardo) und sein Bruder Angel (Clayton Cardenas) sind in der zweiten Staffel von „Mayans MC“ zerstritten.

In der zweiten Staffel von „Mayans MC“ geht es für den gleichnamigen Motorradclub um nichts weniger als die Existenz. Nicht nur bedroht eine rivalisierende Gang das Revier der Biker, auch intern besteht ordentlich Konfliktpotential ...

Das Knattern der Motoren, die ledernen Kutten, das Klubhaus und mittendrin testosterongesteuerte Helden, die für das Wohl und Wehe ihres Motorradclubs ihr Leben geben würden: Diese Erfolgskomponenten machten „Sons of Anarchy“ zu einer der besten Serien der 2000er-Jahre und verhalfen Hauptdarsteller Charlie Hunnam zum internationalen Durchbruch. Nach dem dramatischen Finale der Mutterserie 2014 griff Serienschöpfer Kurt Sutter vier Jahre später die Verstrickungen rivalisierender Motorradgangs wieder auf - allerdings aus der Sicht der mexikanischen Mayans, die auch in der Originalserie ab und an eine Rolle spielten. Ab Freitag, 28. August, gibt es die zweite Staffel des „SoA��-Ablegers „Mayans MC“ bei Sky zu sehen.

In den zehn neuen Folgen vollziehen die Macher des US-amerikanischen Kabelsenders FX einen Zeitsprung. Doch auch sechs Monate nach den Geschehnissen der Debütstaffel herrscht noch immer dicke Luft in der fiktiven Stadt Santo Padre an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Seit der Deal von Ezekiel „EZ“ Reyes (J. D. Pardo) mit der DEA ans Licht kam, ist zwischen ihm und seinem Bruder Angel (Clayton Cardenas) Funkstille. Doch als das Revier ihrer Bikergang Mayans MC bedroht wird, müssen die Brüder zum Wohle ihres Klubs ihre Streitigkeiten vergessen. Noch dazu scheint ein Maulwurf die eingeschworene Gemeinschaft infiltriert zu haben, und die Reyes-Brüder kommen dem Geheimnis um ihre verstorbene Mutter näher als je zuvor.

Wiedersehen mit SAMCRO-Rockern

„Sons of Anarchy“-Fans erwartet auch in der zweiten Staffel ein Wiedersehen mit einigen bekannten Gesichtern. Neben David Labrava als Happy und Michael Ornstein als Chucky kehren Tommy Flanagan als SAMCRO-Anführer Chibs und der Undercover-CIA-Agent Romero „Romeo“ Parada (Danny Trejo) in den Bikerkosmos zurück.

Kreative Köpfe hinter dem „SoA“-Spin-off sind Elgin James und Kurt Sutter, der nach der zweiten Staffel allerdings seinen Hut nahm. Nach einem dauerhaft schwelenden Streit mit dem produzierenden Sender FX kam es dieses Jahr zum endgültigen Bruch. An der dritten Staffel, deren Produktion wegen der Corona-Pandemie unterbrochen wurde, ist Sutter deshalb nicht mehr beteiligt.

Nach dem Start der neuen Episoden von „Mayans MC“ am Freitag, 28. August, 20.15 Uhr, zeigt Sky Atlantic HD in wöchentlichem Turnus eine neue Episode der zehnteiligen Staffel. Außerdem steht die Serie via Sky Ticket, Sky Go und über SkyQ zum Abruf bereit.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare