Drehstart

Neue Generation und bekannte Gesichter: So wird das „Verbotene Liebe“-Revival

Sie sind die Neuen: Alexander Verhoven (Frederik Götz) und Josefin Reinhard (Sina Zadra) spielen in "Verbotene Liebe - Next Generation" das neue Liebespaar.
+
Sie sind die Neuen: Alexander Verhoven (Frederik Götz) und Josefin Reinhard (Sina Zadra) spielen in „Verbotene Liebe - Next Generation“ das neue Liebespaar.

Knapp 20 Jahre lang flimmerte die erfolgreiche Vorabendserie „Verbotene Liebe“ über die Bildschirme.

Fünf Jahre nach der Absetzung des einstigen Seriendauerbrenners der ARD dreht die Produktionsfirma UFA Serial Drama nun tatsächlich die Fortsetzung „Verbotene Liebe - Next Generation“ exklusiv für die Video-on-Demand-Plattform TVNOW der Mediengruppe RTL. Es werde zwar nicht an das Ende der Kultserie angeknüpft, heißt es, aber es werde „respektvoll mit dessen Erbe“ umgegangen.

Weiter heißt es, dass die zehnteilige Serie ab Mitte Juli in Düsseldorf, Köln und Belgien gedreht wird - „mit der neuen Familie Verhoven, drei Liebespaaren, einem jahrelang gut gehüteten Geheimnis und einigen altbekannten Charakteren.“ Neben dem neuen Liebespaar Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Alexander Verhoven (Frederik Götz) wird der intrigante Fiesling Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) zu sehen sein. Welche bekannten Gesichter noch dabei sein werden, soll erst kommenden Winter mit Start der Serie bei TVNOW bekannt werden. „Bild“ berichtete bereits im Juni, dass Darsteller Jo Weil, der in der Serie die Hauptrolle Oliver Sabel spielte, ebenfalls zurückkehren wird. Wie RTL bereits bestätigte, ist auch Isa Jank als Clarissa von Anstetten wieder mit dabei.

Die erste Folge „Verbotene Liebe“ wurde am 2. Januar 1995 im Ersten ausgestrahlt. Rund drei Millionen Zuschauer verfolgten damals täglich die Dramen um Figuren wie Charlie Schneider (Gabriele Metzger), Tanja Gräfin von Lahnstein (Miriam Lahnstein) und Clarissa von Anstetten (Isa Jank). 20 Jahre später waren die Zuschauerzahlen auf noch rund eine Million gesunken, weshalb sich die ARD Mitte 2015 dazu entschied, die Serie einzustellen.

Die Produktionsfirma UFA Serial Drama hat bereits wahre Serienurgesteine erschaffen: 1992 startete mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ eine der erfolgreichsten Serien im deutschen Fernsehen. Später folgten „Unter uns“ (seit 1994) und „Alles was zählt“ (seit 2004). Neuere Produktionen sind „Nachtschwestern“ und „Rampensau“.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare