Neue Formate braucht das Land

Tagesschau-Moderatorin Judith Rakers gründet Produktionsfirma

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist nun Unternehmerin. Gemeinsam mit Matthias Pfeffer (links) und in enger Zusammenarbeit mit Endemol-Shine-Germany-Chef Marcus Wolter hat sie die Produktionsfirma Jukers Media gegründet.
+
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist nun Unternehmerin. Gemeinsam mit Matthias Pfeffer (links) und in enger Zusammenarbeit mit Endemol-Shine-Germany-Chef Marcus Wolter hat sie die Produktionsfirma Jukers Media gegründet.

Die „Tagesschau“-Moderatorin Judith Rakers steht auf einem zweiten beruflichen Standbein. Zusammen mit Endemol Shine Germany hat sie eine Produktionsfirma gegründet. Ziel von Jukers Media, so der Name des Joint Ventures, dem Rakers und Matthias Pfeffer als Geschäftsführer vorstehen, ist die Entwicklung und Produktion von TV-Formaten mit der Nachrichtensprecherin im Mittelpunkt.

 Denkbar seien Doku-Reihen, neuartige Talk-Formate und Show-Formate, wie es in einer Pressemitteilung heißt „Ich habe starke Partner gefunden, um gemeinsam neue Formate zu entwickeln, die maßgeschneidert zu mir passen. Jukers Media gibt mir die Möglichkeit, kreativ gestalten zu können und gleichzeitig auch unternehmerisch tätig zu werden“, sagt die 41-Jährige über die Gründung der eigenen Produktionsfirma. Ohnehin sind die Interessen und Talente der Medienfrau breit gefächert. Rakers ist neben der „Tagesschau“ auch Moderatorin der Talksendung „3 nach 9“ gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo. 2011 präsentierte sie den „Eurovision Song Contest“ in Düsseldorf. Für die ARD und den NDR moderiert sie außerdem Showformate wie „Pleiten, Pech und Pannen“ oder die jährliche „NDR Spendengala“. Weiterhin hat sie Reportagen über Themen wie Flüchtlinge, Armut in Hamburg und das Leben in einem Frauengefängnis gedreht.

In diesem Spektrum will Rakers auch weiterhin tätig bleiben, als Produzentin übernimmt sie nunmehr auch unternehmerische Verantwortung. Dabei wird sie unterstützt von Endemol Shine Germany. Geschäftsführer Marcus Wolter erhofft sich von der Zusammenarbeit zusätzliche Schlagkraft und vor allem kurze Wege in „kleinen Produktionseinheiten“, wie er meint. "Unsere Strategie ist, mit den besten Köpfen der jeweiligen Genres zusammenzuarbeiten. Eine vergleichbare Beteiligung hat Endemol Shine Germany unter anderem mit Jörg Pilawa im Unterhaltungssektor geschlossen (Herr P. in Hamburg) oder mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf im Showbereich (Florida TV).

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare