„Futter für den Bildungsauftrag“

„Neo Magazin Royale“ vor der Sommerpause: „Spannend, erotisch, feministisch“

+
Jan Böhmermann und sein „Neo Magazin Royale“-Team klamaukt sich durch vier Klassiker der deutschsprachigen Literaturgeschichte.

Jan Böhmermann geht in die Sommerpause. Doch in der letzten Sendung gibt es noch einmal richtig „Bildung“ für die Zuschauer ...

Das „Neo Magazin Royale“ verabschiedet sich am Donnerstag, 22. Juni, in die Sommerpause. Für die letzte Sendung haben sich der „blasse dünne Junge“ und seine Redaktion aber noch einmal etwas ganz Besonderes überlegt: Fontanes „Effi Briest“, Goethes „Faust I“, Dürrenmatts „Die Physiker“ und Kafkas „Verwandlung“ wollen die Macher von „Neo Magazin Royale“ den von der Hitze geschwächten Schülern näherbringen. Vier der bekanntesten Werke der deutschsprachigen Literatur hat das Team auf „schulfreundliche“ 45 Minuten heruntergebrochen und auch mit passenden Interpretationen versehen, wie der viral gerae furios durchstartende Trailer für die „Letzte Stunde vor den Ferien“ bereits verrät. „Effie Briest“? Laut Böhmermann „spannend, erotisch, feministisch“. „Faust“? „Unglaublich vulgär!“ Na zum Glück sind die Verfasser der Werke schon etwas länger tot und können niemanden mehr verklagen!

Und warum das Ganze? Da nach Meinung von Böhmermann derzeit die Lehrer sowieso keine Lust mehr auf Unterricht haben, muss ZDFneo eben die Sache in die Hand nehmen. „#LetzteStunde vor den Sommerferien. Die Deutschlehrer der Republik schieben den Fernsehwagen ins Klassenzimmer, legen die Füße aufs Pult und mischen zur Feier des Tages den guten Korn in den Kakao bevor sie auf den Play-Button drücken“, ist auf der YouTube-Seite von „Neo Magazin Royale“ zu lesen.

Deshalb fühlt sich das ZDFneo-Team dazu berufen, in ihrer letzten Sendung vor den Sommerferien „Futter für den Bildungsauftrag“ zu liefern. Oder wie sie es schreiben: „Mehr Hochkultur hat es seit der Erfindung von RTL II im deutschen Fernsehen nicht mehr gegeben.“

Jan Böhmermann gibt in dem 45-Minüter also zum Wohle der Kinder den Faust - und das sieht schon einmal gar nicht so schlecht aus. Unterstützt wird er bei den „Verfilmungen“ der vier Meisterwerke von deutscher Schauspielprominenz wie Anna Maria Mühe, Katharina Thalbach, Kostja Ullmann, Maria Dragus, DJ Markus Kavka (über den Kafka Wortwitz darf bestimmt gelacht werden) und viele mehr. „Die letzte Stunde vor den Ferien“ ist am 22. Juni, 22.15 Uhr, in ZDFneo zu sehen. In diesem Sinne: „Wenn du zu doof bist, bist du zu doof - das ist Dürrenmatt!“

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare