„... Andrea Kiewel als Laudatorin holen“ 

Nach ZDF-Fernsehgarten-Eklat: Luke Mockridge erhält Auszeichnung - Viele Zuschauer empört

+
Luke Mockridge imitierte im ZDF-Fernsehgarten einen Affen. 

Mit seinem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten hat Luke Mockridge kürzlich für einen mittelschweren Eklat gesorgt. Jetzt wurde der Komiker ausgezeichnet.  

Update vom 6. Oktober: Auch an diesem Sonntag sendet der „ZDF Fernsehgarten“ im „on Tour“-Format aus Neuharlingersiel. Diesmal begrüßt Andrea Kiewel unter anderem Beatrice Egli.

Update vom 3. Oktober: Luke Mockridge hat am Mittwochabend bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises in Köln die wohl wichtigste Kategorie „Beste Komikerin/bester Komiker“ gewonnen. In der durch Zuschauer-Voting entschiedenen Sparte setzte er sich unter anderem gegen Carolin Kebekus, Chris Tall und Mario Barth durch.

Viele Zuschauer auf Twitter sind entsetzt. Einer hat noch einen ganz besonderen Vorschlag: „Hätte RTL Humor, würde man für den nächsten Preis für Luke Mockridge einfach Andrea Kiewel als Laudatorin holen.“

Bei RTL sorgte letztens auch eine Kandidatin von „Das Supertalent“ mit ihrem Ekel-Auftritt für Entsetzen. 

ZDF-Fernsehgarten-Eklat: Gibt es jetzt Ärger mit der Polizei?

News vom 12. September 2019: Luke Mockridge und sein Auftritt im ZDF-Fernsehgarten - auch noch Wochen danach wird darüber gesprochen. Der Comedian selbst klärte nun in seiner eigenen TV-Show über die kuriosen Hintergründe auf (siehe weiter unten im Artikel).

Doch möglicherweise gibt es für Mockridge jetzt noch ein Nachspiel. Wie die Bild berichtet, soll ein Zuschauer sogar Anzeige wegen Beleidigung erstattet haben. Offenbar wurde ihm am Montag ein Schreiben der Polizei Mainz an seine Kölner Privatanschrift zugestellt. „Ich werde persönlich die Dienststelle aufsuchen, um den Sachverhalt zu klären“, kündigte Mockridge gegenüber der Zeitung an.

Andrea Kiewel bereitet sich derweil auf eine ZDF-Fernsehgarten-Folge an der Nordsee vor. Statt Luke Mockridge kommen diese Gäste.

Nach Fernsehgarten-Eklat: Luke Mockridge erklärt dreisten Auftritt

Update vom 11. September 2019: Mit vergleichsweise großer Spannung wird der Start der neuen Show von Luke Mockridge erwartet. Erreicht hat das der Comedian durch seinen dreisten Auftritt im „ZDF“-Fernsehgarten. Denn er versprach vollmundig die Auflösung der peinlichen ZDF-Performance in seiner „Great Night Show“. Zwei Tage vor Ausstrahlung der Premieren-Folge am Freitag berichtet nun der Berliner Kurier über Inhalte der Sendung, die bereits am Mittwoch aufgezeichnet worden sei. So habe sich Mockridge zu Beginn kleinlaut gegeben und gebeten: „Ich bin jetzt das erste Mal wieder im Fernsehen und etwas nervös. Bitte helft mir und unterstützt mich.“

Doch dann sei es schnell zur Sache gegangen: „Ich will nicht um den heißen Brei herumreden. Für den ZDF-Fernsehgarten habe ich natürlich nur mit den besten Autoren zusammengearbeitet.“ Es folgte die Auflösung in Form eines Einspielers: Mockridge befindet sich in einer Grundschule und lässt sich von Neun- und Zehnjährigen auftragen, was er bei seinem Auftritt in der Show von Andrea Kiewel sagen soll.

Auch Mockridges Gast Nora Tschirner thematisierte den Auftritt. Sie betonte: „Ich hab‘ wegen der Fernsehgarten-Nummer echt überlegt, ob ich kommen soll, weil mir der deutsche Rentner echt am Herzen liegt und nicht verkartoffelt gehört und schon gar nicht von so einem Lümmel wie dir - aber das mit den kleinen Lümmeln fand ich dann wieder ganz süß.“ Damit spielte Tschirner auf den Rentner-Witz Mockridges an, der ihn rasch einige Sympathien des Fernsehgarten-Publikums gekostet hatte.

Laut Der Westen wandte sich Mockridge während der Aufzeichnung auch direkt an Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel, der er so übel mitgespielt hatte, dass sie ihn kurzerhand aus der Sendung verbannte. Das Angebot des Italo-Kanadiers lautet demnach: „Kiwi, ich bin die nächsten sieben Wochen auf Sendung. Du kannst kommen, wann du willst. Du kannst sogar mit einer Kiwi telefonieren. Ich hoffe, wir können unser kollegiales Verhalten wahren. Hier ist meine Hand!“

Video: Nach "Fernsehgarten"-Auftritt: Anzeige gegen Luke Mockridge

Update vom 10. September 2019: Nach seinem durchaus denkwürdigen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten ist von einem schlechten Gewissen bei Luke Mockridge keine Spur zu sehen. Der Komiker zeigt Unverständnis über die Reaktionen zu seinem Auftritt. „Egal wie absurd mein Auftritt in dem Moment rüberkam - das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer. Man fragt sich in einem solchen Moment: ‚Haben wir denn keine größeren Probleme?‘“. Das erklärte der 30-Jährige in einem Interview, das Sat.1 am Dienstag veröffentlichte.

Auch Andrea Kiewel, Moderatorin der Sendung, kritisierte den Auftritt aufs Schärfste, sie brach den Auftritt sogar kurzerhand ab. „Vielleicht war ein Achsel-furzender, Affen imitierender, Bananen-telefonierender Luke Mockridge im Fernsehen genau die Abwechslung, die wir diesen Sommer noch gebraucht haben“, erklärt Mockridge. Der 30-Jährige kündigte darin weiter an, das „Gesamtkunstwerk“ schon bald auflösen zu können, damit „die Nummer dann endlich mal einen Kontext bekommt“.

In dem Interview erklärt der Comedian, dessen neue Sendung an diesem Freitag zum ersten Mal ausgestrahlt werden soll, auch gleich seine Absicht: „PR-technisch ist es perfekt für uns gelaufen. Mehr Aufmerksamkeit für meine Person und für unsere Sendung kann man gar nicht bekommen.“

Update 8. September 2019: Luke Mockridge räumt in einem Interview mit der Bahn-Zeitschrift „DB Mobil“ eine Peinlichkeit auf der Bühne ein. „Ich dachte nachher: Nein, das war Scheiße. Ich habe mich geschämt“, so der Comedian. Doch wer nun denkt, er spielt auf seinen seltsamen Fernsehgarten-Auftritt im August an (siehe Updates unten), der irrt. Mockridge schämt sich für einen Gag über Thüringen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei einem Auftritt in Braunschweig fragte er einen Gast im Publikum, woher er stamme. Als dieser Thüringen antwortete, fiel Mockridge nur platt ein: „Ach – schön, Nazis sind da.“ Dann habe er selber gemerkt, dass er in seine „eigene Klischeefalle ­reingetappt“ sei und sich entschuldigt. 

Andrea Kiewel wartet vermutlich bis heute darauf, dass er seinen ZDF-Fernsehgarten-Auftritt auch so kritisch hinterfragt und ein „sorry“ kommt. 

Nach Fernsehgarten-Skandal: Nächste peinliche Aktion von Luke Mockridge

Update vom 22. August, 21 Uhr: Was geht nur mit Comedian Luke Mockridge ab? Er scheint sich für nichts mehr zu schade zu sein. Nach seinem peinlichen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten legte er nun mit der nächsten fragwürdigen Aktion nach. 

Wie das Nachrichtenportal derwesten.de erfahren hat, trat er am Donnerstag mitten in der Bonner Innenstadt auf - fast ganz nackt! Nur mit einem hautfarbenen Ledenschurz bedeckt, schaukelte er an einer Abrissbirne hin und her. Schnell wurden Passanten auf den Promi aufmerksam und beobachteten sein seltsames Treiben, das offenbar an das Musikvideo von US-Popstar Miley Cyrus zu „Wrecking Ball“ anspielen sollte.

Ebenso wie beim Auftritt im Fernsehgarten, bei dem der 30-Jährige mit einem eigenen Kamerateam erschien, scheint auch diese Aktion für seine neue TV-Show geplant gewesen zu sein. Jedenfalls wurde Mockridge bei seinem freizügigen Schauspiel in der Rheinstadt gefilmt, wie derwesten.de schreibt

Nach Luke Mockridge folgt jetzt der nächste polarisierende Gast im ZDF-Fermnsehgarten.

Skandal um Luke Mockridge - Kollege über Kiewel: „Normalerweise ist sie cooler“

Update vom 22. August, 12.08 Uhr: Knapp fünf Tage nach dem Skandal-Auftritt von Comedian Luke Mockridge ebbt die Welle der Entrüstung noch immer nicht ab. Obwohl sich der 30-Jährige noch nicht selbst zu seiner Performance auf der ZDF-Bühne äußerte, stärken nun zwei andere Moderatoren Andrea Kiewel den Rücken. 

RTL-Moderatorin Susanna Ohlen erklärt gegenüber dem TV-Sender, wie wichtig es sei, sich in einem solchen Moment nicht das Zepter aus der Hand nehmen zu lassen. „Ich bewundere Kiwi für ihren Mut. Die Eier muss man auch erstmal haben“, erklärt Ohlen. 

„Guten Morgen Deutschland“-Moderator Wolfram Kons findet: „Man hätte sie irgendwann abholen müssen und ihr sagen müssen ‚Andrea bleib cool‘. Ich glaube, so wie ich Kiwi kenne, wird sie das bei der nächsten Sendung auflösen und sagen ‚Okay, ihr habt mich dran bekommen. Ich wusste es nicht, ich nehm es locker.‘ Denn normalerweise ist sie cooler“, findet Wolfram Kons. 

Update vom 21. August, 17.52 Uhr: Einfach nur peinlich oder perfekt ausgeklügelt? Beim letzten Fernsehgarten sorgte Comedian Luke Mockridge mit seinem skurrilen Auftritt für einen noch nie dagewesenen Eklat der ZDF-Sendung (s. unten). Inzwischen ranken sich verschiedenste Theorien um die möglichen Hintergründe von Mockridges irritierender Darbietung. So haben einige bereits die Pro7-Showmaster Joko und Klaas dahinter vermutet, während andere davon ausgehen, es handle sich um eine geschickt inszenierte Promo-Aktion für Lukes neue Sat.1-Show, die Anfang September zu sehen sein wird.

Zuletzt hieß es sogar, einige ZDF-Verantwortliche seien in Lukes Pläne eingeweiht gewesen. Eine Anfrage der Bild, wer genau Bescheid gewusst haben soll, lässt der Sender allerdings unbeantwortet. Stattdessen bestätigt der Show-Chef Oliver Heidemann gegenüber dem Blatt nochmals die Unwissenheit seiner Mitarbeiter: „Sein Auftritt war so nicht abgestimmt und hat sowohl die Redaktion als auch Andrea Kiewel völlig überrrascht.“ 

Auch Sat.1 lässt die Gerüchte, an dem Skandal-Auftritt des 30-Jährigen beteiligt gewesen zu sein, bislang unkommentiert. So gibt es auch auf die Frage, ob das Material, das Luke angeblich mit seinem eigenem Kamerateam backstage im Fernsehgarten gedreht haben soll, überhaupt noch ausgestrahlt wird, keine Antwort. 

ZDF-Fernsehgarten: Skandal-Auftritt von Luke Mockridge erzürnt Fan-Club - wo steckt der Comedian?

Update vom 21. August 2019, 15.58 Uhr: Unklarheit und Verwunderung. Das hinterließ Luke Mockridge nach seinem Auftritt im ZDF-“Fernsehgarten“. Nachdem laut Bild ZDF-Mitarbeiter von dem Auftritt Bescheid gewusst haben sollen, meldete sich nun auch der Fan-Club-Vorsitzende Bernd Zirzlmeier gegenüber Bild erzürnt zu Wort: „Wenn es stimmt, dass auch das Fernsehgarten-Team Andrea verarscht hat, dann sind wir richtig sauer! Wir lassen doch jeden Sonntag das Geld da. Da darf so was nicht passieren.“

So viele Spekulationen und die Antworten könnte eigentlich besonders er liefern: Luke Mockridge. Doch wo steckt der eigentlich? Seit seinem Peinlich-Auftritt gab es kein Lebenszeichen mehr von ihm. Auf Instagram liegt sein letzter Post schon fast zwei Wochen zurück. Auf Facebook hat er sich am 17. August, einen Tag vor seinem Auftritt im ZDF-“Fernsehgarten“, das letzte Mal zu Wort gemeldet. Dort häufen sich mittlerweile einige Kommentare seiner Follower. „Welche Wette hast du denn verloren, dass du den Auftritt im Fernsehgarten so gestaltet hast?“, fragt ein Follower. Ein anderer meint: „Absolut daneben dein Auftritt im Fernsehgarten!“

ZDF-“Fernsehgarten“: Auftritt von Luke Mockridge - Wussten ZDF-Mitarbeiter vor dem Auftritt Bescheid?

Update vom 20. August 2019: Noch immer herrscht Unklarheit über die Absichten hinter dem Skandal-Auftritt von Luke Mockridge. Nun könnte die Stimmung im ZDF-“Fernsehgarten“ jedoch erheblich kippen. Wie Bild nämlich wissen will, wussten demnach einige Mitarbeiter der ZDF-Sendung über das Vorhaben des Comedian Bescheid. Bereits vor der Sendung. 

Ein anonymer Produktionsmitarbeiter will wissen, dass sogar sehr viele über den Auftritt im Vorfeld informiert gewesen seien. Außer Andrea Kiewel selbst. Auf Anfrage von Bild wollte sich der Sender zunächst nicht äußern. Konsequenzen für den Comedian und sein Kamerateam scheint es vorerst jedoch nicht zu geben. 

ZDF-“Fernsehgarten“: Auftritt von Luke Mockridge - Das waren die News vom 19. August 

14.32 Uhr: Nun scheint das Rätsel gelüftet zu sein! Wie ein Produktionsmitarbeiter gegenüber Bild verraten haben will, soll der Skandal-Auftritt eine PR-Aktion für die neue Show „The Greatnightshow“ von Luke Mockridge gewesen sein. „Es war seine eigene Idee und wurde lange geplant. Es steckt keine weitere Person mit drin, es gab also keinen Auftrag von Joko und Klaas oder so. Die Auflösung kommt in seiner neuen Show“, erklärt der Insider gegenüber dem Blatt. 

Mitte September soll das Geheimnis rund um den Auftritt dann höchstpersönlich in der Premiere der Show gelüftet werden. Ein eigenes Kamerateam begleitete den Comedian offenbar bei der Planung seines Skandal-Auftritts. 

Video: Eklat im ZDF-Fernsehgarten mit Luke Mockridge

ZDF-Fernsehgarten: Wer steckt hinter dem Skandal-Auftritt von Luke Mockridge

Update vom 19. August, 14.14 Uhr: Wer steckt hinter dem Skandal-Auftritt von Luke Mockridge? Direkt nach der schrägen Darbietung im ZDF-Fernsehgarten munkelten viele Fans eine Beteiligung von Joko und Klaas. Einen Tag nach dem skandalösen Auftritt meldet sich nun einer der beiden tatsächlich zu Wort. Allerdings anders, als viele Fans sich ein Statement vermutlich gedacht hatten. 

Auf einem aktuellen Instagram-Bild zeigt sich Joko Winterscheidt in einer Badehose. Unter dem Arm trägt der ProSieben-Moderator eine aufblasbare Banane. Seinen veröffentlichten Schnappschuss betont Winterscheidt dann mit einem Bananen-Emoji und dem Hashtag „Bananaboys“. Ist das aufblasbare Wasserspielzeug etwa ein Hinweis auf den Auftritt von Kollege Luke Mockridge. Schließlich „telefonierte“ der 30-Jährige im ZDF-Fernsehgarten live vor dem Publikum mit einer Banane. 

Fans von Joko sind sich nach dem Schnappschuss einig: „Ist die Banane Zufall? Ich glaube nicht“, „Nicer versteckter Hinweis“ und „Komisch, dass Luke markiert wurde“. Knapp drei Stunden nach der Veröffentlichung des Bilds ist eine Markierung von Luke Mockridge jedoch nicht mehr aufzufinden. 

Luke Mockridge mit Skandal-Auftritt im Fernsehgarten - So reagiert das ZDF 

Update vom 19. August, 12.54 Uhr: Nach Angaben eines ZDF-Sprechers seien keine Konsequenzen für Mockridge geplant. Auch soll der Auftritt keine Folgen - etwa strengere Kontrollen für die geplanten Auftritte von Künstlern - haben. Das ZDF habe bisher keinen Kontakt zu Mockridge aufgenommen, er habe sich seinerseits auch nicht beim Sender gemeldet, so der Sprecher.

Update vom 19. August: Es mehren sich die Anzeichen, dass der Skandalauftritt von Luke Mockridge tatsächlich inszeniert war. Nach Informationen der „Bild“ war er mit eigenem Kamerateam vor Ort. Feuerherz-Sänger Karsten Walter vermutet den Angaben zufolge, dass dahinter eine verlorene Wette steckt. „Hinter der Bühne war Luke ganz normal und freundlich. Er hatte auch sein eigenes Kamera-Team dabei und hat Mitarbeiter der Sendung interviewt. Wahrscheinlich für seine eigene Show. Wir glauben nicht, dass er das ernst gemeint hat. Aber ob es wirklich lustig war …“, wird der Sänger zitiert. 

Luke Mockridge indes schweigt. Auf Anfrage der „Bild“ habe er nicht reagiert. Auch Mockrigdes Vater Bill konnte nicht weiterhelfen. „Luki ist gerne doppelbödig unterwegs. Ich glaube nicht, dass er das böse gemeint hat. Sonst ist er zu älteren Menschen immer freundlich“, wird der Vater zitiert. Was Vater Bill mit „doppelbödig“ wirklich meint, bleibt unklar. Laut Duden bedeutet „doppelbödig“ zweideutig ...  

ZDF-Fernsehgarten: Luke Mockridge mit Skandal-Auftritt. Alles nur inszeniert?

Meldung vom 18. August, 21.10 Uhr: War Luke Mockridges Peinlich-Auftritt tatsächlich nur inszeniert? Zumindest war im TV zu erkennen, dass er sich etwas auf der Innenseite seiner linken Hand notiert hatte. Sichtbar wurde das beispielsweise, als der Comedian zum „Telefonat“ mit einer Banane schritt. 

Bild zitiert einen Künstler-Manager, der den denkwürdigen Auftritt miterlebte. Er glaubt an ein abgekartetes Spiel: „Luke hat sich hinter den Kulissen und vorm Auftritt schon so verdächtig benommen. Er war ständig mit dem Telefon am rumhantieren, lachte sich ein paar Mal halb tot. Es war klar, dass da irgendwas im Busch war.“ Zudem soll sich Mockridge mehrmals zurückgezogen haben, um sich mit seinem Team zu besprechen. 

Der Künstler-Manager urteilt knallhart: „Das war eine geplante Verarsche für alle und jetzt profitiert er halt davon. That´s Showbusiness.“

Luke Mockridge provoziert im ZDF-Fernsehagrten einen Skandal - Sender reagiert drastisch

Update vom 18. August, 16.47 Uhr: Nach einem sonderbaren bis skandalösen Auftritt von Comedian Luke Mockridge beim ZDF-Fernsehgarten (s. unten), hat sich nun auch der Sender zu Wort gemeldet und die Witze des 30-Jährigen harsch kritisiert. In einer offiziellen Stellungnahme gegenüber der Deutschen Presse Agentur heißt es: „Im ZDF-Fernsehgarten sind wir eigentlich für jeden Spaß zu haben. Die Witze allerdings, die Luke Mockridge heute von sich gegeben hat, trafen weder unseren Humor, noch den des Publikums.“ Mehr gebe es leider nicht zu sagen, denn „der Auftritt spricht für sich selbst.“ 

Der Comedian selbst schweigt bislang zu dem Eklat um seine Person. Nachdem er in seinem Programm am Sonntagvormittag Witze über alte Menschen gemacht, Furzgeräusche imitiert und sich auch weiterhin äußerst fragwürdig verhalten hatten, löste er einen Eklat in der ZDF-Show aus und wurde gar von Moderatorin Andrea Kiewel von der Bühne geholt. 

Update vom 18. August, 15.00 Uhr: Via Twitter hat sich das ZDF mit einem Augenzwinkern zu dem Vorfall geäußert. „An alle #Fernsehgarten-Zuschauer: Wir haben leider vergessen das Playback von @lukemockridge einzuspielen“, schrieb der Sender. Für den Spruch hat das Social-Media-Team des ZDF Zustimmung erhalten. „Der war nicht schlecht“ und „Der war gut ... und wichtiger als dieser L“ sind Kommentare.

Luke Mockridge hat sich zu seinem Auftritt noch nicht geäußert. Auf seinen Social-Media-Accounts gab es schon seit einiger Zeit keine Neuigkeiten mehr.

Eklat im ZDF-Fernsehgarten: Andrea Kiewel unterbricht Auftritt von Luke Mockridge

Update vom 18. August, 13.10 Uhr: Dem Auftritt von Luke Mockridge haben einige Fans des ZDF-Fernsehgartens mit Spannung entgegengeblickt. Manch einer hat sich allerdings gefragt, welche Gags der Comedian wohl darbieten würde. Als es dann so weit war, wurden die meisten enttäuscht. Mockridge wollte mit kindischen Gags punkten - scheiterte damit aber total. Mehrere Minuten lang zeigte das Publikum auf dem Lerchenberg kaum eine Regung. Wenn überhaupt, gab es Buh-Rufe.

„Ich habe eine Krankheit, die Furzeritis-Krankheit“, sagte Mockridge. Anschließend fuhr er mit einer Hand unter sein Shirt und ahmte in der Achselhöhle Furzgeräusche nach. „Ich muss das leider so lange machen, bis ihr lacht“, lautete ein Gag. Ein anderer war: „Ihr denkt, ich habe einen an der Klatsche und das habe ich auch“, sagte Luke Mockridge und zauberte eine Fliegenklatsche hervor. Anschließend hüpfte Mockridge lange über die Bühne und schrie. Dabei imitierte er einen Affen.

Es folgte eine schneller Umschnitt der Kamera auf Andrea Kiewel. Sie war irritiert, signalisiert mit den Händen, dass der Auftritt abgebrochen werden soll. Dann fällt sie Mockridge ins Wort: „Verzeihung, Lieber Luke ... hallo.“ Es vergehen einige Sekunden. Luke Mockridge verabschiedet sich vom Publikum, um so wohl der direkten Ansprache der Moderatorin zu entgehen. Die erklärt daraufhin: „Wir sind der Fernsehgarten liebe Zuschauerinnen und Zuschauer. Wir sind gerne die Bühne für Künstler aller Art und Genres ... Mehr sage ich dazu nicht.“

Andrea Kiewel rechnet mit Luke Mockridge ab: „‘Shame on You‘ Luke Mockridge“

Nach dem Auftritt weiterer Künstler kehrt Andrea Kiewel noch einmal zurück zum Thema: „Ich muss jetzt nochmal was sagen, weil es mich die ganze Zeit bewegt. Sie wissen, wie sehr mir der Fernsehgarten mit all seinen Zuschauern am Herzen liegt. Ich moderiere die Sendung jetzt seit 19 Jahren und das, was Luke Mockridge da abgeliefert hat, übertrifft alle meine Erwartungen an Unkollegialität, die ich jemals erlebt habe“, erklärt sie. 

„Wir haben den Kollegen vor Wochen eingeladen. Er kam heute Morgen nicht zu den Proben, weil er angeblich verschlafen hat“, so Kiewel weiter und malt dabei Anführungszeichen in die Luft. „Ich denke, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er vorhat. Dass dann ein Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen, halte ich für das mieseste Verhalten, das es unter Künstlern unter Kollegen geben kann. Und weil wir im Festivalmodus sind "Shame on You" Luke Mockridge. Never ever again.“

Mockridge-Auftritt im ZDF-Fernsehgarten: Zuschauer-Reaktionen von irritiert bis fassungslos 

Nicht nur Andrea Kiewel ist entsetzt über den Auftritt. Auch in den Sozialen Netzwerken schlägt er hohe Wellen. „War der Luke Mockridge grad besoffen oder auf Droge??? Das war echt peinlich“, findet ein User auf Facebook. Ein anderer schreibt auf Twitter: „Gibt's jemand Unlustigeren als Luke Mockridge?“ Von Mockridges Verhalten ist ein Twitter-User enttäuscht: „Schaue den #zdffernsehgarten gerade mit Verwandten. Miese Aktion von Luke Mockridge, ne Show mit Absicht schlecht zu machen.“

Unterdessen erhält Andrea Kiewel viel Zustimmung für ihre Ansprache: „Oh nein, ich fand das klasse von Kiewel und jetzt fällt es mir schwer was doofes zu schreiben. Menno.“ Ein anderer erklärt: „Kiewel hat den Prank souverän gelöst! Wahre Größe“

ZDF-Fernsehgarten: DSDS-Stars irritieren Fans - „Den Blonden mit der Schamhaarfrisur würde ich mal gern..“

Update vom 18. August, 12.20 Uhr: Wenn Woodstock auf Wacken trifft, darf wohl auch eine ordentliche Portion Boygroup-Gesang nicht fehlen, hat sich wohl die Redaktion des ZDF-Fernsehgarten gedacht und die Gruppe Feuerherz in die Show eingeladen. Das Publikum auf dem Lerchenberg ist kaum noch auf den Plätzen zu halten - im Netz kommt der Auftritt der ehemaligen Casting-Show- und Doku Soap-Protagnisten jedoch nicht bei allen gut an. 

„Oh scheiße....sie haben eine Boyband mit Schlagermusik gekreuzt!“, findet ein User auf Twitter. Ein anderer stört sich am Aussehen der in weiß gekleideten Sänger: „Den Blonden mit der Schamhaarfrisur würde ich mal gern umstylen mit der Haarschneidemaschine.“ Ein weiterer Twitter-User unkt: „Die Neunziger haben angerufen und wollen ihre Boybands zurück haben.“

Feuerherz ist übrigens eine im Jahr 2014 gegründete Schlager-Boygroup mit Dominique Bircan Baltas, Martijn „Matt“ Stoffers, Karsten Walter und Sebastian Wurth. Namen, die wohl den meisten nicht sagen. Doch gleich mehrere von ihnen machten bereits schon einmal Karriere! Wurth ist wohl der bekannteste, schließlich ist er 2011 bei „Deutschland sucht den Superstar“ bis in die Live-Shows gekommen und beendete die Casting-Reihe auf dem fünften Platz. Karsten Walter soll es bereits einmal in den Recall der RTL-Sendung geschafft haben. Und auch Martijn „Matt“ Stoffers soll bereits einmal an „DSDS“ teilgenommen haben. 

ZDF-Fernsehgarten heute: Kiewel zeigt gewagtes Outfit, Fans sind irritiert - droht wieder Regen?

Update vom 18. August, 11.20 Uhr: In wenigen Minuten geht er los, der Fernsehgarten an einem „etwas anderen Sonntag“, wie das Fernsehgarten-Team via Facebook schreibt. Doro Pesch hat derweil ein Video der Proben via Twitter veröffentlicht. Darauf ist ein wolkenverhangener Himmel über dem Mainzer Lerchenberg zu sehen.

Droht etwa wieder Regen? Die Zuschauer würde das sicherlich freuen. Denn schon kürzlich gab es einem - um in ZDF-Sprache zu bleiben - „etwas anderen Sonntag“. Weil es heftig regnete, musste das Freiluftstudio geräumt werden, das Geschehen wurde in ein Not-Studio verlegt. Dabei ging es drunter und drüber.

Auch ohne Regen freuen sich die Fans schon auf die Sendung. Einer sagte auf Twitter: „Luke Mockridge soll heute SIEBEN MINUTEN den Alleinunterhalter im #Fernsehgarten geben, bitte WAS wird das? Stand-up-Comedy? Niemals. Der stellt sich doch für sieben Minuten schweigend auf die Bühne und guckt, was das ZDF während der Livesendung daraus macht.“

ZDF-Fernsehgarten am Sonntag: Kiewel zeigt gewagtes Outfit - Motto irritiert Fans: „Schämt euch“

Update vom 17. August 2019: Fans wie Schaulustige werden sich am Sonntag wieder vorm ZDF versammeln, um den ZDF-Fernsehgarten zu verfolgen. Das „Festival-Sommer“-Motto und die Gäste sind bereits seit Tagen klar (siehe Artikel unten). Am Samstag hat das Team nun auch das Outfit von Andrea Kiewel gespoilert. Und das ist, nun ja, gewagt. 

Das Kleid in den Farben rosa und grün. Dazu Strohhut. Dazu Chelsea Boots in Rosa. „Kiwis Outfit für morgen steht schon! Sie hofft auf Regen und Matsch. Zum Motto der Sendung würde es passen“, heißt es dazu.

Die Vorfreude der Fernsehgarten-Ultras ist enorm. „Sonntag ZDF gucken is Pflicht“, heißt es. Und eine Österreicherin ist sogar so happy, dass Großschreibung das einzig angemessene Mittel für sie ist, das auszudrücken: „ICH FREUE MICH AUCH SCHON AUF MORGEN ZU DER SENDUNG ZDF FERNSEHGARTEN UND DEIN OUTFIT GEFÄLLT MIR SUPER GUT FÜR MORGEN UND ICH WÜNSCHE DIR NOCH EIN SCHÖNES WOCHNENDE“, schreibt sie.

Los geht‘s mit dem ZDF-Fernsehgarten am Sonntag um 11.50 Uhr. Samt Live-Stream auf zdf.de.

ZDF-Fernsehgarten am Sonntag mit kuriosem Motto und wilden Gästen - Fans irritiert: „Schämt euch“

Unser Artikel vom 16. August 2019:

Mainz - Die denken sich wirklich immer wieder was Neues aus! Der ZDF-Fernsehgarten ist nicht nur eine absolute Institution am Sonntagmittag. Sondern auch um kein skurriles Motto verlegen. Es ist Festival-Zeit! Oder etwas länger und sperriger: „Das größte Sommer-Open-Air-Festival am Sonntagvormittag ist unumstritten der ‚ZDF-Fernsehgarten‘. Woodstock meets Wacken, und der Fernsehgarten feiert mit.“ So heißt es in der ZDF-Pressemitteilung. Der ZDF-Fernsehgarten macht also auf Rock-Festival.

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: Double Crush Syndrome waren kürzlich noch Zuschauer

Da passt es ins Bild, dass unter den Gästen auch Musiker sind, die vor wenigen Wochen noch im Publikum dort saßen. Und für große Verwunderung sorgten: Merkwürdige Rocker hockten auf den besten Plätzen, manche dachten, sie hätten sich verlaufen. Doch es waren die Musiker von Double Crush Syndrome, die privat und aus eigenem Antrieb eine Stippvisite zum ZDF-Fernsehgarten gemacht haben, um dort als Zuschauer dabei zu sein. Ihr seltsamer Anblick ging viral - und dann wurde die Sensation bekannt: Double Crush Syndrome dürfen im ZDF-Fernsehgarten auftreten. Welcher Anlass würde da besser passen als das Festival-Special?

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: GANZ wilde Gästeliste

Die sonstige Gästeliste fällt ziemlich wild aus. „Unterwasser-Küsse, Luke Mockridge und das Musical Woodstock sorgen zusätzlich für beste Laune“, schreibt das ZDF. Und nennt die musikalischen Acts. Darunter befindet die Schlager-Boygroup Feuerherz ebenso wie Rock-Röhre Doro Pesch und die Soul-Pop-Legenden Hot Chocolate („You Sexy Thing“). Was für ein seltsamer Mix.

ZDF-Fernsehgarten mit Festival-Motto: „Was hat das mit Woodstock oder Wacken zu tun?“

Auf der Facebook-Seite beim ZDF-Fernsehgarten äußern viele Zuschauer schon ihre Vorfreude. Und manche auch ihre Verwunderung. „Was hat das, von Doro mal abgesehen, mit Woodstock oder Wacken zu tun?“, frotzelt ein Fan. Nun, wer sich anschaut, was beim Wacken 2019 so abging, der kommt tatsächlich zum Schluss: eher wenig. Aber der gute Wille zählt. Nur eine Woche später kommt der Fernsehgarten dann auch wieder gewohnt schlagerlastig daher. Diese Gäste stehen für den 25. August auf dem Programm. 

Video: Wacken 2019: Jetzt wird aufgeräumt!

Eine Facebook-Nutzerin empört sich: „Des geht ja mal gar ned weder Sabaton noch Powerwolf! Schämt euch! Da lohnt sich das Einschalten wieder nicht!“ Ob sie es ernst meint, dass sie die beiden besagten Rockbands vermisst oder Ironie dahinter steckt, bleibt offen. „Was? Doro zwischen all den ganzen Schlagerfuzzis? Passt irgendwie nicht!“, empört sich ein weiterer. „Hm...Woodstock??? Wo? Thema verfehlt!!!“, schimpft eine andere und wird belehrt: „Festival-Garten, kein Woodstock Revival.“

Zum ersten Mal bekommt Luke Mockridge seine eigene Fernseh-Show zur Primetime. In seiner „Greatnightshow“ wird der Komiker den ZDF-Fernsehgarten-Auftritt vervollständigen, wie extratipp.com* berichtet.

Woodstock wurde übrigens auch vom ZDF-Kollegen Claus Kleber thematisiert - er wählte im „heute journal“ sogar ein verbotenes Wort.

Der ZDF-Fernsehgarten hatte zuletzt eine Zwangspause eingelegt - das schmeckte nicht allen.

Mit seinem peinlichen Auftritt beim ZDF-Fernsehgarten schockierte Comedian Luke Mockridge die Zuschauer. Das könnte dahinterstecken, wie extratipp.com berichtet. Nun können sich Fans aber auf die nächste Folge freuen. Folgende Gäste werden im ZDF-Fernsehgarten am 1. September erwartet.

*nordbuzz.de und extratipp.com sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare