Ab 14. Juli

„Morddeutschland“: Der NDR macht Zuschauer zu Ermittlern

+
Der nächste Hamburg-„Tatort“ mit Til Schweiger in der Hauptrolle könnte erst 2019 zu sehen sein. In der Zwischenzeit macht der NDR mit einem Real-Crime-Format den Zuschauer zum Kommissar.

Jetzt kündigte auch die öffentlichrechliche Konkurrenz eine mit der SAT.-1-Produktion „Dem Tod auf der Spur“ vergleichbare Sendung an: Am Freitag, 14. Juli, 21.15 Uhr, schickt das NDR-Fernsehen die neue Serie „Morddeutschland“ an den Start.

Für SAT.1 ist Rechtsmediziner Professor Michael Tsokos ab 7. Juni, 22.30 Uhr, „Dem Tod auf der Spur“. In dem Real-Crime-Format zeigt der Charité-Rechtsmediziner seine rätselhaftesten Fälle. Ähnlich wie bei SAT.1 sollen auch im NDR nicht die Taten, sondern die mit den Fällen betrauten Kriminalisten im Mittelpunkt stehen: „Kriminaltechniker, Rechtsmediziner oder LKA-Beamte, die - teilweise zum ersten Mal im Fernsehen - zeigen, mit welchen innovativen und einfallsreichen Methoden sie die kniffligsten Fälle lösen konnten“, so der Norddeutsche Rundfunk. Mithilfe von Aufnahmen von Originalschauplätzen, durch Graphic-Novel-Sequenzen und Interviews mit Zeitzeugen sollen die Zuschauer „zum Teil des Ermittler-Teams“ werden, verspricht der Sender.

In der Auftaktfolge steht der „Hamburger Taximord“ im Zentrum. Im Jahr 2010 wurde die Leiche eines Taxifahrers in seinem Auto entdeckt. Nachdem in alle möglichen Richtungen ermittelt wurde, war klar, dass der Täter wohl aus purer Lust am Töten zugeschlagen hatte.

tsch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare