Aktuelle DVD- und Blu-ray-Tipps

Mehr als nur Kita-Chaos: Das sind die DVD-Highlights der Woche

Hauptsache Vorbild sein: Björn (Serkan Kaya, unten) und Jannos (Jasin Challah) testen ihre erzieherischen Fähigkeiten aus.
+
Hauptsache Vorbild sein: Björn (Serkan Kaya, unten) und Jannos (Jasin Challah) testen ihre erzieherischen Fähigkeiten aus.

„Andere Eltern - Staffel 1“, „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ und „The High Note“: Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Was das Schlimmste ist, wenn man Kinder hat? Natürlich sind das die anderen Eltern. Die machen alles falsch, die haben keine Ahnung: Trotz leidenschaftlicher Abneigung und absoluter Kompromisslosigkeit wollen sie in Köln-Nippes gemeinsam eine Kita aufbauen. Das kann ja heiter werden. Die geniale Mockumentary von TNT Comedy: „Andere Eltern“ zerlegt in sieben Episoden die schöne, heile Welt moderner Helikoptereltern, die vor allem um sich selbst kreisen. Nun erscheint die erste Staffel, ebenso wie „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ und „The High Note“ auf DVD und Blu-ray.

„Andere Eltern - Staffel 1“ (VÖ: 4. September)

Die Dokumentarfilmerin Ini Zügler (Johanna Gastdorf) begleitet ihre hochschwangere Tochter Nina (Lavinia Wilson) bei einem Megaprojekt: Noch vor der Geburt ihres dritten Kindes will Nina mit anderen Eltern eine eigene, eine freie Kita eröffnen. Prinzipiell ist das keine schlechte Idee, vor allem da Betreuungsplätze rar sind. Wenn es den Eltern aber gar nicht um die Kleinen geht, sondern um die Bestätigung des eigenen Egos, dann ist das Vorhaben plötzlich doch nicht mehr so leicht zu stemmen. Sie helikoptern sich zu Tode, ohne dass die Kinder dabei sein müssen und hauen sich dabei auch noch gegenseitig in die Pfanne. „Andere Eltern“ ist auch die Analyse des nicht mehr hinterfragten Leistungsdrucks der modernen Gesellschaft. Mit den Absurditäten des Alltags gestalten die Darsteller gruppendynamische Prozesse und authentische Eltern-Situationen nah an der parodistischen Perfektion.

Preis DVD: circa 17 Euro

D, 2019, Regie: Lutz Heineking jr., Laufzeit: 230 Minuten

„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (VÖ: 10. September)

Anfang 1933 führt Anna (Riva Krymalowski) mit ihrem Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihren Eltern Dorothea (Carla Juri) und Arthur (Oliver Masucci) ein unbeschwertes Leben in Berlin. Doch nicht mehr lange, denn nach dem Wahlsieg der Nazis droht dem radikalen Theater- und Politikkritiker Arthur die Verhaftung. Aus Angst flieht die Familie - erst nach Zürich, dann weiter nach Paris. Besonders Anna fällt der Abschied von der geliebten Haushälterin Heimpi (Ursula Werner) und ihrem abgewetzten rosa Stoffkaninchen schwer. In „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ beweist die Oscarpreisträgerin Caroline Link erneut ihr Talent für Familiengeschichten - und für den Umgang mit Nachwuchsdarstellern. Die elfjährige Riva Krymalowski, die Anna verkörpert, überzeugt in ihrem Schauspieldebüt mit einer kindlichen Unbekümmertheit in den heiteren und einer bemerkenswerten Emotionalität in den stillen Momenten.

Preis DVD: circa 15 Euro

D, 2018, Regie: Caroline Link, Laufzeit: 114 Minuten

„The High Note“ (VÖ: 3. September)

Maggie (Dakota Johnson) hat einen Traum: Sie wäre gerne Musikproduzentin. Seit drei Jahren arbeitet sie deshalb als Assistentin der Soul-Diva Grace Davis (Tracee Ellis Ross). Doch die junge Frau will mehr: Sie fertigt einen neuen Mix eines Songs ihrer Chefin an und bedrängt sie, endlich wieder neue Musik aufzunehmen. Grace lebt nämlich schon lange von ihrem einstigen Ruhm, und wenn es nach ihrem geldgeilen Produzenten (Ice Cube) ginge, dann würde sie sich mit allabendlichen Auftritten in Las Vegas den Ruhestand versilbern lassen. Doch Maggie weiß, dass Musik mehr ist als ein Konsumprodukt. Es ist die Musik, die „The High Note“ trotz flacher Story über weite Strecken trägt. Tracee Ellis Ross, Tochter von Soul-Legende Diana Ross, überzeugt nicht nur musikalisch, sondern auch schauspielerisch.

Preis DVD: circa 13 Euro

USA, 2020, Regie: Nisha Ganatra, Laufzeit: 109 Minuten

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare