Miese Quote

Mega-Flop bei RTL: Sendung nach 13 Folgen wieder aus Programm genommen

+
RTL reagiert auf die schlechten Einschaltquoten und setzt nun eine Sendung komplett ab.

Diese Sendung kam bei den Zuschauern vor den Bildschirmen gar nicht gut an. Nach nur wenigen Folgen setzt RTL den TV-Flop wieder ab.

Köln - Im Nachmittagsprogramm von RTL fanden sich in jüngster Vergangenheit mehrere Änderungen wider. Der Sender scheint derzeit noch an langfristigen Programminhalten zu arbeiten. Eines dieser Experimente ist nun gescheitert - und zwar krachend. 

RTL: Sender schmeißt Sendung nach wenigen Folgen aus Programm

Denn nach nur 13 Folgen nimmt RTL das Format „Ran an den Speck - Familien nehmen ab“ wieder vom Sender. Die Show brachte schlicht nicht die gewünschte Zuschauerquote. „Ran an den Speck“ erzielte laut dem TV-Branchendienst dwdl.de im Schnitt nur gut 8,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - was vor allem auch deshalb enttäuschend ist, weil es direkt im Anschluss an die weiterhin gut laufenden „Superhändler“ läuft. Die letzte Episode soll sogar nur einen Marktanteil von weniger als sechs Prozent generiert haben. 

RTL-Sendung „Ran an den Speck - Familien nehmen ab“ scheitert nach mieser Quote

Bei „Ran an den Speck - Familien nehmen ab“ sollte Reality-TV-Star Detlef Stevens zusammen mit Ernährungsberaterin Silke Kayadelen dabei helfen, übergewichtige Familien bei ihrem Kampf gegen überschüssige Pfunde zu unterstützen - doch das Format floppte. Am restlichen Nachmittagsprogramm will RTL indes festhalten, obwohl die Sendung „Mensch Papa! Väter allein zu Haus“ mit durchschnittlich weniger als 8,5 Prozent Marktanteil in Staffel 3 bislang ebenfalls als gescheitertes Experiment zu kategorisieren ist. 

Besser gestaltet sich die Quote für den Sender beim „Supertalent“ - auch wenn der Debüt-Auftritt Moderatorin Sarah Lombardi nicht allen gefiel. Ohnehin erzielt RTL am Abend eine bessere Quote als am Nachmittag - so auch bei Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“, nach der sich Barbara Schöneberger mit Lästereien auseinandersetzen musste.

as

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare