„Love Island“-Paarungszeremonie

Love Island 2021: Übles Spiel – Emilia schnappt Greta den Mann weg

Die Karten bei „Love Island“ sind neu gemischt. Ausgerechnet Emilia wirft ein Auge auf Fynn und spannt den Kandidaten ihrer Konkurrentin Greta aus.

Teneriffa - In der Frühjahrsstaffel „Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe“ bei RTL2 werden die Karten neu gemischt. Bei der vergangenen Paarungszeremonie mit Kuppelshow-Moderatorin Jana Ina Zarella hatten die Islanderinnen die Qual der Wahl und durften entscheiden, mit welchem RTL2-Schnuckel sie sich zukünftig das Bett teilen wollen. Doch Gefühlschaos ist praktisch vorprogrammiert, nachdem Emilia Ernst machte und ihrer Nebenbuhlerin den Mann vor der Nase wegschnappt.

Fernsehsendung:Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe
Jahr(e):seit 2017
Produktionsunternehmen:ITV Studios Germany
Sender:RTL ZWEI
Episoden:88+ (+3 Specials) in 4 Staffeln
Besetzung:Jana Ina, Stephanie Schmitz, Julian Diebold, Simon Beeck, Cathy Hummels

Love Island 2021 (RTL2): Einsame Emilia neidisch auf Fynn und Greta

Mit dieser Aktion hat bei „Love Island 2021 - Heiße Flirts und wahre Liebe“ bei RTL2 wohl niemand gerechnet. Eigentlich sah nach den ersten Tagen in der Luxus-Villa auf der kanarischen Sonneninsel Teneriffa alles danach aus, als würde neben Dennis und Nicole ein weiteres Traumpaar existieren. Seit Tag eins hatte Fynn Lukas Kunz nur Augen für Greta Engelfried - bei ihm „hat es boom gemacht - sofort!“ Während Greta allerdings immer wieder betonte, wie locker sie alles sieht, hoffte er darauf, dass sie sich so richtig auf ihn einlässt. Prompt nutzte er die Zweisamkeit im Bett und ließ seine Lippen sprechen.

„Ich wollte ihr einfach zeigen, wie es richtig gehen kann! Ohne Kopfhörer und Binde vor den Augen, dass man es so richtig fühlen kann“, erklärte die „Love Island“-Schnitte am Morgen danach grinsend. Und auch bei Greta flatterten die ersten Schmetterlinge: „Sozusagen der Magic Moment, von dem alle hier immer sprechen!“

Emilia jammerte seit ihrem Einzug in die „Love Island“-Villa hingegen Tag ein Tag aus, dass sie bislang keinen richtigen Flirt an Land ziehen konnte. Enttäuscht schluchzte sie, nachdem sie von Adriano abserviert wurde: „Ich würde am liebsten gehen.“ Doch dann erschien Fynn auf ihrem Flirt-Radar und die blonde Islanderin war sofort Feuer und Flamme für den vergebenen RTL2-Schnuckel. „Was ich bisher von dir mitbekommen habe, da würde ich jetzt sagen, du bist mein Ehrenmann hier“, gestand sie ihm.

Love Island 2021 (RTL2): Paarungszeremonie - Kandidatin Emilia schnappt Nebenbuhlerin Greta den Mann weg

Bei der kommenden Paarungszeromie nutzte sie prompt die Gunst der Stunde. Als „Love Island“-Küken Emilia an der Reihe war, schnappte sie ihrer Nebenbuhlerin Greta den Mann weg „Es gibt Menschen, die ich interessant finde, wir aber noch nicht die Möglichkeit hatten, so viel miteinander zu reden und deswegen ergreife ich jetzt hier die Initiative. Ich würde mich dann für Fynn entscheiden“, verkündete sie ihre Wahl.

„Love Island“-Kandidatin Emilia spannt Nebenbuhlerin Greta den Mann aus. (nordbuzz.de-Montage)

Ist das gerade wirklich passiert? „Ich weiß noch nicht, was ich sagen soll“, so Fynn, dessen Herz eigentlich für Greta schlägt. Und auch Greta war wie von Sinnen. Obwohl sie mehrfach betont hatte, dass sie sich nicht auf Fynn festlegen will, brach sie nach Emilias Entscheidung heulend zusammen. „Ich wusste immer, dass Emilia Fynn interessant findet. Trotzdem kam das so vollkommen unvermittelt und ich war ein bisschen überfordert“, erklärte sie, in der Hoffnung, dass ihr Ex-Couple sie weiterhin näher kennenlernen will.

Love Island 2021 (RTL2): Netz nach Emilias Aktion gespalten - Mitleid oder Mut?

In den sozialen Medien scheiden sich nach Emilias Aktion die Geister. Auf der einen Seite feiern zahlreiche „Love Island“-Fans die blonde Islanderin für ihren Mut. „Starker Move von Emilia. Greta will Fynn doch eh nicht. Das Geheule kaufe ich ihr nicht ab“, so ein User. Auch das Mitleid für die sitzengelassene Greta hielt sich in Grenzen. „Greta hat Fynn solange alleine gelassen, jetzt weiß sie wenigstens, wie sich Eifersucht anfühlt“ oder „Nach allem, was zu sehen war, hat Fynn sich so um Greta bemüht. Sie war sich wohl etwas zu sicher“, stichelten die Nutzer in den sozialen Medien.

Andere Fans wiederum schlugen sich auf die Seite von Greta und pöbelten auf Twitter gegen Emilia. „Bin ich die Einzige, die diesen B****-Move von Emilia so berechnend und hinterhältig findet? Wäre sie aufrichtig, hätte sie mit Greta gesprochen“, schrieb ein entrüsteter Fan. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie die Dreickechs-Beziehung zwischen Greta, Fynn und Emilia weitergeht.

Rubriklistenbild: © Paris Tsitsos/RTLZWEI

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare