Ende der Kultserie

„Lindenstraße“-Finale erhält Extra-Sendezeit

Das Finale der „Lindenstraße“ dauert fünf Minuten länger als sonst. Erst dann werden die Fans wissen, ob Mutter Beimer (Marie-Luise Marjan) den fiesen Brandanschlag überlebt hat.
+
Das Finale der „Lindenstraße“ dauert fünf Minuten länger als sonst. Erst dann werden die Fans wissen, ob Mutter Beimer (Marie-Luise Marjan) den fiesen Brandanschlag überlebt hat.

Die 1.758.

und definitiv letzte Folge der Kultserie „Lindenstraße“ im Ersten wird fünf Minuten länger als sonst üblich dauern. Die finale Show am 29. März, mit der die Serie nach unglaublichen 34 Jahren im Ersten endet, beginnt wie gewohnt um 18.50 Uhr und endet einschließlich des Vorspanns erst um 19.25 Uhr, nicht wie sonst um 19.20 Uhr.

Über den Inhalt des Schlusskapitels mit dem Titel „Auf Wiedersehen“ ist derweil noch nichts bekannt. Was man weiß: In der vorletzten Folge eine Woche zuvor soll es zu einem „tödlichen Drama“ rund um die Serienfigur Anna Ziegler kommen. Auch Mutter Beimer wird in den letzten Folgen einiges durchmachen. So wird sie Opfer eines hinterhältigen Brandanschlags und fällt ins Koma. Ob sie die letzte Folge überlebt, werden die Fans wohl erst am 29. März erfahren.

In den ARD-Presseinfos zum Serie-Ende heißt es wörtlich: „Nach 34 Jahren und 4 Monaten, nach 7.032 Drehtagen, nach 52.740 Sendeminuten und nach 1.757 Folgen, läuft die 'Lindenstraße' zum letzten Mal. Und zum ersten Mal wird der Inhalt der Folge nicht verraten.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare