„Hochzeit auf den ersten Blick“

„Leider nicht möglich“: SAT.1 bläst historische Live-TV-Hochzeit ab

Schnell entschlossen: Die Singles, die sich nicht richtig kennenlernen konnten, schließen bei "Hochzeit auf den ersten Blick" einen Bund fürs Leben.
+
Schnell entschlossen: Die Singles, die sich nicht richtig kennenlernen konnten, schließen bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ einen Bund fürs Leben.

Der Hochzeitstag sollte eigentlich der schönste Tag im Leben eines Menschen sein - doch durch die Corona-Pandemie mussten viele Hochzeitspaare dieses Jahr ihren großen Tag verschieben oder anders gestalten als geplant.

Auch die SAT.1-Show „Hochzeit auf den ersten Blick“ wird anders ablaufen als ursprünglich vorgesehen: In der Auftaktfolge der neuen Staffel am Mittwoch, 4. November, 20.15 Uhr, sollte eine Live-Hochzeit stattfinden. Diese ist nun allerdings abgesagt.

„Eine Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben sein, den man unbeschwert und voller Freude mit Familie und Freunden feiert. Das ist momentan leider nicht möglich“, erklärte Kaspar Pflüger, der Senderchef von SAT.1. „Aber verschoben ist nicht aufgehoben: Wir geben den beiden Singles, die am Mittwoch live heiraten wollten, natürlich trotzdem die Chance, sich sobald wie möglich das Ja-Wort zu geben.“

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Scheidungsflut und glückliche Ausnahmen

In dem SAT.1-Sozialexperiment „Hochzeit auf den ersten Blick“ treffen zwölf heiratswillige Singles aufeinander und geben sich Ja-Wort. Der Clou: Die designierten Eheleute lernen sich erst auf dem Standesamt kennen. Die Ehen werden dennoch rechtsgültig geschlossen. Nach sechs Wochen entscheidet sich das frisch vermählte Paar, ob es zusammenbleiben oder sich wieder scheiden lassen will. Über die Paar-Kompatibilität der einzelnen Singles sowie die Zusammenstellung der Paare entscheidet vorab das Expertentrio Dr. Sandra Köhldorfer, Beate Quinn und Markus Ernst. Die Dreharbeiten zur neuen Staffel des SAT.1-Experiments fanden bereits im Sommer statt - unter strengen Hygienemaßnahmen.

Die Erfolgsbilanz der vor sechs Jahren gestarteten Sendereihe liest sich durchwachsen. In der ersten Staffel (2014) nach einem dänischen TV-Vorbild trennten sich drei der vier Paare. Die Paare der zweiten Staffel gingen dann alle wieder auseinander, und auch in der dritten Staffel ließen sich drei der vier Paare scheiden. Zuletzt sah's allerdings etwas besser aus: Staffel sechs startete 2019 mit sechs Paaren, von denen bislang immerhin vier verheiratet blieben - bis auf Weiteres ein erstaunlich positives Ergebnis.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare