Untersuchungen eingeleitet

„Kultur der Angst“: Schwere Vorwürfe gegen Talkshow von US-Superstar Ellen DeGeneres

Talkshow- und Oscar-Moderatorin Ellen DeGeneres hat derzeit mit Skandalschlagzeilen zu kämpfen. Hinter den Kulissen der "Ellen DeGeneres Show" sei das Arbeitsklima vergiftet, klagen Ex-Mitarbeiter.
+
Talkshow- und Oscar-Moderatorin Ellen DeGeneres hat derzeit mit Skandalschlagzeilen zu kämpfen. Hinter den Kulissen der „Ellen DeGeneres Show“ sei das Arbeitsklima vergiftet, klagen Ex-Mitarbeiter.

Moderatorin Ellen DeGeneres ist bekannt dafür, dass sie in ihrer Talkshow das Publikum immer wieder zu Freundlichkeit auffordert und allzeit für Späße offen ist.

Seit Mitte Juli allerdings kursieren Gerüchte, dass es hinter den Kulissen von „The Ellen DeGeneres Show“ ganz anders aussehe: Im Gespräch mit dem Medienportal „BuzzFeed News“ erklärten ehemalige Mitarbeiter der Show, dass das Arbeitsklima „toxisch“ sei. Wie „The Hollywood Reporter“ nun berichtet, leitete die Produktionsfirma WarnerMedia eine Untersuchung wegen des kolportierten Fehlverhaltens der Produzenten ein.

„Diese 'sei nett'-Sch...e passiert nur, wenn die Kameras eingeschaltet sind. Es ist alles nur Show“, hatte ein ehemaliger Mitarbeiter in dem Beitrag vom 16. Juli gegenüber „BuzzFeed News“ erklärt. „Ich weiß, dass sie den Leuten Geld geben und ihnen aushelfen, aber es ist alles nur Show.“ Insgesamt erhoben zehn ehemalige und ein aktueller Mitarbeiter Vorwürfe in Bezug auf das Arbeitsklima bei der Show. Sie gaben an, dass beleidigende und rassistische Kommentare normal seien und dass sie gefeuert wurden, nachdem sie sich krankschreiben ließen oder weil sie zu einer Beerdigung im Familienkreis gegangen waren. Es herrsche eine „Kultur der Angst“ am Set. Die Vorwürfe richten sich allerdings nicht direkt gegen Ellen DeGeneres, sondern gegen die ausführenden Produzenten der Show.

„Das ist nicht das, was wir sind“

Ed Glavin, Mary Connelly und Andy Lassner, die ausführenden Produzenten, erklärten anlässlich der Vorwürfe: „Im Laufe von fast zwei Jahrzehnten, 3.000 Folgen und mit über 1.000 Mitarbeitern haben wir uns bemüht, ein offenes, sicheres und integratives Arbeitsumfeld zu schaffen. Es bricht uns wirklich das Herz und es tut uns leid zu erfahren, dass auch nur eine Person in unserer Produktionsfamilie eine negative Erfahrung gemacht hat. Das ist nicht das, was wir sind und nicht das, was wir anstreben, und auch nicht die Mission, die Ellen uns aufgetragen hat.“

Weiter hießt es in dem Statement: „Wir nehmen all dies sehr ernst und wir erkennen, dass wir es besser machen müssen, dass wir uns verpflichtet haben, es besser zu machen, und dass wir es besser machen werden.“

„The Ellen DeGeneres Show“ startete 2003, aktuell wird die 17. Staffel gezeigt. Das Format gehört mit rund 2,5 Millionen Zuschauern täglich zu den beliebtesten Talkshows in den USA.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare