„Terra Mater: Paarungszeit - Sex im Tierreich“

Der Koala lebt gefährlich, der Löwe braucht Ausdauer: So vielfältig ist das Liebesleben der Tiere

Die Dokumentation „Terra Mater: Paarungszeit - Sex im Tierreich“ beschäftigt sich mit dem Liebesleben verschiedener Tiere und stößt dabei auf so manche überraschenden Details. Besonders gefährlich wird es für so manches Koala-Männchen: Ist das Weibchen nicht in Stimmung, weiß es sich rabiat gegen sein Aufdrängen zur Wehr zu setzen.
+
Die Dokumentation „Terra Mater: Paarungszeit - Sex im Tierreich“ beschäftigt sich mit dem Liebesleben verschiedener Tiere und stößt dabei auf so manche überraschenden Details. Besonders gefährlich wird es für so manches Koala-Männchen: Ist das Weibchen nicht in Stimmung, weiß es sich rabiat gegen sein Aufdrängen zur Wehr zu setzen.

Wer bislang dachte, Tiere nutzten Sex nur zur Fortpflanzung, befindet sich auf dem Holzweg: Tatsächlich ist das Liebesleben vieler Spezies vielfältiger als gedacht.

Wofür sie den Geschlechtsakt mitunter einsetzen und mit welchen Methoden sie potenzielle Partner von sich überzeugen, zeigt die ebenso lehrreiche wie unterhaltsame TV-Dokumentation „Terra Mater: Paarungszeit - Sex im Tierreich“, die am Mittwoch, 18. März, um 20.15 Uhr, bei „Servus TV Deutschland“ ausgestrahlt wird.

In dem einstündigen Film werden nicht nur die Balzverhalten und Rivalenkämpfe vieler Tiere genau untersucht. Auch einige Eigenheiten kommen ans Licht: Wer hätte gedacht, dass Bonobos den Geschlechtsakt für viel mehr als zur reinen Fortpflanzung nutzen? Welche Geheimnisse das Tierreich sonst noch verbirgt, verrät die Dokumentation.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare