Alles anders

Kitchen Impossible (Vox): Corona-Schulden – Tim Mälzer am Abgrund?

„Kitchen Impossible“ bei Vox muss dieses Jahr einige Herausforderungen überwinden. Und auch Tim Mälzer steht vor einem gewaltigen Corona-Schuldenberg.

Hamburg – „Kitchen Impossible“ geht in die nächste Runde und dieses Mal ist alles anders. Wie so viele Fernsehshows und Veranstaltungen muss auch die beliebte Kochshow auf VOX sich wegen der noch immer wütenden Corona-Pandemie an die Gesundheitsmaßnahmen halten. Dadurch hat sich die Sendung – von der es bereits jetzt die erste Folge auf TVNOW zu sehen gibt – ein wenig verändert, doch die Beteiligten versuchen, das Beste daraus zu machen. Auch Tim Mälzer und sein erster Koch-Gegner Ludwig Maurer können ein Lied von den Corona-Beschränkungen singen. Als Gastronomen haben sie das berufliche Chaos und die Ängste um die eigene Existenz am eigenen Leib erfahren. nordbuzz.de hat die Details.

Erstausstrahlung23. Dezember 2014
Episoden39 (+ 4 Weihnachts-Editionen + 3 Best-ofs) in 5 Staffeln
BesetzungTim Mälzer
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment
Ausführende ProduzentenArno Schneppenheim, Sven Steffensmeier, Thomas Wißmann
NominierungenDeutscher Fernsehpreis für den besten Schnitt Unterhaltung, uvm.

Kitchen Impossible: Mälzers eigene Corona-Krise – seine Kochboxen sollen ihn retten

Tim Mälzer ist nicht nur Fernsehkoch und beliebter Gast in verschiedenen Talkshows, er geht hauptberuflich noch immer seiner großen Leidenschaft nach: der Gastronomie. Dass die Corona-Pandemie besonders dieser Berufsgruppe sehr übel mitgespielt hat, ist allgemein bekannt, und der TV-Koch ist da leider keine Ausnahme. Auch seine beiden Restaurants haben seit Monaten geschlossen. Immer wieder beschwerte er sich in Statements, in den sozialen Medien oder in offenen Briefen an Kanzlerin Merkel über die Maßnahmen und betonte, wie sehr seine Branche unter der Situation leide.

Die „Kitchen Impossible“-Stars leiden unter der Corona-Pandemie und auch die Show ist anders. (nordbuzz.de-montage)

Er versucht allerdings auch, sich nicht unterkriegen zu lassen. Da seine VOX-Show „Kitchen Impossible“ ebenfalls wegen der Pandemie eine Zeit lang lahmgelegt war, musste sich Mälzer eine Alternative überlegen. Diese fand er in sogenannten Kochboxen, mit denen die Käufer zu Hause selbst kulinarisch aktiv werden können. Es gab zum Beispiel eine besondere Box anlässlich seines 50. Geburtstags am 22. Januar, eine Spendenbox, deren Erlöse er an den Hilfsfond für Hamburger Gastronomen spendete, und am Valentinstag, den 14. Februar gibt es eine besondere „Love in the Box“-Edition.

Kitchen Impossible: Maurer macht Minus – To-go ist einfach kein Ersatz

Auch Ludwig Maurer hat die Auswirkungen des Virus spüren müssen. Der Fleisch-Spezialist, der ein alter Freund Mälzers ist und in der ersten Folge von „Kitchen Impossible“ auf VOX gegen ihn antreten wird, betreibt das Catering-Unternehmen MEATing-Point sowie eine Wagyu-Rinderfarm und hat seit 2016 außerdem das Restaurant „Stoi“, in dem auch eine Wagyumanufaktur, ein Showroom und eine Kochschule integriert sind. Seinen Lebensunterhalt verdient der Gastronom außerdem mit Events und Festivals, die nun schon seit einem ganzen Jahr ausbleiben. „Dieser Teil ist komplett weggebrochen, da fehlt uns ein hoher sechsstelliger Betrag“, verriet das Multitalent in einem Interview mit „falstaff“.

Auch das To-Go-Geschäft, dass sich vielerorts entwickelt und auch Maurer ein wenig ausgeholfen hat, kann den finanziellen Schaden nicht wieder gutmachen. „Wir dürfen nur nicht die Gastronomie vergessen, die wir eigentlich betreiben. Außer-Haus-Konsum wird nur mit sieben Prozent, im Restaurant mit 19 Prozent besteuert.“ Außerdem könne die Gastronomie nicht über einen Kamm geschoren werden, denn ein Sternerestaurant sei nicht mit einem Imbiss zu vergleichen. „Gastronomie ist nicht gleich Gastronomie. Man darf auch nicht vergessen, welche Vorfreude man hat, wenn man in ein Sternerestaurant essen geht. Es ist ein Erlebnis, das ich nicht mit To-go ersetzen kann.“ Mittlerweile hat Tim Mälzer ein neues Projekt in Hamburg*, um der Corona-Krise zu trotzen, berichtet 24hamburg.de.

Kitchen Impossible: Dreh in Deutschland – Gerichte von der Küste bis in die Alpen

„Kitchen Impossible“ musste wie so viele andere Shows auch, während des Lockdowns mit den Dreharbeiten pausieren. Im Mai 2020 konnte die Produktion von VOX dann aber endlich wieder aufgenommen werden. Allerdings gibt es auch hier ein paar Veränderungen. Anstatt wie üblich um die Welt zu reisen, um in verschiedenen Ländern dort beheimatete Gerichte nach zu kochen, wurde dieses Mal in Deutschland und Österreich gedreht. Statt verschiedene Länder gibt es verschiedene Bundesländer zu bereisen und in der ersten Folge stellen sich Tim Mälzer und Ludwig Maurer der Herausforderung. Wer das Koch-Duell gewinnt, können Fans am Sonntag, den 14. Februar um 20:15 Uhr bei VOX erleben oder bereits vorab auf TVNOW. * nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bodo Marks/picture alliance/dpa & Imago Images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare