„Extra“ mit Nazan Eckes

„Katastrophale Zustände“ auf Lesbos: RTL zeigt erschreckende Reportage

RTL-Moderatorin Nazan Eckes reiste nach Lesbos, um sich ein Bild der dramatischen Lage in den Flüchtlingslagern zu machen.
+
RTL-Moderatorin Nazan Eckes reiste nach Lesbos, um sich ein Bild der dramatischen Lage in den Flüchtlingslagern zu machen.

Die Zustände sind dramatisch: Die griechische Insel Lesbos erlebt momentan eine neuerliche humanitäre Krise.

Die türkische Regierung ließ im Februar und März 2020 nach dem Bruch des EU-Türkei-Abkommens die Grenzen für Flüchtlinge öffnen und verschärfte damit die Situation. Schon seit fünf Jahren müssen Tausende von Flüchtlingen auf der griechischen Insel in überfüllten Lagern ausharren . „Ich möchte mir unbedingt selber ein Bild davon machen, wie hier Frauen mit Kindern leben, wie sie ihren täglichen Bedarf abdecken, wie die Menschen hier zurechtkommen“, so Nazan Eckes in einer RTL-Pressemitteilung. Sie reiste für das RTL-Magazin „Extra“ nach Lesbos.

Ihre Eindrücke über das tägliche Leben und die Bedrohungen sind erschütternd: „Wenn ich mich hier so umschaue, es sind katastrophale Zustände. Man kann sich hier nicht vorstellen, dass man hier auch nur einen Tag verbringen kann und diese Kinder sind trotzdem fröhlich. Es ist unglaublich“, zeigt sich Eckes erstaunt.

Großer Frust bei den Einheimischen

Auch mit einem medizinischen Ersthelfer einer NGO kommt die 43-Jährige in Kontakt. Er berichtet: „Man muss sich einfach vorstellen, dass hier seit fünf Jahren eine Ausnahmesituation besteht und seit fünf Jahren sind hier extrem viele Menschen auf der Insel, die das soziale System so nicht tragen kann und die lokale Bevölkerung war - vor allem am Anfang glaube ich sehr, sehr positiv gestimmt - und hat ganz viel versucht, um den Menschen zu helfen und ist bis jetzt aber einfach komplett alleine gelassen worden. Und dementsprechend hat das mittlerweile einiges an Frust ausgelöst.“

RTL strahlt die Reportage am heutigen Montag, 9. März, um 22.15 Uhr aus.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare