„Big Brother“-Urgestein zeigt keine Reue

Kampf der Realitystars (RTL2): Nach Show-Aus - das sagt Jürgen Milski über Mega-Ausratser

In der TV-Show „Kampf der Realitystars“ platzte Jürgen Milski wegen des Spuck-Spiels der Kragen. Doch er bereut seinen Mega-Ausraster nicht - ganz im Gegenteil.

  • Fernsehmoderator Jürgen Milski rastete wegen eines Spiels in der TV-Show „Kampf der Realitystars“ völlig aus.
  • Der „Kampf der Realitystars“-Teilnehmer eskalierte und zog viele seiner Mitstreiter auf seine Seite.
  • Jürgen Milski verrät nach dem Show-Rauswurf, was er von seinem Mega-Ausraster hält.

Update vom 4. August: Na, eigentlich entschuldigt man sich doch, wenn man derart wegen einer Kleinigkeit eskaliert ist, oder nicht? Fernsehmoderator und „Big Brother“-Urgestein Jürgen Milski sieht dafür jedoch keinen Grund. In Folge zwei der RTL2-ShowKampf der Realitystars“ flippte der 56-Jährige wegen des Spuck-Spiels komplett aus. Anscheinend war das den Kandidaten etwas zu drüber und Konkurrent Johannes Haller kickte ihn aus der TV-Sendung.

Ex-Kandidat Jürgen Milski bereut seinen Mega-Ausraster bei „Kampf der Realitystars“ nicht (Foto-Montage).

Doch von Einsicht war keine Rede. Gegenüber Promiflash gestand Jürgen Milski: „Ich bereue gar nichts! Bei meinem Ausraster habe ich wahre Emotionen gezeigt und genau das will man doch in einem Reality-Format sehen.“ Er würde sich immer so präsentieren wie er auch wirklich sei - und genau diese Authentizität mochten die Fans auch bei „Big Brother“ so gern an ihm. Für nichts und niemanden würde sich der 56-Jährige verstellen.

Aber hat der TV-Sender RTL2 wegen der Eskapade nicht an seine Tür geklopft? Nein. „Die Produktionsfirma und ich haben kurz nach meinem Ausraster darüber gesprochen und damit ist die Sache für mich auch erledigt“, so Jürgen Milski, der jetzt auch sein Glück bei „Die Festspiele der Reality Stars“ versucht.

Kampf der Realitystars (RTL2): Ex-Kandidat bereut nichts - Jürgen Milski macht nicht alles für Kohle

Gegenüber Bild (Artikel hinter Paywall) versuchte er seinen Wutanfall in der „Kampf der Realitystars“-Folge zu erklären: „Dass dieses Spiel Teil der Sendung war, hat mich wirklich erschüttert, denn ich bin jemand, der für Geld noch lange nicht alles macht. Viele Realitystars sind bereit, alles für Ruhm und Kohle zu tun – dazu gehöre ich nicht. Die Morderger-Twins anscheinend schon, schließlich haben sie an der Ekel-Challenge teilgenommen!“

Zudem achte der Fernsehmoderator immer sehr darauf „nicht sein Gesicht zu verlieren“. „Ich möchte als Realitystar mit Niveau wahrgenommen werden und das ist mir, glaube ich, in den letzten 20 Jahren mit meiner professionellen Einstellung auch sehr gut gelungen!“, erklärte Jürgen Milski. Daher habe er auch immer wieder vor der Teilnahme am Dschungelcamp betont, dass er niemals an einem Essensspiel teilnehmen werde.

Wir finden die Einstellung von Jürgen Milski auf jeden Fall super. Andere Realitystars könnten sich von dem 56-Jährigen gern eine Scheibe abschneiden und sich nicht auf jeden Mist nur wegen ein bisschen Aufmerksamkeit einlassen.

Kampf der Realitystars (RTL2): Mega-Ausraster - Jürgen Milski platzt der Kragen

Ursprungsmeldung: Phuket in Thailand - Jürgen Milski (56) kennen wir eigentlich als gut gelaunten Entertainer und Fernsehmoderator. Mit seiner sympathischen Art überzeugte er im Jahr 2000 in der ersten Staffel „Big Brother“ und ergatterte den Status des Publikumslieblings. Auch auf 9Live sabbelte er sich in die Herzen der Fernsehzuschauer.

Im Großen und Ganzen gilt er als klasse Typ. Doch anscheinend schlummert in dem 56-Jährigen auch eine dunkle Seite. Der Terror-Milski bahnte sich in Folge zwei des Trash-Formats „Kampf der Realitystars“ auf RTL2 den Weg an die Oberfläche. Mit 180 Sachen auf dem Kessel wetterte der Wüterich los, bis sein roter Kopf fast zu platzen schien. Aber wie kam es zu dem mega Ausraster? nordbuzz.de weiß, warum der Fernsehmoderator aus Köln am Strand von Thailand so ausgeflippt ist.

Erstausstrahlung von Kampf der Realitystars:Mittwoch, 22. Juli 2020
TV-Sender:RTL2
Sendetermine:Mittwoch, 5. August, 20.15 Uhr, Mittwoch, 12. August, 20.15 Uhr
Länge:110 Minuten
Besetzung:Oliver Sanne, Hubert Fella, Annemarie Eilfeld, Momo, Andrea von Sayn-Wittgenstein, Kate Merlan, Jürgen Milski, Georgina Fleur, Sandy Fähse, Sam Dylan, Tayisiya und Yana Morderger, Melissa Dahm, Dijana Cvijetic, Marcellino Kremers, Willi Herren, Zoe Saip, Johannes Haller, Aurelie Tshamala, Kevin Pannewitz

Kampf der Realitystars (RTL2): Jürgen Milski in Folge zwei rausgekickt - Chance auf 50.000 Euro verspielt

Jürgen Milski startete im Jahr 2000 im Showbiz so richtig durch. Der 56-Jährige nahm an der ersten deutschen Staffel der Kult-Sendung „Big Brother“ teil und belegte dabei den zweiten Platz. Sat.1 startet übrigens am Freitag, 7. August, mit einer neuen Staffel des Trash-Containers durch. Milski freundete sich während der Show mit dem Sänger Zlatko Trpkovski an und nahm mit ihm zusammen die Erfolgssingle „Großer Bruder“ auf. Dieser Ohrwurm katapultierte das Duo an die Spitze der deutschen Charts.

Seitdem gibt es keine Malle-Party mehr ohne den 56-Jährigen. Allerdings hängt Jürgen Milski nicht mit seinem Strohhalm im Sangria-Eimer, sondern klemmt sich erfolgreich hinters Mirko und sorgt für ordentliche Stimmung. Aktuell ist allerdings nichts mit Koma-Saufen und Party machen am Ballermann, denn dort sind gerade dank Corona alle Lokale dicht.

Kandidat Jürgen Milski rastet während eines „Kampf der Realitystars“-Spiel komplett aus (Foto-Montage).

Von den Temperaturen und dem Ambiente müsste es dem Fernsehmoderator also bestens am Thai-Strand gefallen. Dort trat er in fragwürdigen und irren Spielen in dem Trash-TV-Format „Kampf der Realitystars“ gegen weitere Promis wie Ex-BTN-Star Sandy Fähse (35) an, der kürzlich mit einem fetten Regelverstoß für Ärger sorgte. Ziel ist es für alle Kandidaten, die 50.000 Euro Preisgeld zu kassieren. Schade nur, dass Jürgen Milski direkt nach Folge zwei der RTL2-Show schon seinen Koffer packen musste und eiskalt rausgeworfen wurde.

Kampf der Realitystars (RTL2): Jürgen Milski rastet wegen Spuck-Spiel aus - Kandidaten stehen hinter ihm

War dafür möglicherweise sein Mega-Ausraster verantwortlich? Hat Terror-Milski sich damit etwa die Sympathien der anderen Kandidaten verspielt? Kann schon sein. Aber von vorn. Das „Big Brother-Urgestein ist in Sachen Reality-TV zwar einiges gewohnt, aber das sogenannte Spuck-Spiel brachte den 56-Jährigen komplett auf die Palme.

Dabei sollten die „Kampf der Realitystars“-Kandidaten ein Getränk zunächst in den Mund schütten und dieses anschließend unter der Aufsicht von Moderatorin Cathy Hummels, die sich erst kürzlich mit einem Killer-Keim infiziert hatte, zu einer Säule transportieren. Die Flüssigkeit musste anschließend dort hineingespuckt werden. Daraufhin sollten die Kandidaten den Getränke-Spucke-Mix austrinken. Bäh! Das war zu viel für Jürgen Milski, sodass er vor laufenden RTL2-Kameras los wütete: „Ich bin raus! Mache ich nicht“.

Das war aber längst nicht alles. Terror-Milski kam danach erst richtig in Fahrt: „Das geht gegen meine Würde! Was meinst du, wenn meine Tochter das sehen würde, dass ich so eine Sch**** hier mache?“ Damit wetterte der 56-Jährige auch gegen RTL2 und tut es damit Sandy Fähse gleich, der kürzlich Fake-Vorwürfe gegen den TV-Sender äußerte.

Damit sein krasser Wutausbruch auch nicht ohne Konsequenzen bleibt, stachelte der Fernsehmoderator auch gleich die anderen „Kampf der Realitystars“-Teilnehmer an, das Spiel zu boykottieren. „Wer sowas macht nur wegen Immunität... Pff! F*ck! F*ck it! Ar***löcher!“, schrie der 56-Jährige.

Wutentbrannt dampfte das „Big Brother“-Urgestein davon und stieß dabei kurzerhand ein paar der Spielsäulen mitsamt der Getränke um, berichtet Promiflash. Ach, du meine Güte! Braucht da etwa jemand eine Anti-Aggressions-Therapie? Man kann es auch übertreiben, oder?

Kampf der Realitystars (RTL2): Morderger-Twins fallen Jürgen Milski in den Rücken - Immunität gesichert

Die Aktion von Jürgen Milski schien Früchte zu tragen, denn fast die gesamte „Kampf der Realitystars“-Truppe sprach sich gegen das Spuck-Spiel von RTL2 aus - nur die Morderger-Zwillinge Tayisiya (30) und Yana (30) nicht. Das Geschwisterpaar verließ den Pfad der Loyalität und rettete lieber den eigenen Hintern. Wer das Sabber-Game gewann, erhielt nämlich Immunität und war damit vor einem Rausschmiss geschützt. So schwer war es jetzt aber auch nicht für die Twins, das Match für sich zu entscheiden. Schließlich waren sie die einzigen Teilnehmer, berichtet nordbuzz.de.

Kampf der Realitystars“-Neuzugang Johannes Haller (32), der in Folge sechs mit Willi Herren aneinander gerät, fand Milskis Aktion wohl auch nicht so prickelnd. Er bemängelte: „War es Loyalität den anderen gegenüber oder war es dieses typische Mit-dem-Strom-Schwimmen? Ich fand es echt schade, dass da zu viel Einfluss von den einen auf die anderen übertragen wurde.“

Tja, und weil Haller die Macht hatte, jemanden aus der TV-Show zu schmeißen, entschied er sich für Terror-Milski und beendete damit seine Zeit am Strand von Phuket. Auch Annemarie Eilfeld musste das Trash-Format „Kampf der Realitystars“ verlassen. Sie hatte kürzlich noch mit einem Mega-Schock zu kämpfen, denn Sandy Fähse verriet pikante Details über die Vergangenheit ihres Liebsten Tim Sandt.

Wir freuen uns schon auf die nächste Folge Trash, Drama, Tränen und Zickerei. Mit Tränen hatte letztens übrigens auch Melissa Damilia zu kämpfen, als sie pikante Details über ihre Treffen mit Pietro Lombardi ausplauderte. Wer „Kampf der Realitystars“ nicht verpassen möchte, sollte sich Mittwoch, 5. Juli, fett im Kalender anstreichen.

Rubriklistenbild: © RTLZWEI/Magdalena Possert/picture alliance & SAT.1/picture alliance & RTLZWEI

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare