Kalter Krieg beim Streamingdienst: So gut sieht „Deutschland86“ aus

+
Ein erster Trailer zu Amazons Spionage-Thriller-Serie „Deutschland86“ verspricht viel.

Spionage-Thriller im Kalten Krieg, ostdeutsche Hauptfiguren, internationaler Serien-Standard: Auf RTL kam „Deutschland83“ nicht gut an, während die Produktion weltweit Aufmerksamkeit erregte.

Die logische Konsequenz: Die zweite Staffel unter dem Titel „Deutschland86“ wurde von Amazon übernommen, auf dessen Streamingportal Prime Video die zehn neuen Folgen ab 19. Oktober abrufbar sein werden. Ein erster Trailer lässt nun erahnen, wie spannend und edel produziert die Fortsetzung der Spionage-Serie werden könnte.

Milizen mit Maschinengewehren, umherfliegende Dollarnoten, Blut, Action und Verschwörung, dazu DDR-Flair mit Augenzwinkern und hübsche Dialoge („Wir brauchen harte Devisen, sonst sehe ich schwarz, Genossen“) - der Nachfolger des vielfach ausgezeichneten RTL-Formats „Deutschland83“ verspricht mehr als nur eine deutsch-deutsche Agentengeschichte zu werden.

Die Hauptfigur bleibt der Ex-NVA-Soldat Martin Rauch (Jonas Nay). Ihn hatte man nach den Ereignissen 1983 nach Afrika verbannt und schickt ihn nun auf internationale Missionen, die ihn nach Angola, Südafrika, Libyen, aber auch nach Paris und Westberlin führen. Terror in Europa, Apartheid in Südafrika, Perestroika in der Sowjetunion - der Kontext, auf dem „Deutschland86“ aufbaut, ist wesentlich internationaler und umfassender geworden.

Gedreht wurde mit einem prominenten Cast, bestehend unter anderem Fritzi Haberlandt, Lavinia Wilson, Florence Kasumba sowie neben Nay den Hauptdarstellern Maria Schrader, Sonja Gerhardt und Sylvester Groth. Neu dabei ist auch Anke Engelke, die dem Trailer zufolge eine zentrale Rolle mit ironischem Gestus einnimmt: „Des einen Schmutz, ist des anderen Schatz.“

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare