„Stiehl mir nicht die Show“

Joko Winterscheidt setzt in neuer Show seinen Job aufs Spiel

Joko Winterscheidt quizzt demnächst bei ProSieben mit sehr hohem persönlichen Einsatz: Er riskiert in jeder Ausgabe seinen Moderationsjob.
+
Joko Winterscheidt quizzt demnächst bei ProSieben mit sehr hohem persönlichen Einsatz: Er riskiert in jeder Ausgabe seinen Moderationsjob.

Geldgewinne, Autos und Sachpreise - alles Showschnee von gestern, könnte man meinen.

Wenn Joachim „Joko“ Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf auf Sendung gehen, darf es gerne etwas origineller sein. So spielen die beiden Unterhalter etwa regelmäßig gegen ihren Haussender um 15 Minuten Live-Sendezeit zur freien Gestaltung („Joko und Klaas gegen ProSieben“).

In seiner neuen, durchaus wörtlich zu nehmenden Quizshow „Stiehl mir nicht die Show“, die im Frühjahr 2021 in der ProSieben-Primetime und auf Joyn zu sehen sein wird, verfolgt eine Hälfte des kongenialen Moderationsduos einen noch mal radikaleren Ansatz: Joko Winterscheidt setzt nicht weniger als seinen eigenen Job aufs Spiel. Denn die neue Show zu gewinnen, hat gleich eine doppelte Bedeutung: Dem Sieger des Abends winkt nicht weniger, als in der darauffolgenden Ausgabe selbst die Show als Quizshow-Moderator präsentieren zu dürfen - und sie obendrein nach eigenen Wünschen umzugestalten.

„Eventuell die dümmste Show-Idee, die ich jemals hatte“

„Eventuell ist das wirklich die dümmste Show-Idee, die ich jemals hatte, denn vielleicht moderiere ich meine eigene Sendung nur ein einziges Mal?“, witzelt Joko Winterscheidt über seinen Einfall. „Aber na ja, darum kümmere ich mich, wenn es so weit ist.“ Zu dieser Konstellation würde es kommen, wenn einer der drei geladenen Prominenten oder der jeweilige Wildcard-Gewinner die Quizrunden besser meistert als der Moderator. Sollte dieser Fall eintreten, würde Joko in der darauffolgenden Show selbst zum Kandidaten und hätte dann seinerseits die Chance, sich seine Show wieder zurückzuerobern.

„Als uns Joko seine neue Show-Idee vorgestellt hat, in der er seinen eigenen Job aufs Spiel setzt, klang das erst mal sehr riskant - und etwas verrückt. Also perfekt für ProSieben“, findet Senderchef Daniel Rosemann Gefallen am ungewöhnlichen Konzept der Sendung. „Wir freuen uns schon jetzt darauf zu sehen, ob jemand Joko die Show stehlen kann.“ Ob und wie viele Studiozuschauer sich auf das Quiz freuen können, ist aufgrund der unabsehbaren Corona-Lage zum Zeitpunkt der Aufzeichnung noch offen. Aktuell ist geplant, „Stiehl mir nicht die Show“ vor kleinem Publikum zu produzieren.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare