Entertainer-Duo im Fernsehen

Joko und Klaas (ProSieben): 15 Minuten - Flüchtlingssituation auf Moria - „Polizei schießt mit Tränengas“

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben es einmal wieder geschafft: Ihre 15 Minuten Extra-Sendezeit, die sie für „Short Story of Moria“ nutzen, gingen viral.

  • Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sind ein deutsches TV-Duo.
  • Bei „Joko & Klaas gegen ProSieben“ konnten sie 15-Minuten Sendezeit erkämpfen.
  • Ein Video über die Flüchtlingssituation auf Moria von Joko und Klaas sorgte jetzt für einen Schock-Moment.

München/Oldenburg - Nach ihrem bahnbrechenden 15-Minuten-Video „Männerwelten“ ließ sich das ProSieben-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nicht nehmen, noch eins draufzusetzen: „Short Story of Moria“ ist in aller Munde und erschütterte die TV-Zuschauer. Tränengas, Polizei und Flüchtlinge - die TV-Entertainer Joko & Klaas enthüllten die herzzerreißende Situation auf Moria und kreierten DEN TV-Schock.

Fernsehshow:Joko & Klaas gegen ProSieben
Erstausstrahlung:28. Mai 2019
Titelmusik:Andy Williams - The Impossible Dream (The Quest)
Produktionsunternehmen:Florida TV
Episoden:14 in 4 Staffeln
Jahr(e):seit 2019
Besetzung:Joko Winterscheidt (41 Jahre), Klaas Heufer-Umlauf (36 Jahre), Steven Gätjen

Joko und Klaas: ProSieben-Duo aus Winterscheidt und Heufer-Umlauf sorgt mit 15-Minuten-Video über Flüchtlingslager Moria für Schock

„Bitte nicht mit Kindern schauen“ - mit diesen Worten kündigte der ProSieben-Moderator Klaas Heufer-Umlauf gemeinsam mit seinem langjährigen Kollegen Joko Winterscheidt ein 15-Minuten-Video an, das innerhalb kürzester Zeit im Internet millionenfach aufgerufen werden würde. Milad Ebrahimi, ein 21-jähriger Afghane, startet die „Short Story of Moria“: In der vergangenen Zeit gerieten die Umstände in den Flüchtlingslagern, vor allem auf der griechischen Insel Lesbos in den Hintergrund. Ein verhängnisvoller Brand im Flüchtlingslager Moria machte das Thema Flüchtlinge wieder zu einem topaktuellen Geschehen und sorgte für eine Menge Diskussionen.

Joko und Klaas schockieren mit einem 15-Minuten-Video die TV-Zuschauer (Montage).

Bevor Milad überhaupt in die Nähe des Flüchtlingslagers kommen konnte, machte der junge Mann bereits eine wahre Tortur durch. Wie Joko und Klaas in ihrem 15-Minuten-Video enthüllten, scheiterten bereits zwei Versuche, überhaupt in die Nähe des Flüchtlingscamps Moria zu kommen. Kurze Sequenzen zeigten das Elend, das auf den Booten im Mittelmeer herrschte: Ohne Wasser, eng aneinander getrieben und ein schreiendes Kind im Hintergrund - so bettelten die Menschen mitten auf dem Wasser nach Hilfe. Von einer Rettung keine Spur. Schließlich hätte die griechische Küstenwache den Motor des Flüchtlingsbootes zerstört und die Menschen wieder ins Mittelmeer gestoßen, als diese sich dem Festland näherten.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf (ProSieben): Flüchtlinge rennen beim Brand im Flüchtlingslager Moria um ihr Leben

Der dritte Versuch, endlich vom Meer gerettet zu werden, glückte zunächst. Doch schnell wich die Erleichterung purer Enttäuschung. Das verdreckte Camp wäre für 3.000 Menschen ausgelegt, zu dem Zeitpunkt tummelten sich dort aber um die 18.000 bis 19.000 Flüchtlinge - und das ohne Strom und ohne fließendes Wasser, verriet Milad in dem Video von Joko und Klaas. „Ist das wirklich Europa?“ , fragte sich der junge Afghane desillusioniert.

Als das Feuer ausbrach, änderte sich die Situation schlagartig. Wenn der ProSieben-Zuschauer bis dahin dachte, das Elend in Moria könnte nicht größer werden, dann hatte er sich gewaltig getäuscht. Die Flüchtlinge rannten um ihr Leben, dicht aneinander gedrängt. Das Chaos brach aus, doch weit kamen sie nicht. Das Militär blockierte die Straßen und ließ die Menschen kein Stück mehr vorwärtskommen.

Joko und Klaas (ProSieben): 15-Minuten-Video enthüllt unfassbare Szenen - Polizei schießt mit Tränengas auf Kinder

Um die Frauen, Männer und Kinder wieder zurück zu den Bränden im Flüchtlingslager Moria zu treiben, ließ sich die Polizei und das Militär noch eine weitere Methode einfallen: „Die Polizei schießt mit Tränengas“, schrie ein Journalist, während er die Menschenmassen filmte. „Die Polizei schießt mit Tränengas auf kleine Kinder!“, brüllte er erneut schockiert im Joko-und-Klaas-Video. Um ihrem Leiden ein Ende zu setzen, sahen die Menschen auf Moria nur einen Ausweg: Sie demonstrierten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Am 8. September ist ein Feuer in #Moria ausgebrochen. Seit dem Feuer haben sich für die dort untergebrachten 13.000 Menschen die ohnehin schon schrecklichen, unwürdigen Lebensumstände dramatisch verschlechtert. Bereits vor dem Brand standen wir mit Bewohner*innen und Helfer*innen des Camps in Kontakt, um für diese 15min zu recherchieren. So haben wir auch Milad kennen gelernt. Er ist 21 Jahre alt und wohnt seit Januar in Moria. Er hat uns per Video-Call seine Geschichte erzählt. Vielleicht können diese 15min ein Stück dazu beitragen, dass zukünftig mehr Menschen Bescheid wissen, wenn man den Begriff Moria hört oder liest. Das ist „A short story of Moria“ #MoriaStory #JKLive

Ein Beitrag geteilt von Joko & Klaas (@jokoundklaas) am

In mehreren Videoaufnahmen zeigten Joko und Klaas, die einen Ebay-Skandal aufdeckten, um sich schießende Polizisten, die die „We want Freedom"-Demonstration beenden wollten - das allgegenwärtige Mittel dafür war wieder einmal Tränengas. Die Demonstrierenden wichen zurück und Kinder rannten barfuß vor den Schüssen der Polizisten weg. Mit dem Hashtag #LeaveNoOneBehind endete der Beitrag von Joko und Klaas. Nach dem polarisierenden Männerwelten-Video des ProSieben-Duos hätten wenige mit so einem Schock-Moment im TV gerechnet. Das Entertainer-Paar Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf brachte dies wieder einmal zustande.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/Socrates Baltagiannis/dpa/picture alliance

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare