„Wer wird Millionär?“

Jauchs neuer Millionen-Gewinner: Das hat er mit dem Geld vor

+
Er hat allen Grund, sich zu freuen: Jan Stroh räumte beim Jubiläums-Special von „Wer wird Millionär?“ die Million ab.

Fast vier Jahre ist es her, das zum letzten Mal ein Kandidat die Millionenfrage beantworten konnte, nun wurde ausgerechnet in der Jubiläumsausgabe erneut der Hauptgewinn ausgeschüttet.

Jan Stroh marschierte spektakulär durch jede Runde der Show und beantwortete souverän, was Moderator Günther Jauch von ihm wissen wollte. Ein Triumph, der nicht von ungefähr kommt, denn wohl nie zuvor war ein Kandidat von „Wer wird Millionär?“ so gut auf seinen Einsatz vorbereitet.

Bereits als 15-Jähriger schlich sich Stroh von einer Familienfeier, um die erste Folge der Quizsendung sehen zu können. Seither hat er jede der 1.407 Folgen gesehen, konnte er sie nicht live verfolgen, zeichnete er sie auf. Und nicht nur das: In seinem Keller hat der 35-Jährige, der als Volljurist in Hamburg tätig ist, ein eigenes kleines „Wer wird Millionär?“-Studio aufgebaut. Seit fast 16 Jahren veranstaltet Stroh dort in privatem Rahmen eigene Quizshows - teils mit eigenen Fragen, häufig aber auch mit den Originalfragen aus der Sendung.

Bekannte Fragen

Kein Wunder also, dass ihm in der Jubiläumsshow, in der ausschließlich Fragen aus den vergangenen 20 Jahren neu gestellt wurden, einiges bekannt vorkam: „An etwas mehr als die Hälfte, also acht bis neun Fragen, konnte ich mich erinnern“, so Stroh im Interview mit RTL. „Die 500.000-Euro-Frage hatte sich besonders in mein Hirn eingebrannt, da ich 2010, als sie ursprünglich gespielt wurde, noch mitten im Jurastudium war und ich eine selbstkreierte ähnliche Frage einige Jahre später bei einem Jura-Quiz-Special meinen 'Kandidaten' stellte.“ Die entsprechende Frage lautete: Welcher Tatbestand ist in Deutschland im Prinzip straffrei? A: Steuerhinterziehung B: Gefängnisausbruch C: Fahrerflucht D: üble Nachrede. Richtig war Antwort B.

Mit dem Gewinn hat der Hamburger erst einmal keine überbordenden Pläne: „Erster und wichtigster Schritt: Weitermachen wie bisher. Ich plane keine unüberlegten Ausgaben. Zwar habe ich mir von dem Gewinn bereits einen neuen Anzug gekauft, diese Anschaffung war jedoch schon vor Monaten geplant“, gibt sich Jan Stroh bescheiden.

Das hat Jan Stroh mit dem Gewinn vor

Außerdem wolle er gerne einmal nach Neuseeland oder Australien reisen. Vor allem aber wolle er „zum Geburtstag oder zu einem anderen Anlass mal einen etwas 'opulenteren' Quizabend geben“ - mit bescheidenen Upgrades, nicht mit „Feuerwerk und Kameras wie beim 20-Jahres-Special“. Doch auch spenden möchte der 35-Jährige einen Teil seines Gewinns, wie er der „Bild“ verriet: „Neben den großen Organisationen, die einem sofort einfallen, würde ich dem NABU gerne etwas spenden. Ebenso der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler e.V., die mit viel ehrenamtlichem Engagement in Frankfurt die Mauerseglerklinik betreibt.“

Nicht nur für den neuen Millionen-Gewinner war der Abend ein Erfolg, auch RTL hat allen Grund zur Freude: Bis zu 7,01 Millionen Zuschauer sahen das Jubiläums-Special, 21,2 Prozent der 14- bis 59-Jährigen und 20,7 Prozent der 14-49-Jährigen schalteten ein und machten die Rateshow so zur meistgesehenen Sendung am Montagabend.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare