ZDF-Talk

„Ich muss doch reif sein als Mutter“ - Kontroverse um Schwangerschaft mit 58 bei „Markus Lanz“

+
Dagmar Michalsky ist mit 58 Jahren erstmals Mutter geworden.

Am Mittwochabend ging es in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz um ein Thema, das mit Sicherheit die Gemüter erhitzt: Schwangerschaft in fortgeschrittenem Alter.

Erst kürzlich zeigte eine neue Statistik, dass heutzutage immer mehr Frauen auch noch mit über 40 Jahren Kinder zur Welt bringen. Zu Gast bei Lanz war Dagmar Michalsky, die mit 58 Jahren erstmals Mutter einer Tochter geworden ist und darüber ein Buch mit dem Titel „Mit 58 schwanger! Na und? - Warum es für den Kinderwunsch nie zu spät ist“ verfasst hat. Im Gespräch mit dem Moderator und dem Gynäkologen Dr. Kay Löbbecke wurde die Risikoschwangerschaft Michalskys gegen Ende der Sendung kontrovers diskutiert.

Lanz sprach die Autorin sogleich auf die Risiken einer derartigen Schwangerschaft an, doch Michalsky erklärte: „Das Risiko habe ich aber nicht gesehen.“ Ihre Ärztin hätte sie ausdrücklich für ihre gute körperliche Verfassung im Vorfeld der Schwangerschaft gelobt. Michalskys Kinderwunsch sei erst mit Mitte 50 konkret aufgekommen, als sie ihren jetzigen Partner kennengelernt hatte. Sie erklärte zudem, wie es in biologischer Hinsicht überhaupt möglich war, noch mit 58 Jahren schwanger zu werden: Eine Eizellenspende sei dafür nötig gewesen. Diese sei allerdings in Deutschland verboten. Durchgeführt wurde der Eingriff in Spanien.

Ethisch-moralische Grenzen?

Auch Dr. Kay Löbbecke, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, bestätigte: In Deutschland, Luxemburg, Norwegen und der Schweiz ist die Eizellenspende gesetzlich nicht erlaubt. Hierzulande hänge dies mit dem Embryonenschutzgesetz zusammen, das im Jahr 1990 auf den Weg gebracht wurde. Dieses habe der damaligen Gesellschaft und dem damaligen Stand der Technik entsprochen.

Aus diesem Grund hält Löbbecke mittlerweile auch ein Umdenken für angebracht - weil die Technik mittlerweile viel weiter sei und weil man Männer wie Frauen in solchen Fragen gleich behandeln sollte. Schließlich sei die Samenspende eines älteren Mannes überhaupt kein Problem. Doch er betont, dass selbst eine erste Schwangerschaft im Alter von 35 Jahren heutzutage als Risikoschwangerschaft angesehen werde. Kinderkriegen mit 58 sei natürlich noch weitaus riskanter - für Frauen wie für die noch ungeborenen Kinder.

Lanz fragte Michalsky dann, ob man mit solchen Schwangerschaften nicht auch an ethische-moralisch und gesundheitliche Grenzen stoße. Michalsky zeigte zwar Verständnis für die Bedenken des Moderators, entgegnete aber souverän: „Ich muss doch reif sein als Mutter. Und ich bin jetzt reif.“ Lanz blieb jedoch skeptisch: „Das Gefühl: 'Jetzt passt es' - das gibt's doch eigentlich nie.“ Michalsky betonte jedoch, dass es ihr Anliegen sei, Frauen Mut zu machen, sich nicht dafür verspotten zu lassen, auch noch in fortgeschrittenem Alter ihren Kinderwunsch in die Tat umzusetzen.

teleschau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare