Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen - Fr. 04.03 - ARD: 20.15 Uhr

Jeder hat so seine Macken

+
Annette Kramer (Ulrike C. Tscharre) ahnt noch nicht, welche Überraschung ihr Lieblingstherapeut für sie vorbereitet hat. Ein Heiratsantrag ist aber nicht ausgeschlossen.

Folge zwei für das Schlosshotel am Neckar. Der Titel spricht Bände: So zahllos wie skurril sind die kommenden und gehenden Gäste.

Hach - da hat doch Ingolf, der tolle Therapeut, den Verlobungsring für die Hotelchefin Annette einfach mal in der Spaghetti-Muschel versteckt! Mit stechendem Blick genießt Christoph Maria Herbst ("Stromberg") den gelungenen Coup und sitzt gleich darauf wieder brav plaudernd neben der Künftigen (Ulrike C. Tscharre) auf der Toilettenschüssel. Obwohl doch Hannelore Hoger, Seniorchefin und Schwiegermutter in spe, vor Ehe und Ehemännern schärfstens gewarnt hat: "Die pinkeln dann wieder im Stehen!" - Munter geht es zu im "Hotel Heidelberg", Folge zwei, "Kommen und Gehen". Das komisch-tragische Getümmel ist groß, da bleibt im Gründerzeitschloss über dem Neckar kein Platz für wahre Nostalgie.

Althippie Hoger wird als Mutter von Maren Kroyman noch spielend übertrumpft, die eine peinliche Alkoholiker-Schwiegermutter machen muss. Sohn Jeremy verliebt sich in eine ukrainische Wundergeigerin und will mit ihr ganz ohne Abi nach Paris. "Mutter" Hoger hat einen berühmten Rocker aus ihrer einst so wilden Ära eingeladen (Reiner Schöne als Special Guest!), ein abgebrochener Philosoph hält als Wunderheiler Hof im Hotel. Und last, but not least: Vater (Rüdiger Vogler) hat womöglich einen Gehirntumor. Das dürfte im Ansatz nach den zunächst abgedrehten beiden Folgen noch viele nach sich ziehen, falls die Quote stimmt. Wer dabei sein will, braucht aber für die seltsame Tragedy ziemlich gute Nerven.

Name der Sendung Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen
Sendedatum 04.03.2016
Sender ARD
Sendezeit 20:15:00
Genre Komödie
Filmbewertung akzeptabel
Genre Komödie
Filmname Hotel Heidelberg - Kommen und Gehen
Originaltitel
Regisseur Michael Rowitz
Schauspieler Ulrike C. Tscharre
Schauspieler Hannelore Hoger
Schauspieler Jürgen Vogel
Entstehungszeitraum 2016
Land D

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare