Die Hohen Tauern - mit Hermann Maier - So. 24.04 - 3sat: 20.15 Uhr

Der "Herminator" und das Murmeltier

+
Hermann Maier klettert in den Hohen Tauern und preist dabei die Berge. Der Abfahrts-Plympiasieger hat den Job gewechselt.

Hermann Maier präsentiert den Naturpark Hohe Tauern. Der Film ist Teil eines 3sat-Thementages, in dem sich alles um die Stadt und das Land Salzburg dreht.

Ein Reinhold Messner wird er als Entertainer wohl nie werden, der dreifache Weltcup-Gewinner und zweifache Olympiasieger Hermann Maier aus Flachau / Salzburger Land. Aber als Naturbursch' im Karohemd kommt der österreichische Skiweltmeister und Olympiasieger eben doch ganz gut rüber. Jedenfalls nimmt man ihm in der von ihm präsentierten Natursendung "Die Hohen Tauern" (3sat, 20.15 Uhr) den Fan des "größten geschützten Naturraums Mitteleuropas" gerne ab. Inbrünstig besingt der "Herminator", wie den einstigen Superstar noch immer alle Welt nennt, den Nationalpark und seine Jahreszeiten. Mit Steinadler, Steinbock und Murmeltier ist er im Film von Heinz Leger (ORF) auf Du und Du wie einst nur mit dem Lauberhorn oder mit der Streif.

Meiers "Hohe Tauern" sind Teil eines 3sat-Thementages, in dem sich alles im engeren und im weiteren Sinne um Salzburg dreht. Wer aber wirklich die "Traumkulisse Salzburg", so der Tagestitel, erleben will, muss sich früh aus den Federn machen. Der Tag beginnt mit den Liebeserklärungen "Mein Salzburg" (06.00 Uhr) und "Zauberhaftes Salzburg" (07.00 Uhr), bevor er bereits um 09.30 Uhr in einer "Jedermann"-Aufzeichnung von 2013 mit Brigitte Hobmeier und Cornelius Obonya kulminiert. Filmschnulzen wie "Die Trapp-Familie" und "Saison in Salzburg" gehören ebenso zum Programm wie mehrere Bergexkursionen und ein kultureller Hochgenoss: Klaus Guths "Figaro"-Inszenierung mit Anna Netrebko von 2006, um 21.45 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare